Der Rundbrief des Forum für Willkommenskultur erscheint jeden zweiten Dienstag. Er enthält Hinweise zu Veranstaltungen, Tipps für das Engagement, Gesuche und Angebote, Literatur- und Förderhinweise und vieles mehr zur „Ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit in Köln“.

Gerne nehmen wir Ihre Hinweise in den nächsten Rundbrief auf.

Hier können Sie sich in den Verteiler aufnehmen lassen: LINK 

Rundbrief des "Forum für Willkommenskultur"

Ausgabe vom 11.01. 2022

Liebe Freiwillige,
wir wünschen euch ein gutes, gesundes und gemeinschaftliches Jahr 2022!
Ja, das sind drei G. Kommt uns bekannt vor, aber darauf wollen wir jetzt nicht eingehen. Das machen wir dann, wenn es ansteht. Zum Beispiel kurz vor unseren nächsten Veranstaltungen: Unser Vernetzungstreffen Willkommenskultur am 15. Februar und die Engagementbörse „Engagier dich!“ am 6. April. Sie werden auf jeden Fall stattfinden! Wir planen Präsenztreffen, aber können auch schnell auf online umswitchen. Also meldet euch gerne an, im Rundbrief findet ihr dazu mehr Infos.

Zudem noch der Hinweis auf zwei Ausschreibungen, den Ehrenamtspreis 2022 vom Flüchtlingsrat NRW und den Ehrenamtspreis VEZ vom Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V. Wir sind uns sicher, dass viele Initiativen in Köln preiswürdig sind! Wer sich bewerben möchte und dabei Unterstützung sucht, kann sich gerne an uns wenden. Wir sind aktuell gut geübt in erfolgreichen Bewerbungen (siehe bagfa-Innovationspreis oder Engagementpreis NRW 2022).

Herzliche Grüße
Stefanie Grüter, Gabi Klein, Hanne Mick, Kirsten Schmidt, Desirée Verheyden

PS: Aktuelle Infos zum Impfen (auch mehrsprachig, für Menschen mit und ohne Papiere) gibt’s hier Link

PPS: Der nächste Rundbrief erscheint am 25.01.2022. Hinweise bitte bis 21.01.2022 an mentoren@koeln-freiwillig.de mailen.

**************************************************************************

VERNETZEN

15.02.2022, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, Ort: wird noch bekannt gegeben
Vernetzungstreffen „Willkommenskultur in Köln“
Seit fünf Jahren laden das Forum für Willkommenskultur und die Melanchthon-Akademie alle Engagierten in der Geflüchtetenarbeit zu regelmäßigen Vernetzungstreffen ein. Hier können sich Engagierte austauschen, vernetzen und gemeinsam mehr Wirkung entfalten. Für unser Treffen im Februar sind drei Gesprächsrunden geplant: 1. Zum Thema Arbeit stellt das Kommunalen Integrationszentraum seine Projekte „Kommunales Integrationsmanagement (KIM)“ sowie  „Durchstarten in Ausbildung und Arbeit DiAA“ 2. Karin Kehr von der Diakonie Köln stellt das Projekt „Bleibeperspektiven in Köln“ vor und 3. Carmen Bleker von Kölner Flüchtlingsrat stellt das Projekt „Auszugsmanagement“ vor. Alle in der Geflüchtetenarbeit Engagierten, ob aus Willkommensinitiativen, aus Tandemprojekten, allein engagiert oder in Strukturen eingebunden sowie alle Engagement-Interessierte sind herzlich eingeladen! Mehr Infos. Bitte meldet euch hier an: Link

Neu! 06.04.2022, Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr, FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt, Cäcilienstraße 29-33, 50676 Köln
Engagementbörse „Engagier dich!“
Das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung funktioniert nicht von alleine, es braucht Engagement! Bei der Engagementbörse „Engagier dich!“ können Willkommensinitiativen, Vereine und Organisationen neue Freiwillige gewinnen und sich zugleich untereinander vernetzen. „Engagier dich!“ soll nach dem bewährten Konzept – ein kurzes Intro auf der Bühne, ein vielfältiger Markt der Möglichkeit und viel Raum, Zeit und ein kleiner Snack garantieren einen kurzweiligen Abend. Das Besondere in diesem Jahr: Unser Schirmherr Neven Subotić wird live dabei sein!
Initiativen und Organisationen, die sich gerne auf dem Markt der Möglichkeiten präsentieren wollen, sind herzlich willkommen! Anmeldung: Gabi Klein, gabi.klein@koeln-freiwillig.de Eine Veranstaltung des Forum für Willkommenskultur, der VHS Köln und des AK 9plus. Mehr Infos

**************************************************************************

FORTBILDUNGEN UND VERANSTALTUNGEN FÜR ENGAGIERTE

12.01.2022, Zeit: 17:00 – ca. 19:00 Uhr, Ort: online
Online-AG zur Landtagswahl 2022: „Zusammen sind wir nicht zu überhören!“
Am 15.05.2022 findet in NRW die Landtagswahl statt. Umso wichtiger ist es, jetzt ein starkes Signal für eine solidarische und menschenrechtsbasierte Flüchtlingspolitik in NRW zu senden. Beim zweiten digitalen AG-Treffen des Flüchtlingsrats NRW werden die im Dezember 2021 gesammelten, flüchtlingspolitischen Forderungen konkretisiert und erweitert. Zudem geht es darum, Maßnahmen zur Veröffentlichung der Forderungen vor der Wahl zu besprechen. Die AG freut sich über Verstärkung! Nach der Anmeldung erhalten neue Teilnehmer*innen einen kurzen Überblick über den Stand der Diskussion und Zugang zu den bislang erarbeiteten Inhalten. Anmeldung bitte per Mail bei Maria Fechter.

19.01.2022, Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: online
Online-AG: Kommunale Unterbringung humaner gestalten
Die kommunale Unterbringungslandschaft in NRW unterliegt einer großen Bandbreite, da jede Kommune selbst über die Ausgestaltung der Geflüchtetenunterbringung entscheiden kann. Besonders die dezentrale Unterbringung in Privatwohnungen ist für Geflüchtete vorteilhaft und u. a. Voraussetzung für ein hohes Maß an gesellschaftlicher Teilhabe und Privatsphäre. Trotzdem müssen Geflüchtete oft über längere Zeiträume hinweg in Gemeinschaftsunterkünften leben. Vielerorts ist die kommunale Unterbringung von Geflüchteten von deutlichen Missständen geprägt. Die neue AG des Flüchtlingsrats NRW zielt darauf ab, konkrete Aktionen und Impulse zu planen und umzusetzen, um vor Ort Verbesserungen zu erreichen. Anmeldung bitte bis zum 17.01.2022 per Mail bei Jan Lüttmann.

20.01.2022, Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, Ort: online
Online-Schulung: Basisseminar Asylrecht
Die Online-Schulung des Flüchtlingsrats NRW vermittelt ein Grundverständnis der rechtlichen Situation von Asylsuchenden. Wie laufen ein Asylverfahren und die Aufnahme in NRW ab? Welche Folgen hat die Entscheidung über den Asylantrag? Welche Rechte und Pflichten haben Asylsuchende und Geduldete? Die Schulung beantwortet diese und ähnlich Fragen und ermöglicht Teilnehmenden so, die Anliegen von Schutzsuchenden besser einzuordnen und einzuschätzen, wann Beratung oder rechtliche Vertretung notwendig werden. Es besteht die Gelegenheit für Fragen und Austausch. Anmeldung bitte bis zum 18.01.2022 per Mail bei Eva Haase-Mohamed.

21.01.2022, Zeit: 14:30 – 16:00 Uhr, Ort: online (Zoom)
Neu! Verbraucher-Infos auf Deutsch und Arabisch zum Thema Vertragsabschluss
Handyverträge mit bösen Überraschungen? Teure Kredite? Pakete, die man nicht bestellt hat? Versicherungen, die man nicht braucht? Das Alltagsleben in Deutschland ist nicht nur kompliziert, es kann auch sehr teuer werden, wenn man Pech hat. Ein Info-Meeting der AWO Mittelrhein Integrationsagentur und der Verbraucherzentrale NRW zeigt auf, worauf Verbraucher bei Vertragsabschlüssen achten sollten. Das Info-Meeting findet auf Deutsch und Arabisch per ZOOM statt, mit professioneller Sprachmittlung statt. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung per Mail. Weitere Infos.

