Kölner Freiwilligen Agentur e.V. Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Schriftgröße ändern: Standard Groß Größer
Print

Bundesfreiwilligendienst: Einladung zu Workshops im Mai/Juni & weitere Angebote für gemeinnützige Einrichtungen

Damit Freiwillige zu Ihnen kommen: Machen Sie die Aufgabenprofile attraktiv für Freiwillige! Damit Freiwillige bei Ihnen bleiben: Etablieren Sie eine Kultur der Anerkennung freiwilligen Engagements!

Das Anmeldeformular finden Sie hier: Download

Sehr geehrte Damen und Herren,
auf unserer gut besuchten Informationsveranstaltung am 4. April informierte der Bundesbeauftragte für den Zivildienst Dr. Jens Kreuter über den aktuellen Stand zum Bundesfreiwilligendienst. Dabei wurde ein großer Handlungsbedarf deutlich. Denn die Aussetzung der Wehrpflicht hat für viele gemeinnützige Einrichtungen einschneidende Folgen. Wir möchten Ihnen heute unsere Angebote dazu vorstellen.

Ab dem 1. Juli 2011 wird es einen neuen Freiwilligendienst geben, den Bundesfreiwilligendienst. Neu ist: Menschen aller Generationen können daran teilnehmen, Jüngere bis 27 Jahre in Vollzeit, Ältere können zwischen 20 und 40 Wochenstunden wählen. Ausgestattet mit einer Aufwandsentschädigung und begleitet von Seminaren soll eine attraktive Form des Engagements entstehen.

Wenn Sie daran interessiert sind, Freiwillige statt Zivildienstleistenden zu beschäftigen, unterstützen wir Sie gern beim Übergang. Auch wenn Sie erstmals Freiwillige einsetzen wollen, bekommen Sie Anregungen. Wir laden Sie ein zu Workshops, in denen konzeptionelle wie praktische Fragen zum neuen Freiwilligendienst behandelt werden. Wir unterstützen Sie im Anerkennungsverfahren, das jede Einsatzstelle durchlaufen muss, wenn sie die neuen Bundesfreiwilligen aufnehmen will. Und wir vermitteln Ihnen passende Freiwillige.
Workshops
Workshop Aufgabenprofil
Was können gemeinnützige Einrichtungen tun, um attraktive Angebote für Freiwillige zu schaffen? Wie können ehemalige Zivildienstaufgaben so gestaltet werden, dass Jüngere und Ältere sie als spannende Aufgabe wahrnehmen? Freiwillige haben Erwartungen an die Mitarbeit in gemeinnützigen Einrichtungen. Nicht nur vorgegebene Abläufe, stilles Mittun, Tagesabläufe, die sich oft gleichen. Zentrale Stichworte interessanter Aufgabenprofile sind vielmehr Tätigkeiten in Sinnzusammenhängen, Auswahlmöglichkeiten entsprechend der eigenen Interessen, Gestaltungsmöglichkeiten und Einfluss, Qualifizierung für neue Herausforderungen. 

Montag, 9. Mai 2011, 9.30 bis 13.30 Uhr
Weitere Termine auf Anfrage 

Workshop Anerkennungskultur
Zivildienstleistende blieben so lange, wie ihre Dienstzeit dauerte. Freiwillige bleiben nur, wenn ihre Anliegen berücksichtigt und ihre Bedürfnisse ernst genommen werden. Wie sieht ein Freiwilligen-Management aus, bei dem sich freiwillige und hauptberufliche MitarbeiterInnen optimal dem Organisationsanliegen widmen können? Was benötigen Freiwillige, um sich in einer Organisation wohl und anerkannt zu fühlen?

Donnerstag, 9. Juni 2011, 9.30 bis 13.30 Uhr
Weitere Termine auf Anfrage

Hinweise zu den Workshops

Ort, an dem alle Workshops stattfinden: Kölner Freiwilligen Agentur, Seminarraum, Clemensstr. 9 im Erdgeschoss, 50676 Köln

Methoden: Wir arbeiten mit inhaltlichen Impulsen, Fallbeispielen, Diskussionen und Übungen. Die TeilnehmerInnen erhalten Gelegenheit, an Fragen zu arbeiten, die das Freiwilligenmanagement ihrer eigenen Organisation betreffen.

Leitung: Ulla Eberhard (Geschäftsführerin der Kölner Freiwilligen Agentur e.V.) und Dieter Schöffmann (Geschäftsführer von VIS a VIS Agentur für Kommunikation GmbH, Köln)

Die Workshops finden statt mit mindestens 5 und höchsten 12 TeilnehmerInnen.
Teilnahmegebühr: 85 € pro Workshop

Anmeldung: Kölner Freiwilligen Agentur, Clemensstr. 7, 50676 Köln
Ulla Eberhard, Tel. 0221-888278-20, Fax 888278-10, ulla.eberhard@koeln-freiwillig.de

Unterstützung bei der Akkreditierung

Um beim Bundesfreiwilligendienst mitmachen zu können, müssen gemeinnützige Einrichtungen ein Anerkennungsverfahren durchlaufen.

Fall 1: Die Einrichtung ist bereits als Zivildienststelle anerkannt.
Dann kann es losgehen mit dem Bundesfreiwilligendienst. Denn alle anerkannten Zivildienststellen sind automatisch auch als Einsatzstelle für den Bundesfreiwilligendienst anerkannt.

Fall 2: Die Einrichtung lässt sich als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkennen.
Um als Einsatzstelle im Bundesfreiwilligendienst anerkannt zu werden, muss ein Antrag an das neue „Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben" gestellt werden. Die Website, auf der vermutlich das Formular zu finden sein wird, lautet www.bundesfreiwilligendienst.de. Sobald das Formular veröffentlicht ist, können Sie es auch über uns beziehen. Wir unterstützen Sie gern beim Ausfüllen! 

Vermittlung von Freiwilligen

Damit wir Ihnen die passenden Freiwilligen vermitteln können, brauchen wir einige Informationen. Wir kommen gern zu Ihnen in die Einrichtung und sprechen über alle wichtigen Fragen des Einsatzes. Sie können auch vorab den Fragebogen herunterlagen, auf dem alle wichtigen Angaben, die wir für die Vermittlung brauchen, festgehalten werden, siehe www.koeln-freiwillig.de/KFD-Fragebogen-Einsatzstellen.

Bitte teilen Sie uns mit, welche Angebote für Sie interessant sind. Wir freuen uns über Ihre Antwort auf dem Rückmeldebogen in der Anlage! Download

Ansprechpartner: Ulla Eberhard, Kerstin Kau, Anja Stiel
Tel 0221-888278-23
kerstin.kau@koeln-freiwillig.de


Impressum Downloads Links Sitemap Suche