Beteiligungsverfahren: “Niehler Gürtel” – Öffentlichkeitsbeteiligung gestartet

Der Niehler Gürtel wird zwischen Merheimer Straße und Amsterdamer Straße als zusammenhängende Parklandschaft gestaltet. Die Stadt Köln hat die Planungsgemeinschaft, bestehend aus WES LandschaftsArchitektur (Hamburg), Förder Landschaftsarchitekten (Essen) in Kooperation mit Stottrop Stadtplanung (Köln) mit der Organisation und Durchführung des Beteiligungsverfahrens sowie zur Gestaltung und Umsetzung der neuen Parkanlage beauftragt. Interessierte können ihre Vorstellungen bis […]

Auftaktveranstaltung (Post)koloniales Erbe der Stadt Köln am 8. Oktober 2021

Die Stadt Köln hat sich zum Ziel gesetzt, das koloniale Erbe Kölns umfassend und konsequent in den kommenden Jahren aufzuarbeiten. Gemeinsam mit Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Zivilgesellschaft möchte sich die Stadtverwaltung insbesondere der Frage widmen, welche Auswirkungen und welchen Einfluss der Kolonialismus auf das heutige gesellschaftliche Zusammenleben hat. Die Veranstaltung findet […]

Beteiligungsverfahren: Otto-Langen-Quartier

Frühzeitige Öffentlichkeitsbeteiligung zum Bebauungsplan ab 23. September 2021. Ab Donnerstag, 23. September, bis Donnerstag, 7. Oktober 2021, haben Interessierte die Möglichkeit, sich über die Planung des „Otto-Langen-Quartiers“ zu informieren und zu äußern. Aufgrund der aktuellen Corona-Regelungen muss auf eine Abendveranstaltung verzichtet werden. Kölnerinnen und Kölner können sich daher alternativ online auf dem städtischen Beteiligungsportal „Meinung […]

Im Garten statt auf dem Bildschirm: Das Vernetzungstreffen “Willkommenskultur in Köln”

Danke für die schönen Fotos an Nils Freund, Aktion Neue Nachbarn! Seit fünf Jahren heißen das Forum für Willkommenskultur (ein Kooperationsprojekt der Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat) sowie die Melanchthon-Akademie alle Engagierten in der Geflüchtetenarbeit zu regelmäßigen Vernetzungstreffen willkommen. Hier können sich Engagierte austauschen, vernetzen und gemeinsam mehr Wirkung entfalten. Alle in der Geflüchtetenarbeit […]

„Ich muss mal für große Mädchen“

Man kann davon ausgehen, dass von Wohnungs- und Obdachlosigkeit Betroffene aufgrund der prekären Lebensverhältnisse, Armut, dem eingeschränkten Zugang zur Gesundheitsversorgung und bestehenden Vorerkrankungen, ein erhöhtes Risiko sowohl für eine Infektion mit SARS-CoV-2, als auch  einen schweren COVID-19-Krankheitsverlauf haben. Aus diesem Grund hat Anfang Juli 2021 das Robert Koch Institut „Empfehlungen für Gesundheitsämter und Anbieter der […]