Der Rundbrief des Forum für Willkommenskultur erscheint jeden zweiten Dienstag. Er enthält Hinweise zu Veranstaltungen, Tipps für das Engagement, Gesuche und Angebote, Literatur- und Förderhinweise und vieles mehr zur „Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Köln“.

Gerne nehmen wir Ihre Hinweise in den nächsten Rundbrief auf.

Wollen Sie in den Verteiler aufgenommen werden? Sie erreichen uns unter mentoren@koeln-freiwillig.de

Rundbrief des "Forum für Willkommenskultur"

Ausgabe vom 12.01. 2021

Liebe Freiwillige,

„Wir wollen nicht wegschauen. Wir wollen uns nicht daran gewöhnen, dass die Werte der Europäischen Union verraten werden, dass der Bruch von europäischem Recht an den Außengrenzen zur Normalität wird.” Mit diesen Worten zur Situation in Lipa/ Bosnien wendet sich der Verein Kölner Spendenkonvoi e.V. in einem offenen Brief an Bundesinnenminister Seehofer. Unterzeichnet von bisher mehr als 20 Kölner Willkommensinitiativen und 80 Personen aus der Politik, Kultur und öffentlichem Leben fordert der Brief Seehofer auf, ein Landesaufnahmeprogramm zu ermöglichen.

Auch der Kölner Flüchtlingsrat wendet sich mit dieser Forderung in einem offenen Brief an NRW-Minister Stamp und kritisiert, dass das EU-Mitgliedsland Kroatien Menschenrechtsverletzungen und völkerrechtswidrige Pushbacks durchführt: „Es ist aus unserer Sicht ein ungeheurer politischer Skandal, dass dieses staatliche Fehlverhalten faktisch nicht nur schweigsam geduldet, sondern teilweise offensichtlich als Baustein einer europäischen Abwehrpolitik gegenüber Geflüchteten verstanden wird.“ so Claus-Ulrich Prölß vom Kölner Flüchtlingsrat.

Wer an detaillierten Berichten interessiert ist, dem empfehlen wir das Black Book of Pushbacks (Link). Wer mehr zur Situation in Lipa erfahren möchte und gerne von Köln aus aktiv an einer Veränderung mitwirken möchte, ist herzlich zu unserem Online-Gespräch „Wir reden mit… Kölner Spendenkonvoi e.V.“ am Donnerstag, 14. Januar, um 18.30 Uhr eingeladen.

Wir wünschen euch ein gesundes, engagiertes und wirkungsvolles Jahr 2021 und freuen uns, euch online und bald wieder offline zu sehen!

Herzliche Grüße vom Redaktionsteam

Stefanie Grüter, Susanne Hauke, Gabi Klein, Kirsten Schmidt, Desirée Verheyden

PS: Der nächste Rundbrief erscheint am 26.01.2021. Hinweise bitte bis Freitag, 22.01. an mentoren@koeln-freiwillig.de mailen.

PPS: Kein Interesse mehr am Rundbrief? Eine kurze Mail an mentoren@koeln-freiwillig.de reicht und wir nehmen Sie/Dich aus dem Verteiler.

**************************************************************************

VERNETZUNG

 

20.04.2021, Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr, Ort: online
Engagier dich! – Engagementbörse für die ehrenamtliche Geflüchtetenarbeit
Das Zusammenleben von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung funktioniert nicht von alleine, es braucht Engagement! Daher werden wir im Frühjahr 2021 wieder eine Engagementbörse veranstalten, in der sich Interessierte unverbindlich informieren und mit Engagierten ins Gespräch kommen können um zu schauen, ob und wie eine ehrenamtliche Zusammenarbeit gelingen kann. Willkommensinitiativen und Organisationen, die Freiwillige suchen, sind herzlich eingeladen, sich beim „Markt der Möglichkeiten“ vorzustellen. 2021 findet „Engagier dich!“ erstmalig online statt. Wir freuen uns, wenn möglichst viele Initiativen dabei sind! Eine Veranstaltung des Forum für Willkommenskultur, der VHS Köln und des AK 9plus. Mehr Infos.
Hinweis für Willkommensinitiativen, die sich bei „Engagier dich!“ vorstellen wollen: Das Forum für Willkommenskultur und das Integrationshaus unterstützen dabei, sich auch online gut vorzustellen, zum Beispiel mit einem kurzen Film über eure Initiative. Hier könnt ihr euch das Wissen dafür erwerben: Am 22.Januar im Workshop „Freiwillige gesucht!“ mit dem Schwerpunkt auf das Verfassen eines Drehbuchs. Am 30. Januar vermittelt die „Filmwerkstatt Willkommenskultur“ das Know-how für den Dreh und Schnitt. Vorkenntnisse sind nicht notwendig!
Wer sich Dreh und Schnitt nicht zutraut, kann sich gerne an uns wenden. Wir haben einige Profis (Filmemacher*innen und Cutter*innen), die ihre kostenlose Unterstützung angeboten haben! Meldet euch bei Interesse bei Gabi Klein per Mail oder unter Tel. 0221-888 278-24.