25.01.2022, Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: online
Online-AG: Schutzsuchende in Landesunterkünften stärken Die Verweildauer in Landesunterkünften wurde in den letzten Jahren stetig ausgeweitet. In NRW kann sie bis zu 24 Monate betragen. Die Online-AG des Flüchtlingsrats NRW will ein Handlungspapier für Ehrenamtliche zum Empowerment von Geflüchteten in Landesunterkünften erstellen. Dazu werden in mehreren digitalen Treffen unterschiedliche Handlungsfelder wie z.B. Schule, Sprache, Arbeitsmarktintegration besprochen. Das erste Treffen der AG bietet einen Einblick in die Entwicklungen des Landesaufnahmesystems in NRW. Zudem werden erste Themen gesammelt und die weitere Zusammenarbeit geklärt. Alle, die sich in Ehrenamt oder Beruf für die Rechte von Geflüchteten einsetzen und/oder selbst geflüchtet sind, sind herzlich willkommen. Anmeldung bitte bis zum 21.01.2022 per Mail bei Eva Haase-Mohamed.

26.01.2022, Zeit: 17:00 – 18:30 Uhr, Ort: online
Kurzschulung: Inhaltliche Argumentation gegen Vorurteile über Flüchtlinge
Immer wieder kursieren vorurteilsbehaftete Behauptungen gegenüber Geflüchteten, die einer näheren Überprüfung nicht standhalten oder denen es an der Einbettung in einen sachlichen Kontext fehlt. Beispielsweise wird Geflüchteten immer wieder pauschal unterstellt, Deutschen die Arbeitsplätze wegzunehmen oder es wird geäußert, dass der deutsche Staat zu wenige Abschiebungen vornehmen würde. Zu diesen und weiteren pauschalen Aussagen vermittelt das Webinar des Flüchtlingsrats NRW inhaltliches Hintergrundwissen. Anmeldung bitte bis zum 24.01.2022 per Mail bei Jan Lüttmann.

26.01.2022, Zeit: 13:00 – 14:00 Uhr, Ort: online
Infos zu Pat:innenschaften für die außerschulische Begleitung von geflüchteten Kindern
Auch im neuen Jahr vermittelt die Kölner Freiwilligen Agentur und der Kölner Flüchtlingsrat Pat:innenschaften zwischen Grundschulkindern mit Fluchterfahrung und Ehrenamtlichen. Gesucht werden Ehrenamtliche, die Lust haben, ein Kind ein Jahr zu begleiten und spielerisch zu fördern. Am 25. und 26. März 2022 startet die nächste Projektrunde mit einem Vorbereitungsworkshop. Kontakt und Anmeldung unter Tel. 0221-888278-11 oder per Mail bei Luise Martin. Mehr Infos. 

31.01.2022, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online
Schulung: Die Duldung – Basics für Ehrenamtliche
Viele Geflüchtete leben mit dem unsicheren Status einer Duldung: Sie sind ausreisepflichtig, ihre Abschiebung ist nur vorübergehend ausgesetzt. Wann und warum erhalten Geflüchtete eigentlich eine Duldung? Welche verschiedenen Duldungsformen gibt es? Und welche Rechte und Pflichten sind mit diesem Status verbunden? Das erklärt der Flüchtlingsrat NRW in einer Kurzschulung für Ehrenamtliche. Es werden keine Vorkenntnisse vorausgesetzt. Anmeldung bitte bis zum 27.01.2022 per Mail bei Maria Fechter.

01.02.2022, Zeit: 19:30 Uhr, Ort: online (Zoom)
Neu! Autorencafé fremdwOrte
Angesichts der angespannten Corona-Lage findet das nächste Autorencafé als digitales Format auf Zoom statt, wie schon 2020 und 2021 mehrmals erfolgreich erprobt wurde. Hinweise zur Anmeldung wie auch nähere Infos zum Thema finden Sie auf den Webseiten des Literaturhauses und des Autorencafés.

04.02.2022, Zeit: 13:00 – 19:00 Uhr, Ort: online
Neu! Schulung „Online präsentieren und moderieren”
Im Rahmen des Projekts „Digitale Teilhabe Jetzt“ (gefördert von der Stiftung Wohlfahrtspflege NRW) veranstaltet die AWO Mittelrhein Integrationsagentur eine Multiplikator:innenschulung zum Thema „Online präsentieren & moderieren“. Die Veranstaltung ist Modul 4 der Schulungsreihe „Digitale Scouts“. Das Angebot ist kostenlos. Eine Teilnahme ist nur mit schriftlicher Anmeldung und Bestätigung möglich. Das dafür erforderliche Formular kann per Mail angefordert werden. Es gilt die 2G+Regel. Sollten die Regelungen kurzfristig geändert werden, findet die Schulung online statt.

09.02.2022, Zeit: 09:30 – 13:00 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Fachgespräch zum Thema: Migration, Bildung, Empowerment
Das Projekt Arab_El der AWO Mittelrhein Integrationsagentur lädt zu diesem Gespräch ein. Bei diesem ersten Fachgespräch geht es um Perspektiven von Akteur:innen syrischer Diaspora in Deutschland bezüglich Bildungschancen und Elternarbeit. Als Referentinnen haben unter anderem zugesagt: Kristin Helberg, Journalistin; Petra Becker, Gründerin/Geschäftsführerin von Back on Track e.V. und Vorstandsmitglied im Verband Deutsch-Syrischer Hilfsvereine in Deutschland; Diana Al Ali, Pädagogin. Interessierte können sich ab sofort per Mail anmelden.

17.02.2022, Zeit: 16:30 – 17:30 Uhr, Ort: online
Infos zu Pat:innenschaften für die außerschulische Begleitung von geflüchteten Kindern
Auch im neuen Jahr vermittelt die Kölner Freiwilligen Agentur und der Kölner Flüchtlingsrat Pat:innenschaften zwischen Grundschulkindern mit Fluchterfahrung und Ehrenamtlichen. Gesucht werden Ehrenamtliche, die Lust haben, ein Kind ein Jahr zu begleiten und spielerisch zu fördern. Am 25. und 26. März 2022 startet die nächste Projektrunde mit einem Vorbereitungsworkshop. Kontakt und Anmeldung unter Tel. 0221-888278-11 oder per Mail bei Luise Martin. Mehr Infos. 
 
18.02.2022, Zeit: 14:30 – 16:00 Uhr, Ort: online
Neu! Verbraucher-Infos auf Deutsch und Arabisch zum Thema Online-Shopping
In einem zweisprachigen Info-Meeting zeigen die AWO Mittelrhein Integrationsagentur und die Verbraucherzentrale NRW auf, worauf beim Online-Shopping zu achten ist. Das Info-Meeting findet auf Deutsch und Arabisch per ZOOM statt, mit professioneller Sprachmittlung statt. Teilnahme nur nach vorheriger Anmeldung und Bestätigung per Mail. Es gilt die 3G-Regel. Sollten die Regelungen kurzfristig geändert werden, findet die Schulung online statt. Weitere Infos.

21./22.02.2022, Zeit: Ort: Mo. 9:30 – 17:30 Uhr; Di. 9:00 – 15:30 Uhr, Ort: Bernhardstrasse 15, 50968 Köln (Bayenthal)
Neu! Fortbildung zum:r Traumahelfer:in
Die Teilnahmegebühr beträgt 150,00€ (ermäßigt); 265,00€. Nach der Teilnahme am Seminar erfolgt die Begleitung eines Kindes unter professioneller Hilfe in einer „Kindergruppe zur Problembewältigung – KiProb“; 10 x mit anschließender Supervision; Zeitraum Oktober – Dez.2021 (Mo. od. Mi. nachmittags; Schule/OGS). Die Aufwandsentschädigung beträgt 40,00€ pro Termin/Helfer*in (ca. 2h).
Abschließend erhalten die Teilnehmer:innen das Zertifikat zum:r Traumahelfer:in von A.R.T.e.V. – Bescheinigung von 40 Praxisstunden. Weitere Infos und Anmeldeformular finden Sie hier.

