Quartiersplatz „Am Salzmagazin“ – erste Beteiligungsphase ist abgeschlossen

Ein 550 qm-Dreieck zwischen den Bahngleisen und den Straßen Am Salzmagazin und Eintrachtstraße im Eigelsteinviertel soll zum Quartiersplatz für die umliegende Nachbarschaft gestaltet werden, die in der jetzt abgeschlossenen ersten Beteiligungsphase zu ihren Gestaltungsideen befragt wurde: Vier Wochen lang war das Team des Büros für Öffentlichkeitsbeteiligung (Verwaltung & KFA) zusammen mit Mitarbeitenden der Fachverwaltung aus […]

Sanierung des Rendsburger Platzes – Rückmeldungen zu Planungsentwürfen gefragt

Die Sportfläche am Rendsburger Platz wird umgestaltet. Dabei sollen neue Bewegungs- und Sportmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche erschlossen und der Sozialraums aufgewertet werden. (Siehe den Beitrag vom 6. März 2020). Die Kinder und Jugendlichen haben nun die Möglichkeit, die Entwürfe, welche auf Grundlage der Ideensammlung im April zusammengetragen worden sind, zu bewerten und zu kommentieren, […]

Porz erhält eine neue Grünanlage – Die Ideen und Wünsche der Anwohnerschaft sind gefragt!

Vom 19. August bis 9. Oktober 2020 sind die Anwohnerinnen und Anwohner in Porz-Mitte rund um den Bereich zwischen der Gleisanlage der Stadtbahntrasse, Glashüttenstraße, Philipp-Reis-Straße und Bergerstraße gefragt, ihre Ideen und Wünsche zu äußern, wie die hier geplante zusammenhängende Parkanlage gestaltet werden soll. Die künftige Grünanlage ist umgeben von Geschosswohnungsbau und liegt in einem hoch […]

Förderkonzept „Kulturelle Teilhabe“ – Beteiligungsverfahren zweite Runde

Im Juni 2019 fand eine Werkstattveranstaltung statt, deren Ergebnisse in die Erarbeitung eines „Förderkonzeptes Kulturelle Teilhabe“ einfließen sollten. Der Konzeptentwurf liegt nun vor. Coronabedingt konnte die zweite Beteiligungsrunde hierzu nicht im Rahmen einer Präsenzveranstaltung stattfinden. Dafür gab es bis zum 9. August 2020 die Gelegenheit, online Rückmeldungen zu geben. Auf dem Mitwirkungsportal können die Beiträge […]

Integrationsrat Köln – Infos zu seinem Wirken

Der Integrationsrat ist Ansprechpartner des Kölner Rates und der Stadtverwaltung bei Fragen der Chancengerechtigkeit für Migrantinnen und Migranten. Er besteht aus 22 direkt gewählten Vertreterinnen und Vertretern sowie aus 11 Ratsmitgliedern. Er wird alle fünf Jahre neu gewählt, das nächste Mal am 13. September 2020. Informationen zu konkreten Maßnahmen des Integrationsrates finden Sie hier … […]

Am 13. September wählen gehen und vorher Viele zum Wählen animieren! | Einladung zu Info-Webinaren

Am 13. September 2020 werden die Vertreterinnen und Vertreter für den Rat der Stadt Köln, die Bezirksvertretungen und nicht zuletzt für den Integrationsrat gewählt. In der Tat ist – in Anlehnung an die Aussage unserer Oberbürgermeisterin Henriette Reker – das Wählen der politischen Vertretungen eine der wesentlichen Möglichkeiten für die Menschen in Köln, sich an […]

Integrationsrat wählen! Die kandidierenden Listen und Einzelpersonen im Überblick

Am 13. September 2020 wird der Integrationsrat gewählt.  Im Folgenden erhalten Sie eine Übersicht über alle kandidierenden Listen und Einzelpersonen. Wir haben über die Geschäftsstelle des Integrationsrates alle eingeladen, uns einen sehr kurzen Selbstdarstellungstext, ein Foto und ggf. einen Web- oder SocialMedia-Link zur Verfügung zu stellen. Sofern wir diese Infos erhalten haben, sind sie in […]

Veedelsplatz Am Salzmagazin – 550qm Platz für Ihre Ideen!

Mit dem Slogan „Dort wo heute noch Bauzäune stehen, soll ein neuer Veedelsplatz entstehen“ startet ein weiteres Beteiligungsvorhaben. Auf dem bisher eher als Abstellfläche genutzten Platz „Am Salzmagazin“ im Herzen des Eigelsteins, soll nun, unter Mitwirkung der Öffentlichkeit, ein neuer Veedelsplatz mit Aufenthaltsqualität entstehen. Das Projekt ist Teil der Pilotphase zur systematischen Öffentlichkeitsbeteiligung in Köln […]

Online-Dialoge: Ihre Meinung ist gefragt!

Von den Einschränkungen bei der Durchführung von Veranstaltungen aufgrund des Corona-Virus Covid-19 sind selbstverständlich auch städtische Termine zur Öffentlichkeitsbeteiligung betroffen. Digitale Formate können den persönlichen Austausch zwar nie vollständig ersetzen, sie stellen momentan aber die sinnvollste Alternative dar. Aus diesem Grund startet die Stadt kurzfristig mit folgenden Online-Dialogen und hofft auf Ihre Ideen, Vorschläge und […]