 

**************************************************************************

FORTBILDUNGEN UND VERANSTALTUNGEN FÜR ENGAGIERTE

 

12.01.2021, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, Ort: Flughafen Düsseldorf
Neu! Demonstration gegen Abschiebungen nach Afghanistan
Deutschland, fast ganz Europa sind im Lockdown, aber Abschiebungen, eklatante Menschenrechtsverletzungen an den EU- Außengrenzen gehen trotzdem weiter. Afghanistan wird von der International Crisis Group jüngst als gefährlichster Konfliktherd der Welt genannt – trotzdem will die Bundesrepublik am 12.01.2021 in einer Sammelabschiebung wieder Menschen nach Kabul abschieben! Zur selben Zeit sind Menschen an der europäischen Außengrenze in Bosnien einem regelrechten Horrorszenario ausgesetzt: In der Kälte und ohne jegliche Versorgung werden Menschen auf der Flucht zum Sterben zurückgelassen. Fassungslos darüber, wie weit Europa und Deutschland gehen, um Ausgrenzung und Abschiebung durchzusetzen, ruft der Kölner Flüchtlingsrat gemeinsam mit zahlreichen Hilfsorganisationen dazu auf, am Flughafen Düsseldorf gegen die Charterabschiebung nach Afghanistan zu protestieren. Mehr Infos.

12.01.2021, Zeit: 18:00 Uhr, Ort: per Zoom
Neu! Selbstorganisation – Förderantrag – Schreibwerkstatt
Das Programm des Landes Nordrhein-Westfalen “KOMM-AN NRW” fördert die Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten in den Kommunen und unterstützt das bürgerschaftliche Engagement in der Flüchtlingshilfe. Durch „Komm An“ wurden im BüzE bislang mehrere selbstorganisierte Gruppen, wie z.B. der Ankommenstreffpunkt MännerMontag, Ausflüge für die Küchenköniginnen und Das Arabische Gedanken Zentrum finanziell gefördert. Im BüzE unterstützen sie die Selbstorganisation und wollen, dass der Bereich weiterwächst. Damit die Angebote und Aktivitäten auch weiterhin gefördert werden und neue Ideen umgesetzt werden können, müssen die Anträge für 2021 bis 31.01.2021 geschickt werden; nach diesem Datum werden keine Anträge berücksichtigt. Anmeldung bitte per Mail, der Link zum Zoom-Treffen wird dann versendet. Weitere Infos zum Förderprogramm KOMM-AN NRW, sowie die Antragsformulare gibt es hier.

13.01.2021, Zeit: 17:30 Uhr, Ort: online
2ter Runder Tisch für Geflüchtetenarbeit in Chorweiler
Vorläufige Tagesordnung: Begrüßung / Einweisung in „Microsoft Teams“ / Aktuelles aus dem Bezirk / Vorstellung und Aktuelles aus dem Begegnungshaus Roggendorf / Vorstellung und Aktuelles vom Interkultureller Dienst (IKD)/ Verschiedenes und Termine. Um einen möglichst reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, bitten wir Sie, sich bis zum 10.01.2021 bei Cornelia Abels per Mail anzumelden.