Save the date: Vernetzungstreffen „Willkommenskultur in Köln“
Di., 24.5.2022, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben
Mi, 14.09.2022, 19:00 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben

***************************************************************************

INFORMATIONEN FÜR FREIWILLIGE

Neu! 10. Folge des Podcasts HIER\GEBLIEBEN jetzt Online!
Titel der Folge: Queere Geflüchtete
Viele Menschen verlassen ihr Land, weil sie als Angehörige der LGBTIQI+-Community verfolgt werden. Doch wer sind die Verfolger:innen? Welche Gefahren drohen in den jeweiligen Herkunftsländern und welche Perspektive haben queere Geflüchtete, wenn sie nach Deutschland flüchten?
Über diese und viele weitere Fragen haben wir mit unserer Kollegin Aische Westermann gesprochen.
Den Podcast HIER\GEBLIEBEN kann man auf allen gängigen Kanälen oder direkt auf der Homepage des Kölner Flüchtlingsrat e.V. hören.

Neu! 3. Folge des Podcasts HART AN DER GRENZE jetzt Online!
Titel der Folge: Die polnisch-belarussische Grenze: Perspektiven aus Polen

Daniel war Ende 2021 in Polens Hauptstadt Warschau und hat die Flüchtlingssituation an der polnisch-belarussischen Grenze intensiv mitverfolgt. Vor Ort führte er ein Gespräch mit David Gregosz, dem Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Warschau. Die Folge hat zum Ziel, die politische Situation in Polen näherzubringen und den Grenzkonflikt aus polnischer Perspektive zu beleuchten. Den Podcast HART AN DER GRENZE kann man auf allen gängigen Kanälen oder direkt auf der Homepage des Kölner Flüchtlingsrat e.V. hören.

Neu! Jetzt für Ehrenamtspreis 2022 bewerben
Auch 2022 zeichnet der Flüchtlingsrat NRW besonderes ehrenamtliches Engagement im Bereich der Geflüchtetenarbeit aus. Ein besonderer Fokus der Ehrenamtspreisverleihung 2022 liegt dabei auf der Arbeit während und trotz der Corona-Pandemie. Die Bewerbungsfrist endet am 25.03.2022. Die Preisverleihung findet am 20.11.2022 in der Zeche Carl in Essen statt. Die Gewinner:in wird bei der Preisverleihung verkündet und erhält den mit 500 Euro dotierten Preis sowie eine eigens für den Ehrenamtspreis geschaffene Preisskulptur. Für eine Bewerbung muss der Bewerbungsbogen ausgefüllt und zusammen mit der unterzeichneten Einverständniserklärung per Mail oder postalisch (Flüchtlingsrat NRW, Wittener Straße 201, 44803 Bochum) geschickt werden.

Neu! VEZ Ehrenamtspreis
Der Ehrenamtspreis VEZ ist ein Preis für bürgerschaftliches Engagement in NRW. Mit dem Preis ehrt der Verband engagierte Zivilgesellschaft in NRW e.V. seit 2017 jährlich Projekte von gemeinnützigen Organisationen, die sich mit besonderen ehrenamtlichem Engagement für das Allgemeinwohl einbringen. „Mit ihren Taten und ihrer Haltung dienen Sie in unserer pluralistischen Gesellschaft als Vorbilder und können jung wie alt inspirieren, um wichtige Werte wie Hilfsbereitschaft, Gemeinwohl/Nächstenliebe und Mitgefühl aktiv zu leben.“ Beschreibt der VEZ seine Motivation. Die Gewinner erhalten eine Trophäe, Urkunde sowie ein Preisgeld (300 – 100 Euro), die ersten Preisträger:innen in den jeweiligen Kategorien werden im Rahmen der „Vor-Ort-Nominierungen“ für den Deutschen Engagementpreis 2022 nominiert. Einsendeschluss ist der 31. Januar 2022. Mehr Infos

 

Neu! Amnesty International fordert besseren Schutz von Geflüchteten in Belarus
Befragungen von Geflüchteten, die sich zwischen Juli und November an den europäischen Außergrenzen aufhielten, belegen nach Angaben der Menschenrechtsorganisation Amnesty International Menschrechtsverbrechen seitens belarussischer Sicherheitskräfte gegenüber Geflüchteten. Demnach seien Schutzsuchende, darunter auch Kinder, von belarussischen Sicherheitskräften mit Stöcken und Gewehrkolben geschlagen und mit Wachhunden bedroht worden. Vor diesem Hintergrund forderte die Hilfsorganisation die Europäische Union und die Bundesregierung auf, sich stärker für die Einhaltung der Menschenrechte in Belarus einzusetzen. Mehr Infos.

Neu! Flüchtlingsrat kritisiert unzureichendes Wohnraummanagement für Geflüchtete
Die Verwaltung hat in einer Mitteilung darauf hingewiesen, dass die Vorgabe des Ratsbeschlusses vom 04.02.2021, eine jährliche Steigerung der Unterbringung von Geflüchteten in abgeschlossenen Wohneinheiten um 5% zu erreichen, „nicht mehr garantiert werden“ kann. Stattdessen müssten „Gemeinschaftsunterkünfte“ und „Beherbergungsbetriebe“, deren Aufgabe in 2022 geplant war, wieder verstärkt belegt werden. Vor diesem Hintergrund Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat kritisiert die offenbar ungenügende Voraussicht der Stadt Köln: „Dass die Flüchtlingszahlen auch in Köln nicht ewig sinken werden, muss doch jedem klar gewesen sein. Ganz offensichtlich hat es aber keinen Plan für die Auflösung der ‘Gemeinschaftsunterkünfte’ gegeben, der auch äußere Faktoren beinhaltet – und das muss sich ändern.“ Mehr Infos.

Neu! Flüchtlingsfeindliche Gewalt taucht in vielen Polizeistatistiken nicht auf
Laut Bundeskriminalamt (BKA) kam es im Jahr 2021 deutschlandweit jeden Tag zu durchschnittlich zwei flüchtlingsfeindlichen Vorfällen, wobei die Dunkelziffer um ein Vielfaches höher liegen dürfte. Die Amadeu Antonio Stiftung und PRO ASYL haben in einer Langzeitauswertung zusammengetragen, dass täglich fünf Menschen rassistisch angegriffen oder beleidigt werden; allein für das Jahr 2020 erfasst die Chronik flüchtlingsfeindlicher Vorfälle mehr als 1600 Angriffe gegen Geflüchtete. Dazu zählen Attacken mit Kampfhunden, Elektroschockern, Schusswaffen, Schlagringen oder bloßen Fäusten ebenso wie rassistische Beleidigungen und Bedrohungen oder Hetzjagden. Viele dieser Fälle tauchen in den öffentlichen Polizeistatistiken laut Pro Asyl allerdings aufgrund „mangelnden öffentlichen Interesses“ überhaupt nicht auf. Mehr Infos.

Neu! Zweisprachige Informationen zur Elternmitwirkung, jetzt als Broschüre
Die Integrationsagentur der AWO Mittelrhein hat im Rahmen des Projektes Arab_El eine Handreichung zur Elternmitwirkung in der Schule auf Deutsch und Arabisch produziert. Die 48seitige Broschüre kann kostenlos bestellt werden, E-Mail an arab-el@awo-mittelrhein.de, oder direkt das Bestellformular ausfüllen und an arab-el@awo-mittelrhein.de senden. Alternativ zum Postversand steht die Broschüre auch zum kostenlosen Download als PDF bereit.

