Mitgestalten in Köln

Ein Ehrenamt bietet eine Möglichkeit aktiv zu werden und sich selbst in die Stadtgesellschaft einzubringen. Man wird selbst zum Handelnden, kann mitgestalten, sein Umfeld und die schon länger in Köln lebenden Menschen kennenlernen und seine eigenen Fähigkeiten einbringen und erweitern.

Ehrenamtlich aktiv werden!

Viele Menschen in Deutschland und Köln engagieren sich ehrenamtlich. Sie betreuen zum Beispiel alte Menschen, besuchen kranke Menschen im Krankenhaus, unterstützen Essensausgaben oder arbeiten ehrenamtlich im Theater…und gestalten so die Stadtgesellschaft mit. Ohne ehrenamtliches Engagement wäre Köln eine andere Stadt!

Ein Ehrenamt von ca. 3-10h Stunden die Woche ist auch für Geflüchtete möglich, völlig unabhängig vom Status. Es ist eine gute Möglichkeit, Köln besser kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und in dem Bereich aktiv zu werden, der Spaß bringt.

Was ist das eigentlich?

Ein Ehrenamt übt man freiwillig aus und es gibt keinen finanziellen Lohn. Trotzdem bekommenen ehrenamtlich Engagierte viel zurück: Sie lernen neue Menschen und Tätigkeitsfelder kennen, erweitern ihre Kenntnisse und sprechen regelmäßig Deutsch. Ehrenamtliches Engagement bietet die Möglichkeit, eigene Ideen einzubringen und gemeinsam mit anderen das Leben in Köln zu gestalten. Es macht Spaß und ist eine sinnvolle Tätigkeit – für sich selbst, für andere, und für die Stadtgesellschaft.

Interesse? Wir beraten Sie gerne!

Wir beraten Sie gerne persönlich und individuell, welches Ehrenamt zu ihnen passen könnten.

Rufen Sie uns an und machen einen Termin aus.

Geflüchtete als Engagierte in Ihrer Einrichtung?

Sie haben Interesse Geflüchteten die Möglichkeit zu geben sich aktiv bei Ihnen einzubringen? Auf unserer Seite für Einrichtungen finden Sie mehr Informationen!

Beratung

Es sind noch kurzfristige Termine frei! Anrufen und Termin ausmachen!

„Aus meiner Sicht glaube ich, jeder Mensch hat eine Verantwortung gegenüber seiner Gesellschaft. Bei meinem Ehrenamt bei der Kölner Freiwillgen Agentur glaube ich, dass ich meinen Teil tue, indem ich andere unterstützte zusätzlich zu den Sachen, die meine anderen verschiedenen Ehrenämter zu meinem gesellschaftlichen Leben beigetragen haben. Es schafft mir eine Menge Chancen, neue Leute kennenzulernen, was so hilfreich war um besser Deutsch zu lernen und zu verstehen wie das Arbeitssystem in Deutschland funktioniert und eine Stadt mit ihren kulturellen Gewohnheiten kennenzulernen. Ich glaube, es gibt noch viel was ich lernen muss!“ Ibrahim Mokdad.

Ibrahim

Engagiert sich ehrenamtlich
3

Kontakt
Svenja Rickert
0221 / 888 278 -26
svenja.rickert(at)koeln-freiwillig.de