14.01.2021, Zeit: 18:30 – 20:00 Uhr, Ort: online
Neu! „Wir reden mit… Kölner Spendenkonvoi e.V.“
In der Reihe “Wir reden mit…” sprechen wir mit Moritz Rüger und Clara Lehn vom Kölner Spendenkonvoi e.V. Die beiden sind gemeinsam mit sechs weiteren Kölner Aktivist*innen über die Jahreswende in Lipa gewesen, ausgerüstet mit Sach- und Geldspenden für die Initiativen und Flüchtenden vor Ort. Neben der Verteilung der Hilfsgüter haben sie medizinische Notfallhilfe geleistet und immer wieder über social media auf die Situation aufmerksam gemacht. Am 12. Januar 2021 haben sie sich in einem offenen Brief  an Bundesinnenminister Horst Seehofer gewendet und ein Landesaufnahmeprogramm gefordert. In einem Zoom-Gespräch werden Moritz Rüger und Clara Lehn von der sich ständig verändernden Situation der Menschen vor Ort berichten und Möglichkeiten der Unterstützung vorstellen, die ohne viel Aufwand von Köln aus geleistet werden können. Nach einem ca. 40-minütigem Gespräch beantworten die beiden Fragen der Teilnehmenden. Das Gespräch wird aufgezeichnet und steht später auf unserer Website zur Verfügung. Eine Veranstaltung des Forum für Willkommenskultur und dem Flüchtlingszentrum Fliehkraft. Anmeldung über  mentoren@koeln-freiwillig.de Mehr Infos

15.01.2021, Zeit: 18:00 – 20:30 Uhr & Sa, 16.01.2021, 10:00 – 12:30 Uhr, Ort: online
Online-Qualifizierung für Babellos – freiwillige Sprachbegleitung für Geflüchtete

Über das Projekt Babellos der Kölner Freiwilligen Agentur unterstützen freiwillige Sprachbegleiter*innen Geflüchtete mit nicht ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen. Die Freiwilligen werden vor ihrem ersten Einsatz qualifiziert und bei ihrem Engagement durch Austauschtreffen und Impulsveranstaltungen begleitet. Die nächste Qualifizierung findet online statt. Interessierte sind herzlich willkommen! Kontakt & Anmeldung: Bashir Alzaalan per Mail oder unter Tel. 0221-888278-11. Mehr Infos.

16.01.2021, Zeit: 11:00 – 14:00 Uhr, Ort: online
Neu! Workshop WS #1: Keine plakative Präsentation I: Rassismuskritik und Diversitätssensibilität–Öffentlichkeitsarbeit
Viele Akteur*innen, die im Bereich der Flucht- und Migrationsarbeit tätig sind, bringen sehr viele Kompetenzen und Motivation mit sich und verfolgen das ehrliche Ziel von gleichberechtigter Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen und der Verwirklichung gleicher Rechte für alle. Allerdings mussten wir bei vielen Veranstaltungen feststellen, dass rassismusfördernde Handlungs- und Denkmuster unbewusst reproduziert werden. Dies wird auch in der Öffentlichkeitsarbeit sichtbar und „lesbar“. In unserem Online-Seminar wollen wir der Fragestellung nachgehen, wie rassismuskritische und diversitätssensible Öffentlichkeitsarbeit organisiert werden kann. Trainer*innen: Elizaveta Khan und Ahmad Zaza, Teilnahmegebühr: 15,00 Euro, Anmeldung bitte hier. Im Rahmen der Workshopreihe des Integrationshaus e.V. und des Willi-Eichler-Bildungswerks „RASSISMUSKRITIK UND DIVERSITÄTSSENSIBILITÄT – FÜR EINE FAIRE(RE) GESELLSCHAFT!“.

19.01.2021, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online
Online-Austausch: Digitale Teilhabe von Flüchtlingen
Während der Corona-Pandemie sind alle auf das Internet und digitale Endgeräte angewiesen. Vielen Geflüchteten fehlt beides. Von einer schwachen oder fehlenden Internetverbindung sind vor allem Menschen betroffen, die in Gemeinschaftsunterkünften leben. Interessierte sind eingeladen, ihre Erfahrungen zu digitalen Teilhabemöglichkeiten von Geflüchteten zu teilen. Werden Unterkünfte mit (leistungsfähigem) Internet versorgt oder ist dies geplant? Stehen Geflüchteten digitale Endgeräte zur Verfügung bzw. werden Sozialleistungen für deren Beschaffung gewährt? Wie können Engagierte sich für digitale Teilhabe stark machen? Anmeldung bitte bis zum 14.01.2021 bei Mira Berlin per Mail. Veranstalter: Flüchtlingsrat NRW e.V.

19.01.2021, Zeit: 16:30 – 17:30 Uhr, Ort: online
Neu! Infoveranstaltungen zu „Patenschaften für die außerschulische Begleitung von Flüchtlingskindern“
Die Kölner Freiwilligen Agentur und der Kölner Flüchtlingsrat vermitteln schon seit vielen Jahren erfolgreich Patenschaften zwischen Grundschulkindern mit Fluchterfahrung und Ehrenamtlichen. Gesucht werden Menschen, die Lust haben, ein Kind ein Jahr zu begleiten und zu fördern. Am 19. März startet die nächste Projektrunde. Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Infoveranstaltung. Kontakt & Anmeldung: Corinna Schüler per Mail oder unter Tel. 0221-888278-22. Mehr Infos.