Wo und warum impfen“ – aktualisiert
Auf der Basis einer umfassenden Zusammenstellung zum Thema “Wo und warum impfen” von Angelika Wuttke vom AK Politik hat das Forum für Willkommenskultur hat eine gekürzte und aktualisierte Übersicht über Impftermine in Köln für Menschen mit und ohne Papiere, für Impfungen mit und ohne Terminen, mit mehrsprachigen Informationen, informativen Filmen und faktenbasierten Argumenten zusammengestellt. Gerne nehmen wir Ergänzungen auf! Bitte mailt an Gabi Klein,  gabi.klein@koeln-freiwillig.de Link zur Seite

***************************************************************************

UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE FÜR GEFLÜCHTETE

Neu! Deutsch-Konversation für Fortgeschrittene, als Online-Kurs mit ZOOM!
Die AWO Mittelrhein Integrationsagentur bietet ab 12. Januar 2022 immer am Mittwoch von 16:30 – 18:00 Uhr kostenlos einen Deutsch-Konversationskurs an, zum Themenfeld Bildung, Ausbildung, Beruf, Empowerment. Für Fortgeschrittene (Level B2). Insgesamt 10 Termine. Kursleiter ist Michael Briefs, ein erfahrener und zertifizierter Lehrer für Deutsch als Zweitsprache. Die genauen Themen legen die Teilnehmenden selbst fest. Ziel ist, die mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit zu stärken. TN-Zahl 5-10. Kosten für TN: keine. Anmeldung und regelmäßige Teilnahme sind erforderlich. Gefördert von KOMM AN Flyer

Neu! Programm LehrkräftePLUS Köln an der Universität zu Köln für zugewanderte Lehrkräfte
Das einjährige Programm LehrkräftePLUS Köln (August 2022 – August 2023) unterstützt zugewanderte Lehrkräfte dabei, sich über berufliche Möglichkeiten zu informieren und weiter zu qualifizieren. Die Teilnehmenden bereiten sich mit einem berufsbezogenen Deutschkurs auf eine C1-Deutschprüfung vor, nehmen an Fachseminaren teil und absolvieren Praktika an einer Schule im Regierungsbezirk Köln. Zudem werden die Teilnehmenden individuell beraten. LehrkräftePLUS Köln wird in Kooperation von International Office, Mercator-Institut für Sprachförderung und Deutsch als Zweitsprache/Arbeitsbereich Interkulturelle Bildungsforschung und dem Zentrum für LehrerInnenbildung (ZfL) der Universität zu Köln durchgeführt und durch das Förderprogramm „NRWege Leuchttürme“ des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gefördert. Mehr Infos: International Office der Universität zu Köln, Mercator InstitutZentrum für LehrerInnenbildung.

Neu! Afghanische Asylbewerber:innen erhalten schnelleren Zugang zu Integrationskursen
Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales hat im November 2021 den Zugang zu Berufssprachkursen für afghanische Staatsangehörige bereits während des laufenden Asylverfahrens geöffnet. Damit können Asylbewerber:innen aus Afghanistan schon vor Erteilung einer Aufenthaltserlaubnis an Integrationsmaßnahmen teilnehmen. Generell ist der Zugang zum Integrationskurs an einen rechtmäßigen und dauerhaften Aufenthalt geknüpft. Personen während des Asylverfahrens haben nur ausnahmsweise Zugang zu Integrationsmaßnahmen. Dies ist zuvorderst der Fall bei Herkunftsländern mit einer sogenannten guten Bleibeperspektive. Mehr Infos.

Neu! Terminänderung: Deutsch-arabischen Computerkurse für Anfänger:innen der AWO Mittelrhein
Bei der AWO Mittelrhein finden die Computerkurse für Anfänger:innen mit keinen oder geringen Vorkenntnissen ab sofort am SAMSTAG VORMITTAG statt. Das eigene Gerät kann mitgebracht werden. Das Angebot ist für die Nutzer:innen kostenlos. Maximale TN-Zahl pro Präsenzkurs: 6. Dauer: Jeweils 90 Minuten. Corona-Regel: 2G+. Genaue Uhrzeiten und Anmeldung per Mail.

„Pre-Studies Program“ (PSP Integra) für Geflüchtete!
Das Studienkolleg der FFM möchte Studienbewerber:innen so vorbereiten, dass sie bei Aufnahme eines Studiums in Deutschland bereits die erforderliche Sprachfertigkeit haben. Außerdem soll wissenschaftliche Methodenkompetenz zum jeweiligen Studienschwerpunkt entwickelt werden, sodass Qualifikationen und Kompetenzen vergleichbar mit deutschen Studienanfänger:innen sind. Der Kurs wird in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) angeboten, und ist für Geflüchtete kostenfrei, Migrant:innen ohne Geflüchteten Status können als Selbstzahler teilnehmen, Voraussetzung sind Deutschkenntnisse auf B1-Niveau. Weitere Informationen.

**********************************************************************************

FÖRDERMÖGLICHKEITEN

Neu! KOMM-AN NRW Unterlagen für 2022
Zwar ist die Förderrichtlinie für 2022 noch nicht vom zuständigen Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration (MKFFI) des Landes NRW veröffentlicht worden. Doch nach Rücksprache der Stadt Köln / Amt für Integration und Vielfalt mit dem Ansprechpartner des MKFFI kann der Aufruf zur Maßnahmenplanungsabgabe unter Vorbehalt der Richtlinienveröffentlichung gestartet werden. Wer 2022 eine Förderung erhalten möchte, muss die Maßnahmenplanung per Post bis zum 31.01.2022 (Datum des Poststempels) senden an: Stadt Köln, Amt für Integration und Vielfalt, Kommunales Integrationszentrum KOMM-AN NRW, Kleine Sandkaul 5, 50667 Köln. Ansprechpersonen: Alexis Nano und Caroline Stolpe, Kontakt: 0221 / 221-29283 bzw. 221-29960 oder per Mail. Weitere Infos

Finanzielle Förderung für ihr Demokratieprojekte
Bis zum 25. Februar 2022 können Sie als gemeinnützige Kölner Einrichtungen einen Antrag auf Förderung von bis zu 6.000€ bei den Partnerschaften für Demokratie Köln stellen. Gefördert werden Projekte insbesondere in der offenen Kinder- und Jugendarbeit sowie (z.B. fördervereinsbezogene) Projekte an Schulen. Aber auch Jugendverbände oder kulturpädagogische Einrichtungen können gefördert werden. Die Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene.
Die eingereichten Projektanträge sollten sich dabei an den folgenden Themengebieten orientieren:

  • Partizipative Methoden der Demokratiebildung
  • Peer-to-Peer Ansätze in der Demokratiebildung
  • Innovative und mediengestützte Partizipationsangebote
  • Präventive Projekte im Themenfeld Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit
  • Empowerment-Angebote für Betroffene von Diskriminierung

Ein Projektstart kann bei Bewilligung des Projektantrags ab dem 01. April 2022 erfolgen. Weitere Informationen.

*******************************************************************************

UNTERSTÜTZUNG GESUCHT

Neu! Das Mentorenprojekt von CHANCE+ sucht ehrenamtliche Mentorinnen und Mentoren
Diese sollen bei der Suche nach einem Berufseinstieg, einem Praktikum oder einer Qualifizierung unterstützen. Sie helfen den Mentees, ihr Sprachniveau zu verbessern, Bewerbungen (am Computer) zu schreiben, sich auf Vorstellungsgespräche vorzubereiten und vermitteln bei Bedarf zwischen Arbeitgebern und Teilnehmenden. Das Projekt CHANCE+ berät und begleitet Asylbewerber*innen sowie anerkannte und geduldete Geflüchtete auf ihrem Weg in den Arbeitsmarkt und ins Berufsleben. Es wird im Rahmen der ESF-Integrationsrichtlinie Bund, Handlungsschwerpunkt Integration von Asylbewerberinnen, Asylbewerbern und Flüchtlingen (IvAF) durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert. Weitere Infos und Kontakt: Mentorenprojekt, Jeannette Alm per Mail oder CHANCE+ Netzwerk Flüchtlinge und Arbeit, Tijen Bicar per Mail.

**********************************************************************************

FREIZEIT VERANSTALTUNGEN
Hinweis: Wir empfehlen, auf den Websites der Veranstalter*innen nachzuschauen, ob sich aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen Veränderungen ergeben.

