Kölner Freiwilligen Agentur e.V. Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Schriftgröße ändern: Standard Groß Größer
Print

Spätschicht für einen guten Zweck

Trotz WM-Fieber und Sommerwärme legten die Mitarbeiter der Zollstocker Filiale der Sparkasse KölnBonn am 1. Juli 2014 eine Spätschicht ein: Das Thema „Demenz“ stand im Mittelpunkt einer Informationsveranstaltung, zu der die Kölner Freiwilligen Agentur sie eingeladen hatte.

Ein ungewöhnliches Angebot? Möglicherweise. Auf jeden Fall aber ein Willkommenes, denn wie sich bestätigte, stellt für die Mitarbeiter von Geldinstituten der Umgang mit demenziell erkrankten Kunden eine große Herausforderung dar. Immer häufiger erleben sie, dass ihre betagten Kunden plötzlich nicht mehr in der Lage sind, ihre Bankgeschäfte zu regeln. Die Vermutung, dass eine Demenz die Ursache für diese Störung ist, liegt dann nahe.

„Wen kann ich um Hilfe bitten, wenn ein Kunde mir so verwirrt vorkommt, dass ich Sorgen habe, dass er den Weg nach Hause nicht mehr findet?“
„Wie kann ich reagieren, wenn eine Kundin mehrmals die Woche kommt, um ihr Haushaltsgeld abzuheben und ungläubig und wütend reagiert, wenn sie darauf hingewiesen wird, dass sie es bereits abgehoben hat und ihr Konto überzogen ist?“

Diese und andere Fragen beantwortete Corinna Goos von der Kölner Freiwilligen Agentur gemeinsam mit Susanne Keller, Demenz-Fachberaterin am Gerontopsychiatrischen Zentrum Rodenkirchen. Nach einer Einführung in das Krankheitsbild stellten sie die Beratungsstellen und Initiativen vor, die Demenzkranke in Köln-Zollstock unterstützen. Hierzu zählt auch der Besuchsdienst DUO, den die Kölner Freiwilligen Agentur gemeinsam mit dem Arbeiter Samariter Bund betreibt.

Bei den Teilnehmern kamen diese Informationen gut an. In einer lebhaften Diskussion berichteten viele von ihnen über Erlebnisse mit demenzkranken Kunden. Einig war man sich darüber, dass das Hilfesystem für diese Menschen in der Öffentlichkeit noch zu wenig bekannt ist. Aus diesem Grund wird die Kölner Freiwilligen Agentur in den kommenden Monaten weiter Aufklärungsarbeit leisten.
Im Rahmen ihrer vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend geförderten „Lokalen Allianz für Menschen mit Demenz in Köln-Zollstock“ bietet sie Angehörigen von Berufsgruppen, die besonders häufig mit dem Demenzkranken in Kontakt kommen, kostenlose Informationsveranstaltungen an.

Interessierte sind eingeladen, Kontakt mit der Kölner Freiwilligen Agentur aufzunehmen.

Weitere Informationen:
Rita Braun
Lokale Allianz für Menschen mit Demenz in Köln-Zollstock
Koordination und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0221/8882788-21

Impressum Downloads Links Sitemap Suche