22.01.2021, Zeit: 18:00 – 21:00 Uhr, Ort: online
„Freiwillige gesucht!“ Workshop zur Erstellung von Videos zur Gewinnung neuer Freiwilliger
Kurze prägnante Filme sind bestens für das Marketing geeignet – warum also nutzen wir sie nicht auch, um neue Freiwillige zu gewinnen? Wie schaffen wir es, uns und unsere Engagementangebote „videokonform“ zu beschreiben? In unserem Workshop werden zunächst die Rahmenbedingungen für Marketingvideos vorgestellt. Im Anschluss werden wir Ideen für Scripts, also eine Art Drehbuch, erarbeiten. Ziel ist, dass jede*r Teilnehmer*In so gut vorbereitet wird, dass sie/er ein individuelles Drehbuch möglichst selbständig in ein Video umsetzen kann. Gerne können mehrere Personen aus einer Initiative teilnehmen! Eine Kooperationsveranstaltung des In-Haus e.V. und des Forum für Willkommenskultur. Mehr Infos.

22. – 24.01.2021, Zeit: Fr. + Sa., 10:00 – 18:00 Uhr und So. 10:00 – 16:00 Uhr, Ort: Jugendherberge Köln-Riehl, An der Schanz 14, 50735 Köln oder online
Fortbildung „Trauma und Intersektionalität im Kontext Flucht“
Viele Geflüchtete haben traumatische Erlebnisse wie Diskriminierung oder (sexualisierte) Gewalt überlebt. Für sie ist ein Schutz vor weiteren Ohnmachtserfahrungen entscheidend. Wie kann eine feministische und rassismuskritische Arbeit aussehen, die Behinderungen und Ausschlüsse sichtbar macht? Um das eigene professionelle Handeln zu reflektieren, schauen sich die Teilnehmenden diese Mehrfachdiskriminierungen und Ausgrenzungserfahrungen geflüchteter Menschen aus einer Traumaperspektive an. medica mondiale bietet die Fortbildung für Hauptamtliche und Aktivist*innen mit Basiskenntnissen an. Solidaritätsbeitrag 160,00 Euro, regulärer Beitrag 119,70 Euro, ermäßigter Beitrag 75,00 Euro. Anmeldung bis zum 05.01.über ein Anmeldeformular. Mehr Infos.

26.01.2021, Zeit: 19:00 – 20:00 Uhr, Online (Link nach Anmeldung)
WelcomeWalk – Nächster Einführungsworkshop zum Thema ‚Vielfältiger als Gedacht – mit Stereotypen und Machtverhältnissen sensibel umgehen‘
Beim Welcome Walk treffen sich Freiwillige und Geflüchtete drei mal drei Stunden und erkunden gemeinsam die Stadt! Dabei kann man sich gegenseitig die Lebensgeschichte erzählen, Rezepte austauschen, gemeinsam kochen, Musik spielen, singen, Schach und andere Spiele spielen oder was auch immer gefällt! Die ‚Walks‘ können jetzt, während der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten persönlich oder digital erfolgen. Die Freiwilligen werden online auf die Walks vorbereitet.  Kontakt und Anmeldung: Susanne Hauke per Mail oder unter Tel.: 0221-888278-14. Mehr Infos.

26.01.2021, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online
Online-Austausch: Ehrenamtliche Lernförderung für geflüchtete Schülerinnen
Immer mehr Flüchtlingsinitiativen bieten individuelle Nachhilfe oder eine offene Hausaufgabenbetreuung an – auch, weil Bildungsungleichheiten in der Corona-Pandemie zuzunehmen drohen. Deshalb sind alle eingeladen, die geflüchtete Kinder ehrenamtlich auf ihrem Bildungsweg unterstützen möchten, zum Erfahrungsaustausch ein: Welche Bedarfe haben die Schülerinnen aktuell und wie funktioniert die Zusammenarbeit zwischen Schulen und Ehrenamtlichen? Welche Formen der ehrenamtlichen Lernförderung gibt es und wie können sie Corona-konform umgesetzt werden? Anmeldung bitte bis zum 21.01.2021 bei Maria Fechter per Mail. Veranstalter: Flüchtlingsrat NRW e.V.