VERSCHOBEN 13.01.2022, Zeit: 20:30 Uhr, Ort: Kölner Stadtgarten, Venloer Str. 40, 50672 Köln
Neu! Lesung:  Literarischer Salon mit Deniz Ohde
Guy Helminger und Navid Kermani begrüßen im Literarischen Salon Deniz Ohde (*1988), um mit der aktuell in Leipzig lebenden Autorin über ihren vielfach ausgezeichneten Debütroman Streulicht (Suhrkamp 2020 → Leseprobe und Kritiken) zu sprechen, aber auch Themen wie Ausgrenzung, Bildungsungerechtigkeit, Patriarchat, Migration und modernes Prekariat, die sie darin auf so beeindruckende und innovative Weise literarisch behandelt.

18.01.2022, Zeit: 19:00 Uhr, Ort: Literaturhaus Köln, Großer Griechenmarkt 39, 50676 Köln
Neu! Buchvorstellung: Das Gedächtnis der Migrationsgesellschaft
Das Leben in der Bundesrepublik Deutschland wird von Millionen Migrant:innen mitgeprägt. Lange blieb ihre Geschichte ungeschrieben. Mit der Gründung des »Dokumentationszentrums und Museums über die Migration in Deutschland« (DOMiD) 1990 begann endlich die Dokumentation und Archivierung von Erinnerungen und Zeitzeugnissen. Autor Manuel Gogos hat nun in einem Buch die Geschichte des Vereins nachgezeichnet und reflektiert dabei über die Musealisierung von Migration und Erinnerungskultur. Vereinsmitgründer Aytaç Eryılmaz und DOMiD-Mitarbeiterin Sandra Vacca sprechen über die Geschichte und die Zukunft des geplanten Migrationsmuseums. Maryam Aras moderiert den Abend. Weitere Infos zur Veranstaltung.

Das Buch von Manuel Gogos „Das Gedächtnis der Migrationsgesellschaft. DOMiD – ein Verein schreibt Geschichte(n)“ ist erschienen bei transcript. Der Verlag stellt es übrigens auf seiner Website als kostenlosen PDF-Download zur Verfügung!

*********************************************************************************


REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR FREIWILLIGE

Hinweis: Wir empfehlen, bei den Veranstalter:innen nachzufragen, ob sich aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen Veränderungen ergeben.

Übergreifende Veranstaltungen

Digitaler Stammtisch für Ehrenamtliche
Die Geflüchteten mit digitalen Endgeräten auszustatten, damit sie am HomeSchooling und Distanzunterricht teilnehmen können, ist das Eine – die Ehrenamtlichen darin fit zu machen, dass sie die Geflüchteten auch auf Distanz unterstützen können, ist das Andere. Seit Dezember wurde diese Fortbildung in verschiedenen „Digital-Scouts-Kursen“ angeboten – und parallel entstand der „Digitale Stammtisch“, um sich auch außerhalb der Kurse in lockerer Runde über entstehende Fragen auszutauschen. Wolfgang Kleinen von „hallo in sülz“ moderiert den Digitalen Stammtisch und wünscht sich Austausch von Ehrenamtlichen aus ganz Köln. Die Treffen finden jeden 1. und 3. Montag im Monat von 19:00 – 21:00 Uhr über Zoom statt. Anmeldung unter digitaler.stammtisch@online.de. Mehr Infos.

Jeden letzten Mittwoch im Monat, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online (Zoom)
Offene Online-Sprechstunde für Vereine
Einen Verein zu gründen, ihn zu organisieren oder ein Vereinsamt zu übernehmen erfordert Zeit und bringt manchmal auch unliebsame Arbeit und viele Fragen mit sich. Um Fragen unkompliziert, ohne Anmeldung oder Wartezeit bearbeiten zu können, bietet das Multikulturelle Forum e.V. jeden letzten Mittwoch im Monat eine offene, digitale Sprechstunde für alle Interessierten an. Die erste Sprechstunde findet am 27. September statt. Zoom-Link für die Veranstaltung hier, mehr Infos über das Projekt „Empowering MSO“ erfahrt Ihr hier.

Jeden 2. Donnerstag im Monat, Zeit: 17:30 Uhr, Ort: online
Online Kurse der betterplace Academy
Jeden zweiten Donnerstag um 17:30 Uhr bietet die betterplace academy Live-Webinare an. Die Webinare sind für soziale Organisationen mit dem Code „Coronasoli” kostenfrei. Mehr Infos hier. Begleitend dazu finden regelmäßig Live-Webinare mit Expert:innen statt (alle zwei Wochen am Donnerstag). Zur Übersicht.

Jeden 1. Donnerstag im Monat, Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: online (Telefonkonferenz)
Monatliche Ehrenamts-Infoveranstaltung Integration Point
Das Jobcenter informiert in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Agentur für Arbeit Köln über aktuelle Themen, eingeladen ist jede:r interessierte ehrenamtlich Tätige. Auf Grund der Covid19-Pandemie findet die Veranstaltung aktuell in Form einer Telefonkonferenz statt. Anmeldungen bis zum 21. des jeweiligen Vormonats hier. Kurz vor der Info-Veranstaltung wird eine Einladung mit den Zugangsdaten zur Telefonkonferenz geschickt, Themenvorschläge können vorab angegeben werden.

Jeden 3. Donnerstag im Monat, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, Ort: online
Treffen des AK Politik der Willkommensinitiativen
Jeden 3. Donnerstag im Monat findet ein Treffen des „Arbeitskreis Politik der Willkommensinitiativen“ statt. Alle Willkommensaktiven sind eingeladen, den Arbeitskreis für sich zu nutzen und sich mit ihren Anliegen zu beteiligen. Die Treffen finden möglichst in der Melanchton-Akademie statt, momentan aber virtuell. Anmeldung per Mail.

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, Ort: online
Treffen der AG-Bleiben
Die AG-Bleiben setzt sich als Zusammenschluss aus Willkommensinitiativen und weiteren Engagierten aus der antirassistischen Arbeit für die Grundrechte aller Kölner:innen unabhängig vom Aufenthaltsstatus ein – für Köln als solidarische und weltoffene Stadt im Sinne der Solidarity City Köln. In den regelmäßigen Treffen geht es vor allem um geplante Aktionen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Anmeldung per Mail.

Jeden letzten Montag im Monat, Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr, Ort: online
Treffen von AfghanistanNotSafe KölnBonn
AfghanistanNotSafe KölnBonn setzt sich gegen Abschiebungen nach Afghanistan ein. Wir organisieren Kundgebungen (Mahnwachen) vor jeder Abschiebung nach Afghanistan und planen weitere Aktionen, um die Problematik in der Öffentlichkeit und gegenüber den politischen Entscheidungsträger:innen zu thematisieren. Wir vernetzen uns NRW- und bundesweit zu diesem Thema. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, bei uns mitzumachen. Anmeldung per Mail.

Alle drei Wochen Dienstag, 20:00 Uhr, Ort: wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Treffen “Wir haben Platz!”
Die AG Bleiben und die Seebrücke Köln haben sich im Winter 2020 zur Kampagne “Wir haben Platz!” zusammengeschlossen. Gemeinsam mit Religionsgemeinden und weitere Organisationen fordern sie eine Landesaufnahme NRW für fliehende Menschen an den Außengrenzen von Europa. Interessierte und weitere Engagierte sind herzlich willkommen! Anmeldung per Mail. Mehr Infos.

Jeden 3. Donnerstag im Monat, Zeit: ab 18:00 Uhr, Ort: wechselnd
WiRo-Ehrenamtler-Treffen
Die Initiative WirRo (Willkommen in Rondorf) trifft sich jeden 3. Donnerstag im Monat von 17:30 bis maximal 20:00 Uhr zum Informationsaustausch und Diskussion. Die Treffen finden wechselnd zwischen den beiden Wohnheimen Weißdornweg 21 (19.09./ 21.11) und Merlinweg 1 A-statt. Mehr Infos.

