KFA Neuigkeiten

Z2X sucht junge Visionär:innen

Mehr Diversität in der Politik – wie das gelingen?

 

Das Diskussions- und Festivalformat Z2X der Zeit in Kooperation mit der Bundesstiftung Kultur sucht wieder junge Visionär:innen im Alter zwischen 20 und 29 Jahren, die die Demokratie von morgen mit ihren Ideen mitgestalten möchten.

Das jedes Jahr unter einem neuen gesellschaftspolitischen Themenschwerpunkt stehende Festival lädt junge Menschen dazu ein, sich gegenseitig zu inspirieren, zu vernetzen und innovative Ideen gemeinsam in konkreten Projekten zu verwirklichen.

 

Die diesjährige Ausgabe im Bundestagswahljahr 2021 befasst sich mit Fragen der Repräsentativität von Beteiligungsformaten und der Zusammensetzung des deutschen Bundestags. Wahllisten, die Besetzung des Bundestags und die politischer Gremien insgesamt in Deutschland zeichnen ein recht homogenes Bild des Berufspolitikers – mit einer Betonung auf der männlichen Form. Etwa Frauen, nicht-weiße Menschen, die jüngere Generation, oder Menschen ohne akademische Karriere sind deutlich unterrepräsentiert – politische Entscheidungen, die sich auf die Lebenswirklichkeit aller auswirken, werden entsprechend lediglich von einer Minderheit mit, im Schnitt, spezifischem demographischen Profil getroffen, das große Teile der Bevölkerung schlicht nicht teilt.

Dies wirft in einer repräsentativen Demokratie einige Fragen auf:

Wie kann eine Gesellschaft in der sich Identitäten und Lebensweisen pluralisieren auch auf der politischen Entscheidungsebene in ihrer Vielfalt abgebildet werden?

Welche Chancen liegen in Formaten der politischen Beteiligung, die über die reine Wahl von Repräsentant:innen hinausgehen?

Was braucht es um eine nachhaltige Beteiligungskultur zu entwickeln, die möglichst viele und diverse Menschen anspricht?

Darauf gibt es natürlich weder nur eine Perspektive, noch eine allumfassende Antwort, doch dafür umso mehr Diskussionspotential!

Nach einer erfolgreichen online-Ausgabe 2020 folgt nun am 6. März die digitale Auftakt Veranstaltung, bestehend aus einer Ideenwerkstatt (die Anzahl der Plätze ist beschränkt weshalb es ein niedrigschwelliges Bewerbungsverfahren gibt) und einer anschließenden für alle interessierten offenen Podiumsdiskussion. Reder:innen sind unter anderem: Gertrude Lübbe-Wolff, ehemals Richterin am Bundesverfassungsgericht, Sawsan Chebli, SPD, Berliner Staatssekretärin und Bevollmächtigte des Landes Berlin beim Bund, Raphael Hillebrand, Bundesvorstand von der Partei Die Urbane und Eva-Maria Thurnhofer, Co-Initiatorin der Initiative Brand New Bundestag. 

 

weitere Informationen, die Links zur Bewerbung und zum Live-Stream der Podiumsdiskussion auf: https://z2x.zeit.de/