Nachhaltigkeit, soziale Spaltung, Digitalisierung – unsere derzeitigen gesellschaftlichen Entwicklungen sind zu komplex, um im Alleingang gelöst zu werden! Der Marktplatz bringt deshalb Vertreter und Vertreterinnen aus Wirtschaftsunternehmen und gemeinnützigen Organisationen zusammen. Sie knüpfen an diesem Abend in ungezwungener Atmosphäre Kontakte und vereinbaren Kooperationen. >> So funktioniert’s

Orientierung für alle: Die vier Handelsecken

Gemeinnützige Organisationen aus dem sozialen, kulturellen oder ökologischen Sektor suchen zu den Themen Know-how, Helfende Hände, Sachspenden und Veranstaltungen Kooperationspartner. Geworben wird mit viel Phantasie und Kreativität für die eigenen Projekte und den guten Zweck. Geld ist dabei tabu – Engagement ist gefragt! Die vier Handelsecken des Kölner Marktplatzes bieten Unternehmen und gemeinnützigen Organisationen eine räumliche Orientierung für ihre inhaltlichen Verhandlungen.

Helfende Hände

Häufig fehlt es den gemeinnützigen Organisationen an zeitlichen Ressourcen. Helfende Hände, die Unternehmen hier mit der Arbeitskraft ihrer Mitarbeiter/-innen zur Verfügung stellen, sind eine große Hilfe. Egal ob es also um Renovierungs- oder Gartenarbeiten geht: Der Bedarf der gemeinnützigen Organisationen paart sich hier mit dem Tatendrang der Unternehmen. Es bedarf häufig keiner speziellen Kompetenzen, sondern einfach der Lust, kräftig anzupacken.

Know-How

Unternehmen haben hier die Möglichkeit, ihr firmenspezifisches Know-How in ungewohnten Arbeitsfeldern zu erproben. Gemeinnützige Organisationen erhalten die Gelegenheit kompetente Unterstützung für ihre Ziele zu erhalten. So kann es sich beispielsweise um Bewerbungstraining für Jugendliche, juristische Beratung bei der Vereinsgründung oder um Seminare zu einem bestimmten Thema handeln.

Sachspenden

Typischerweise wechseln hier ausgediente technische Geräte und Mobiliar ihren Besitzer. Was in den Unternehmen keine Verwendung mehr findet, kann in den gemeinnützigen Organisationen die Arbeit sehr erleichtern oder zusätzliche Projekte ermöglichen. Beispielsweise ermöglichen ausrangierte Notebooks einen Interneteinführungskurs in einem SeniorenNetzwerk.

Veranstaltungen

Feste, Ausflüge und andere Veranstaltungen der Gemeinnützigen werden durch die Unterstützung von Unternehmen und ihren Mitabeitern möglich. Ein Ausflug mit einer Gruppe von Rollstuhlfahrern oder Senioren ist beispielsweise häufig nur möglich, wenn es genügend Begleitpersonen gibt. Oder ein  Selbsthilfeverein für Familien mit chronisch erkrankten Kindern kann die Arbeit eines Sommerfestes, zusätzlich zur Pflege der Kinder und dem Alltag, nur bewältigen, wenn sie Unterstützung erhält. Aber auch die Bereitstellung ungenutzer Räumlichkeiten sind für Kunstaustellungen, Vereinssitzungen usw. sehr gefragt.

UE_MP-Marktplatz

Nutzen für beide Seiten

Der gegenseitige Blickwechsel stärkt das Verständnis für einander: Die Gemeinnützigen Einrichtungen lernen die Arbeitsweise der Wirtschaftsunternehmen kennen. Im Gegenzug bieten sie den Unternehmen Einblick in zivilgesellschaftliche Herausforderungen. Durch die Vernetzung entstehen neue Impulse und Innovationen, die nachhaltig in die Kölner Stadtgesellschaft wirken.

Was Unternehmen davon haben

  • Als Unternehmen erhalten Sie auf dem Marktplatz einen guten Überblick über das lokale Gemeinwesen
  • Gemeinnütziges Engagement trägt zu einer positiven Unternehmenkultur bei und fördert Teamentwicklungsprozesse und soziale Kompetenzen
  • Sie positionieren sich durch das Engagement Ihres Unternehmens als attraktiver Arbeitgeber für vorhandene und potentielle Mitarbeiter
  • Auch Kunden nehmen die gute Reputation Ihres Unternehmens durch das Engagement wahr
  • Sie können gesellschaftliche Verantwortung ohne den Einsatz von Geld übernehmen

Was Gemeinnützige Organisationen davon haben

  • Als gemeinnützige Organisationen erhalten Sie Unterstützung in der Erfüllung Ihrer Aufgaben
  • Unternehmensengagement ermöglicht zusätzliche und bessere Angebote für die Zielgruppen Ihrer Einrichtung
  • Sie erhalten durch das Unternehmensengagement und den Kontakt zu Unternehmen neue Impulse für Ihre Arbeit und die Entwicklung ihrer Organisation
  • Die Präsenz auf dem Marktplatz hat eine gute Öffentlichkeitswirkung. Ihre Organisation wird als innovativ und offen wahrgenommen.
Kölner Marktplatz Gute Geschäfte

TERMINE

Nächster Kölner Marktplatz

Mittwoch, 28. November 2018 18.00 Uhr

Ziehen Sie einen Nutzen für Ihr Unternehmen aus der Möglichkeit, die Arbeit und Kultur von Non-Profit-Organisationen kennenzulernen. Mitarbeiter, die sich aktiv engagieren, entwickeln sich durch den Blick über den Tellerrand in ihrer Persönlichkeit weiter.

Dagmar Breul

Randstad Deutschland
Lara Kirch, Bereichsleitung Unternehmensengagement

Kontakt
Lara Kirch
0221 / 888 278 -27
lara.kirch(at)koeln-freiwillig.de

Marktplätze gibt es auch in anderen Städten. Eine Übersicht finden Sie auf der Website der Bertelsmann-Stiftung www.gute-geschaefte.org