Jeden 1. Dienstag im Monat, Zeit: ab 18:00 Uhr, Ort: Restaurant Erpel & Co, Dürener Str. 253,
50931 Köln
Stammtisch des Netzwerk Integration Lindenthal
Am ersten Dienstag jeden Monats treffen sich Aktive (bis 12 Personen) der Initiative Netzwerk Integration Lindenthal – und solche, die es vielleicht werden wollen – jeweils um 18:00 Uhr im Restaurant ERPEL & Co., Dürener Straße, Ecke Gürtel. In lockerer Atmosphäre wird über Erfahrungen, Schwierigkeiten und Erfolge gesprochen. Anmeldung bei Norbert Hüsson per Mail.

Jeden 2. Monat am 2. Donnerstag, Zeit: 19:15 Uhr, Ort: Gaststätte Knollendorf, Gustavstraße 21, 50937 Köln
Stammtisch „Hallo Sülz“
Alle, die bei „hallo in sülz“ aktiv sind oder die Initiative gerne kennenlernen möchten, sind herzlich Kontakt: info@halloinsuelz.de

***************************************************************************

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR GEFLÜCHTETE
Hinweis: Wir empfehlen, bei den Veranstalter:innen nachzufragen, ob sich aufgrund der Corona-Schutzmaßnahmen Veränderungen ergeben.

Montags – Freitags, Ort: RheinFlanke, Wörthstraße 30, 50668 Köln
Neu! Jobcoaching für Geflüchtete
Mit dem Jobcoaching Angebot der RheinFlanke sollen junge Geflüchtete mit Duldung oder Aufenthaltsgestattung dazu befähigt werden, ihre eigene Lebenswelt weiter zu gestalten. Gemeinsam werden realistische Perspektiven entwickelt, Stärken und Talente reflektiert, Bewerbungsunterlagen verfasst und der Kontakt zu Unternehmen, Schulen und Universitäten hergestellt. Die Teilnahme am Jobcoaching ist kostenlos. Kontakt und Anmeldung: Elena Pifeas, 0151 505 970 04, Mail.

Dienstag bis Donnerstag
Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Zentralbibliothek
Der sprachraum der Stadtbibliothek Köln
Der sprachraum, gegenüber der Zentralbibliothek am Neumarkt gelegen, ist ein Lern- und Begegnungsort für alle, die Deutsch lernen möchten. Der sprachraum ist zunächst dienstags, mittwochs und donnerstags von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Ehrenamtliche sind vor Ort und helfen beim Deutschlernen. Im sprachraum kann man Fragen stellen, Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen, Deutschsprechen üben und Unterstützung beim Schreiben von Bewerbungen bekommen. Alle Angebote des sprachraums sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht notwendig, allerdings eine medizinische Maske. Mehr Informationen hier.

Montags bis donnerstags
Zeit: 9:00 – 12:30 UhrOrt: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln
Kurs zur Erstorientierung: Spracherwerb, Alltagswissen und Wertevermittlung
für Asylbewerber:innen mit unklarer Bleibeperspektive (ab 18 Jahren). Bei freien Plätzen auch andere Asylbewerber:innen mit guter Bleibeperspektive, Duldung oder Anerkennung. Info & Anmeldung Ehrenfeld: Mail, Info & Anmeldung Mülheim: Mail.

Montags
Zeit: 14:00 – 16:00 Uhr, Ort: Handwerkerinnenhaus Köln e.V., Kempener Str. 135, 50733 Köln
Neu! “Zukunft bauen” – ein werkpädagogischer Kurs für Mädchen mit Fluchtgeschichte”
Insgesamt 8 Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren lernen unter fachlicher Anleitung einer Tischlerin und einer Sozialpädagogin handwerkliche Grundkenntnisse und den sicheren Umgang mit Werkzeugen und Maschinen. Alles, was sie im Kurs bauen, können sie nach Fertigstellung mit nach Hause nehmen. Außerdem lernen sie andere Mädchen kennen und verbessern spielerisch ihre Sprachkenntnisse. Durch den Ansatz des praktischen Arbeitens sind Deutschkenntnisse nicht zwingend erforderlich. Die Teilnahme ist kostenlos, eine verbindliche Anmeldung und regelmäßige Teilnahme sind aber wichtig. Gerne kann “geschnuppert” werden. Weitere Infos, Kontakt und Anmeldung unter Tel.: 0159 06309353 (Mo. – Do.: 10:00 – 16:00 Uhr) oder per Mail bei Charlotte Senf (Tel.: 0221 572700 18).

Zeit: 20:00 – 22:00 Uhr, TanzFaktur, Siegburger Straße 233 w, 50679 Köln-Deutz
Oriental Fusion Dance 

Wer hat Lust zu tanzen? Montagsabends bewegen sich Frauen mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund zu orientalischen und modernen Klängen. Der Kurs des Malteser Integrationsdienstes ist nur für Frauen und kostenlos. Ab fünf Teilnehmerinnen findet der Kurs statt. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Mina Attahie per Mail .

Zeit: 16:00 – 18:00 Uhr, Ort: Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
Montagscafé in der Kartäuserkirche
Das Café bietet einen Raum und die Möglichkeit zu lernen, Fragen zu klären, sich zu treffen und sich zu unterhalten. Die Ehrenamtler:innen beraten und unterstützen bei Bedarf bei z.B. Deutschlernen & Hausaufgaben, Behördenbriefen, Ämtergänge, Wohnungs-, Ausbildungssuche etc. Aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen wird momentan kein Kinderprogramm angeboten. Mehr Infos.

Zeit: ab 16:30 Uhr, Ort: Pfarrsaal der Gemeinde St. Gereon, Steinfeldergasse 16, 50670 Köln
Café International
Als Treffpunkt für Geflüchtete und Nachbarn bietet das Café jeden Montag von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr eine Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen und sich zu beraten. In bunter Runde gibt es bei Kaffee, Tee und Keksen Gespräche über alles, was die Gäste gerade bewegt. Zugang für vollständig Geimpfte, Genesene und negativ Getestete. Ein Schnelltest vor Ort ist möglich. Mehr Infos.

Dienstags
Zeit: 18:30 – 21:00 Uhr, Ort: Mosaik Köln Mülheim e.V., Glückburgstraße 17, 51065 Köln
BlablaCafé – Sprachtreff in Köln-Mülheim 

In dem wöchentlichen Sprachcafé vom Mosaik Köln Mülheim e.V. und dem Malteser Integrationsdienst erhalten Deutschlernende die Möglichkeit, in ungezwungenem Rahmen ihre Deutschkenntnisse zu trainieren. Abseits von Grammatikregeln und Integrationskursen haben hier alle die Gelegenheit zu Wort zu kommen und etwaige Hemmungen beim Sprechen abzulegen. Mittels interaktiver Sprachspiele trainieren die Teilnehmer:innen nicht nur ihre Deutschkenntnisse, sondern lernen sich auch untereinander kennen und knüpfen neue Kontakte.
Bei Interesse & Fragen gerne melden bei Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0160 91292439.

Zeit: 14:30 – 16:00 Uhr, Ort: online
Deutschkurse A1
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oderper Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, der berufsbezogenen Datenbank oder auf Youtube.

Zeit: 14:15 – 16:30 Uhr, Ort: Parea-Gemeinschaftsraum, Josefstr. 64 – 51143 Köln (Porz Markt)
Selbstfindungskurs der AKAD FM-FM
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, der berufsbezogenen Datenbank oder auf Youtube.

Zeit: 14:00 – 15:30 Uhr, Ort: online
Moderner Malereikurs für erwachsene Frauen
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, berufsbezogene Datenbank oder YouTube-Kanal.

Zeit: 15:00 – 16:30 Uhr, Ort: Parea-Gemeinschaftsraum, Josefstr. 64 – 51143 Köln (Porz Markt)
Bastel- und Malkurs für Kinder
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, berufsbezogene Datenbank oder YouTube-Kanal.

Zeit: 18:15 – 20:00 Uhr, am zweiten Dienstag im Monat, Ort: online
Lesekreis
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, berufsbezogene Datenbank oder YouTube-Kanal.

