Kölner Freiwilligen Agentur e.V. Kölner Freiwilligen Agentur e.V.
Schriftgröße ändern: Standard Groß Größer
Print

„Zur freien Verfügung“ - Tipps für Gründung einer Willkommensinitiative

Am Montag, 11.04., gibt es Praxistipps (& Austausch) für die Gründungs- und Anfangsphase einer Willkommensinitiative. Die Veranstaltung findet statt von 19:00-21:30 Uhr in der Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24b, Köln
 
Bei der Gründung und in den ersten Monaten einer Willkommensinitiative stellen sich auf der organisatorischen Ebene viele Fragen wie zum Beispiel: Wie organisieren wir uns intern? Welche Kooperationen benötigen wir und wie bauen wir sie auf? Welche Bedarfe haben die Geflüchteten und wie reagieren wir darauf? Wie kommunizieren wir nach innen und außen?
 
Wie sie diese Herausforderungen gemeistert haben (und immer noch meistern), werden Vertreter*innen von drei Kölner Willkommensinitiativen - Willkommen in Brück; Runder Tisch Riehl und WiSü – Willkommen in Sürth - berichten.
 
Die Veranstaltung wendet sich an Freiwillige, die eine Willkommensinitiative gründen wollen oder sich in der Gründungsphase befinden. Sie können an den Erfahrungen der anderen Initiativen teilhaben, von ihnen lernen und so Anregungen für die eigene Praxis sammeln. Herzlich willkommen sind auch „alte Hasen“, die vor neuen Herausforderungen stehen.
 
Peter Wattler-Kugler wird die Veranstaltung moderieren, die sich in diese Schritte unterteilt:
  1. Rundgang über den Marktplatz
Die Veranstaltung findet im Format eines „Marktplatzes“ statt. Die Initiativen stellen sich und ihre Arbeit an einem Tisch vor. Zu Beginn der Veranstaltung werden wir einen moderierten Rundgang über den Marktplatz machen, bei der wir die ausstellenden Initiativen kennen lernen.
Leitfragen bei der Kurzvorstellung sind: „Was ihr von uns lernen könnt“, „Was ihr aus unseren Fehlern lernen könnt“ und „Worauf wir stolz sind und Euch gern teilhaben lassen“. (Die Antworten werden wir in drei Stichwörtern dokumentieren, so dass sie während der ganzen Veranstaltung als Orientierung dienen)
 
  1. Marktphase
Jede und jeder bewegt sich alleine über den Markt und besucht die Stände, die ihn oder sie besonders interessieren, Zu festgelegten Zeiten gibt es immer wieder eine Kurzeinführung an den Kojen anhand eines Leitfadens. Danach gibt es Zeit für Fragen/Diskussionen ist. Die Standbetreiber/-innen sammeln dafür vorab die Fragen/ Diskussionspunkte auf einem Flipchart, so dass auch Neuankömmlinge sich schnell informieren können.
 
  1. Erntezeit
Die Standbetreiber/-innen berichten in jeweils drei Minuten, was bei ihnen besonders nachgefragt/diskutiert wurde. Jeweils im Anschluss daran haben die Teilnehmenden Gelegenheit, ein kurzes Feedback zu geben.

Die Einladung als PDF

Eine Veranstaltung des Forum für Willkommenskultur in Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Akademie
 
Das Forum für Willkommenskultur versteht sich als Unterstützer der Kölner Willkommensinitiativen, will Anlaufstelle für Freiwillige in der Flüchtlingsarbeit sein sowie ihre Vernetzung und ihren Austausch fördern. Zudem setzt das Forum eigene Impulse, um die Willkommenskultur für Flüchtlinge weiterzuentwickeln und dadurch ihre Ressourcen und ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt der Kölner Freiwilligen Agentur e.V. und des Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Impressum Downloads Links Sitemap Suche