Jeden 3. Di im Monat, Zeit: 12:00 – 14:00 Uhr, Ort: Parea-Gemeinschaftsraum, Josefstr. 64 – 51143 Köln
Gemeinsames Treffen
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, berufsbezogene Datenbank oder YouTube-Kanal.

Zeit: 17 bis 19 Uhr, Ort: Dormagener Straße 5, 50733 Köln
Fahrradwerkstatt für Erwachsene:
Willkommen in Nippes, Kontakt per Mail.

Alle zwei Wochen, Zeit: 18:00 Uhr, Treffpunkt: Malteser Integrationsdienst, Moltkestr. 123, 50674 Köln
PAUSIERT! Internationaler Spieleabend
Spielen und Deutsch sprechen. Derzeit findet der Spieleabend des Malteser Integrationsdienstes im Park statt und neben Brettspielen können auch Outdoor-Spiele wie Frisbee, Kubb u.a. gespielt werden. Hauptsache es macht Spaß. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0151 43157197.

Mittwochs
Jeden 2. Mittwoch im Monat (außer im August), Zeit: 09:00 – 10:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Frühstück der Begegnung
Kontakt: Frau Buzas, Tel.: 02203 – 935 44 18

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 11:00 – 13:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Kleidercafé
Kontakt: Frau Buzas, Tel.: 02203 – 935 44 18

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:00 – 17:30 Uhr, Ort: Kath. Pfarrheim Wabe, Siegstr. 56, 50996 Köln
WISÜ – WILLKOMMEN IM RHEINBOGEN
Das Café Fuga ist ein Begegnungsort für geflüchtete Menschen und interessierte Bürger:innen, um sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, Berührungsängste und Unsicherheiten abzubauen und beim Integrationsprozess Hilfestellung zu leisten. Kuchenspenden sind willkommen! Informationen und Kontakt per Mail.

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 19:00 Uhr, Ort: online
Let’s play! Internationaler online-Spieleabend
Der Let’s play! Spieleabend der Initiative Start with a friend Köln und des Allerweltshaus Köln findet ab sofort wieder statt, allerdings aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres online. Um teilzunehmen, benötigen Interessent:innen Stift und Papier, 5 Würfel (falls vorhanden), Smartphone, Tablet, PC oder Laptop, einen WLAN-Anschluss sowie ein eigenes Zoom-Konto. Nähere Infos sowie die Zugangsdaten zum „Online-Spielzimmer“ gibt es bei Laura Weiden per Mail vom Allerweltshaus.

Jeden letzten Mittwoch des Monats, Zeit: 11:00 – 14:00 Uhr
Radiowerkstatt – Das „In-Haus-Radio“ bringt engagierte junge Menschen on air
Mit dem Projekt „In-Haus-Radio“ will das Integrations e.V. (Köln-Kalk) die Beteiligung junger Menschen in der öffentlichen Diskussion ermöglichen und stärken. Ihre Ideen, Fragen und Visionen sollen einen medialen Raum erhalten. Dies gilt auch und gerade für Jugendliche und junge Erwachsene mit und ohne Migrations- und Fluchtgeschichte. Weitere Informationen gibt es unter Tel.: 0221 95794490 oder per Mail. Viele Beiträge sind online nachzuhören hier.

Donnerstags

Zeit: 10:00 – 12:00 Uhr, Ort: online (Zoom)
„Digitales Sprachen-Café“
Das offene Sprachen-Café wird von Ehrenamtlichen organisiert und begleitet. Es ist ein Raum für Begegnungen. In einer entspannten Atmosphäre können Sie ins Gespräch kommen, Deutsch üben und neue Menschen kennenlernen. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zoom-Link. Kontakt und Anmeldung: Işıl Yıldırım, 0178 255 59 43 oder per Mail.

Zeit: 13:00 – 15:30 Uhr, Ort: Jugendzentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20 – 51143 Köln (Porz Markt)
Deutschkurse (A0 und B1)
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, der berufsbezogenen Datenbank oder auf Youtube.

15.00 – 16.30 Uhr, Ort: Jugendzentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20 – 51143 Köln (Porz Markt)
Zeichnen- und Malkurs für erwachsene Frauen
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram, der berufsbezogenen Datenbank oder auf Youtube.

Zeit: 14:00 – 16:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6A, 51149 Köln
Die Küchenfreunde – Kochgruppe für Frauen und Männer
Kochen, essen, Deutsch sprechen. Jede Woche ist ein/e Teilnehmer/in Küchenchef/in und bestimmt was auf den Teller kommt. Alle anderen helfen mit und am Ende werden die internationalen Köstlichkeiten zusammen verspeist. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0160-91292439.

ACHTUNG! FINDET NICHT MEHR STATT!

Alle 14 Tage donnerstags, beginnend am 5. August, Uhrzeit: 15.30 – 17.30 Uhr, Ort: Pfarrheim Zündorf, Burgweg, 51147 Köln
Café International
Begegnung und Austausch von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Ein Programm für Kinder findet parallel statt. Das Beisammensein wird jeden Monat unter ein Thema gestellt wie zum Beispiel das Schulsystem, Versicherungen, Müllbeseitigung oder auch einmal gemeinsames Kochen oder einen Ausflug. Kontakt: Frau Boxberg, Mail.

Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: Caritas-Zentrum Sülz, Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln
Hallo-in-Sülz-Treff
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat öffnet der Hallo-in-Sülz-Treff von 17:00 bis 19:00 Uhr seine Pforten für Menschen aus dem Veedel und Geflüchtete. Mehr Infos hier.

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Zentralbibliothek
Sprachraum
Der Sprachraum ist ein offener Ort für alle, die Deutsch lernen wollen. Von 15:00 – 18:00 Uhr stehen Einzelarbeitsplätze, PCs, W-LAN und Materialien zum Deutschlernen in schöner Atmosphäre zur Verfügung. Ehrenamtliche helfen bei Hausaufgaben, beantworten Fragen, unterstützen beim Schreiben von Briefen und Bewerbungen oder sind einfach da, um das Deutschsprechen zu üben.

Jeden zweiten Donnerstag, Zeit: 19:00 Uhr, Ort: Bürgertreff X, Eygelshovenerstraße 33, in 50999 Köln
WiSü-Ehrenamtler-Stammtisch
Ab 9. September findet jeden zweiten Donnerstag der WiSü-Ehrenamtler-Stammtisch wieder statt. Für eine Terminabsprache, Info unter info@wisue.de oder bei Ellen Behnke unter Tel: 0157 36000468 oder Monika Wilke unter Tel.:  0177 2339633.

1. und 3. Donnerstag, Zeit: 18:30 – 20:30 Uhr, Ort: Refugee Law Clinic Cologne, Bernhard-Feilchenfeld-Str. 9, 50969 Köln
Offene Sprechstunde Rechtsberatung
Kostenfreie, studentische Rechtsberatung, sowie Anhörungsbegleitungen für Geflüchtete unter Anleitung von Volljurist:innen aus dem Bereich des Migrationsrechts. Nur nach Voranmeldung per Mail. Mehr Infos

Freitags
Freitags, 15:00 – 19:00 Uhr, Ort: Pfarrheim der ev. Christuskirche, Dellbrücker Mauspfad 361, 51069 Köln

Neu! Die Küchenfreunde – Dellbrück
Kochen, essen, Kontakte knüpfen und Deutsch sprechen – Bei unserem internationalen Kochtreff kochen wir leckere Gerichte aus aller Welt. Jede Woche gibt es eine:n  Küchenchef:in, der/die ein Rezept mitbringt. Alle anderen helfen bei der Zubereitung mit und schließlich essen wir die internationalen Köstlichkeiten in gemütlicher Runde. Sowohl Kochprofis als auch -anfänger:innen und leidenschaftliche Mitesser:innen sind willkommen. Kinder sind ebenfalls herzlich willkommen.
Anmeldung & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie, per Mail  oder telefonisch (oder per WhatsApp): 0160 91292439.

Freitags, 18:00 – 20:00 Uhr, Ort: Gemeinde St. Engelbert, Garthestraße 15, 50735 Köln
Neu! Deutsch bewegt dich! – Tanzen & Deutsch sprechen
Bei diesem offenen Tanz- und Sprachtreff tanzen wir zu Hip Hop und Pop und übersetzen die dazugehörigen Liedtexte. Durch die körper-/sprachliche Auseinandersetzung mit den Texten werden Wörter und Sprache sinnlich erlebt und mit vollem Körpereinsatz erlernt! Dabei wird keine feste Choreografie vorgegeben, sondern jede/r kann sich mit eigenen Ideen einbringen und ausdrücken. Gerne kannst du auch deinen persönlichen Lieblingssong mitbringen. Wir freuen uns auf dich!
Für alle, die Spaß am Tanzen haben, ab 18 Jahren und Sprachniveau A1-B2.
Anmeldung & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie, per Mail oder telefonisch (oder per WhatsApp): 0160 91292439.

Jeden 2. Freitag im Monat, Zeit: 15:00 – 17:00 Uhr, Ort: Im BürgerTreff X, Eygelshovener Str. 33, 50999 Köln
Café Xpresso / Frauencafé
Für Frauen, Mädchen, Mütter jeden Alters und jeder Kultur. Kontakt: Monika Wilke unter Tel.: 0177 339633, Dr. Ellen Behnke unter Tel.: 0157 36000468, Mail

Zeit: 15:00 – 17:00 Uhr, Ort: Solibund e.V., Friedrichstraße 39-41, 51143 Köln
Lebensmittelausgabe
Die Vergabe findet derzeit ohne Anmeldung statt. Bitte bringen Sie einen Nachweis mit (z.B.: Grundsicherung, Arbeitslosengeld I oder II). Die Vergabe steht Menschen in prekären Lebenssituationen aus Porz-Mitte und Urbach offen, und auch aus Zündorf, solange die Lukaskirche ihre Ausgabe geschlossen hat. Mehr Infos unter Tel.: 02203 55993.

Jeden Freitag, Zeit: 12:00 und 16:00 Uhr, Ort: „Haus der Familie”, Reiherstr. 21, 50997 Köln-Rondorf
Offenes Café für Alt-und Neuzugezogene

Es gibt Suppe und Brot, Kaffee und Kuchen, Reden und Austauschen. Dazu bietet Willkommen in Rondorf parallel von ca. 12:00 – 14:00 Uhr eine Formularsprechstunde an. Keine Anmeldung erforderlich.

Jeden letzten Freitag im Monat, Zeit: 16:30 – 20:30 Uhr; Ort: Am Linder Kreuz 65c, 51147 Porz-Lind (auch digital)
Treffen für Frauen
Corsacam e.V. bietet jeden letzten Freitag im Monat ein Treffen für Frauen aus unterschiedlichen Nationen an, zurzeit auch digital. Hier werden in einem geschützten Raum Informationen zum Gesundheitssystem, zu kulturellen Angeboten, Gespräche mit anderen Frauen, Austausch über Sorgen und Nöte, Alltagsfragen und vieles mehr angeboten. Kontakt: Frau Hämmerling per Mail oder unter Tel.: 0172 4066652.

Zeit: 21:00 Uhr (nicht in den Ferien), Ort: Sporthalle Finkenbergschule, Stresemannstr. 15, 51149 Köln
Mitternachtsfußball
Der ATASPOR KÖLN-PORZ 1974 e. V. bietet Mitternachtsfußball für geflüchtete Jugendliche (ab 14 Jahren) an. Kontakt unter Tel.: 0173 8670677.

Samstags
Angebot des Solibund e.V. – Beratungsangebote online

Ausfüllen von Formularen für Ämter (auch Renten- und Reha Anträge), Klärung von Unregelmäßigkeiten bei Leistungsbezügen, Präsenzberatung nur in Notfällen und nach Vereinbarung bei: Stromsperre, Leistungseinstellung, drohende Obdachlosigkeit. Jeden Samstag: juristische Erstberatung nach Terminvereinbarung, auch über Video/Telefon. Kontakt: Torsten Decker, Solibund e.V., Tel.: 02203 55993 oder per Mail.

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20, 51143 Köln
Begegnungscafé
Der cityofhope cologne e.V. biete regelmäßig ein Begegnungscafé für Menschen aus aller Welt, die Lust haben, neue Kontakte zu knüpfen, Grenzen zu überwinden und Informationen auszutauschen. Ehrenamtliche sind herzlich eingeladen, sich bei Interesse mit Tanja Schmieder per Mail in Verbindung zu setzen.

Jeden 2. Samstag im Monat, Zeit: 11:00 – 13:00 Uhr, Ort: JuZI e.V., Sülzburgstraße 112-118, 50937 Köln
Fahrradgruppe von “hallo in sülz”
Die Fahrradgruppe trifft sich immer am 2. Samstag im Monat, um Geflüchteten, die in Sülz wohnen bei ihren Fahrrädern zu helfen! Mehr Infos per Mail.

Sonntags
Jeden letzten Sonntag im Monat, Zeit: 18:00 Uhr, Ort: „Haus der Familie” in der Reiherstrasse
21, 50997 Köln-Rondorf.
Spieleabend für Frauen
aller Nationen. Keine Anmeldung erforderlich.

Zeit: ab 19:00 Uhr, Ort: Stuntwerk Köln (Mülheim), Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Bouldern macht Freu(n)de
Beim gemeinsamen Bouldern in der Gruppe werden neben der sportlichen Betätigung in entspannter Atmosphäre auch neue Kontakte geknüpft. Natürlich erfolgen die Treffen nur unter Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Mina Attahie vom Malteser Integrationsdienst per Mail.

Jeden ersten Sonntag, Zeit: 15:00 – 17:00 Uhr, Ort: OT Werkstattstraße (Werkstattstraße 7, 50733 Köln-Nippes
Café International, Ort für Begegnung und Austausch.
Jeden ersten Sonntag im Monat ab dem 03.10.21. Kontakt per Mail.

Zeit: 15:00 – 17:00 Uhr, Ort: OT Werkstattstraße (Werkstattstraße 7, 50733 Köln-Nippes
Sozial- und Rechtsberatung
An jedem ersten Sonntag im Monat ohne Termin (zeitgleich mit dem Café International). An den anderen Sonntagen mit Termin (Tel.: 0171 1607289 oder per Mail).

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: WiNHaus International, Dormagener Straße 5, 50733 Köln-Nippes
Das Beratungsangebot im WiNHaus von Willkommen in Nippes aktuell
1. Rechts- und Sozialberatung Tel.: 0171 1607289

***************************************************************************

Der Rundbrief steht auch auf unserer Website zur Verfügung.

Redaktion: Stefanie Grüter,  Gabi Klein, Hanne Mick, Kirsten Schmidt, Desirée Verheyden

Absender: Kölner Freiwilligen Agentur e.V. im Rahmen des Forum für Willkommenskultur
Kontakt: 
mentoren@koeln-freiwillig.de| Tel. 0221-888 278-14 |Clemensstr. 7 | 50676 Köln

Das Forum für Willkommenskultur unterstützt die Kölner Willkommensinitiativen und ist Anlaufstelle für Freiwillige und weitere Akteure in der Flüchtlingsarbeit. Es fördert ihre Vernetzung untereinander, bildet eine Brücke zur Stadtverwaltung und fördert den Austausch mit dieser. Das Forum bietet Qualifizierungs- und Informationsangebote für Engagierte und Interessierte und berät diese.
Zudem setzt das Forum eigene Impulse, um die Willkommenskultur für Geflüchtete weiterzuentwickeln und dadurch ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt der 
Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat.

Weitere Informationen zum Bürgerengagement: www.koeln-freiwillig.de
Weitere Informationen für die Flüchtlingsarbeit: www.koelner-fluechtlingsrat.de

Kein Interesse mehr am Rundbrief? Bitte zum Abmelden hier klicken.
Ihr bekommt mehrere Newsletter: Hier könnt ihr eure Einstellungen ändern.
Wenn ihr euch zum Newsletter neu anmelden wollt, klickt hier

RUNDBRIEFARCHIV

21.04.2020 Rundbrief