27.01.2021, Zeit: 17:00 – 18:30 Uhr, Ort: online
Online-Austausch: Finanzierungsmöglichkeiten in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe
Ganz ohne finanzielle Mittel ist die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit auf Dauer nur schwer zu bewerkstelligen. Wir möchten Ihnen einige Finanzierungsmöglichkeiten vorstellen und uns mit Ihnen darüber austauschen, wodurch Ihnen in Ihrer Flüchtlingsinitiative Finanzmittel zur Verfügung stehen, in welchen Bereichen es hieran Bedarf gibt und welche (weiteren) Finanzierungsmöglichkeiten in Frage kommen könnten. Anmeldung bitte bis zum 22.01.2021 bei Jan Lüttmann per Mail. Veranstalter: Flüchtlingsrat NRW e.V.

30.01.2021, Zeit: 10.00 – 17:00 Uhr, Ort: PRÄSENZ-VERANSTALTUNG: In-Haus e.V., Ottmar-Pohl-Platz 3a und 5, 51103 Köln
Filmwerkstatt Willkommenskultur
Egal, ob es um die Suche nach Freiwilligen, einem kurzen Imagefilm für unsere Website oder einen Spendenaufruf mit Bewegtbildern geht – die große Frage ist immer: Wie können wir einen Film mit einfachen Mitteln drehen und schneiden? Wie können wir mit unserem Smartphone filmen und mit welchen, möglichst kostenlosen Anwendungen können wir das Material später in eine ansehnliche Form bringen? Welche Apps verstehen auch “Nicht-Profis”? Bei unserem Workshop gibt es die Antworten, die auch gleich vor Ort ausprobiert werden können. Gerne können sich auch zwei Freiwillige aus einer Initiative anmelden. Eine Kooperationsveranstaltung des In-Haus e.V. und des Forum für Willkommenskultur. Mehr Infos.

09.02.2021, Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Schulung: Basisseminar Asylrecht
In dieser Online-Schulung vermitteln der Flüchtlingsrat NRW ein Grundverständnis der rechtlichen Situation, in der sich Flüchtlinge während und nach dem Asylverfahren befinden. So lassen sich die Anliegen der Flüchtlinge besser einordnen und einzuschätzen, wann Beratung oder rechtliche Vertretung notwendig werden. Es besteht die Gelegenheit für Fragen und Austausch. Anmeldung bitte bis zum 04.02.2021 bei Mira Berlin per Mail.

11.02.2021, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: „Duldung Light“ nach § 60b AufenthG
Die im August 2019 eingeführte Duldung für Personen mit ungeklärter Identität (sog. „Duldung Light“) schließt Betroffene weitgehend von gesellschaftlicher Teilhabe aus und verringert ihre Chancen auf ein Bleiberecht in Deutschland. Der Flüchtlingsrat NRW bietet Engagierten ein Forum, um sich über Erfahrungen mit dieser neuen Duldungsform auszutauschen: In welchen Fällen haben die örtlichen Ausländerbehörden bereits solche „Duldungen Light“ erteilt? Sind auch Menschen betroffen, die bislang erwerbstätig waren oder die weitere Duldungsgründe geltend machen können? Und gibt es bereits Erfahrungen mit dem Wechsel zurück in die reguläre Duldung nach § 60a AufenthG? Anmeldung bitte bis zum 07.02.2021 bei Maria Fechter per Mail.

12. – 14.02.2021, Ort: online
Neu! Virtuelle Konferenz: “Die (Re)konstruktion der Welt – Hilfe. Solidarität. Politik”
In der Erklärung der Menschenrechte wurde ein Versprechen gegeben: eine globale und soziale Ordnung, in der die uns allen zuerkannten Rechte voll verwirklicht wären. Die Coronakrise hat uns am eigenen Leib spüren lassen, wie dringlich diese Frage der Weltveränderung ist. Eine Konferenz nicht nur zur miserablen Lage der Welt, sondern auch und vor allem zu den Möglichkeiten ihrer (Re)konstruktion. Auf der Konferenz werden u.a. Achille Mbembe, Susan Buck-Morss, Rita Segato, Ulrike Herrmann und Sandro Mezzadra sprechen. Eine ausführliche Einleitung, die Möglichkeit zur Anmeldung und das fortlaufend aktualisierte Programm finden Sie auf der Konferenz-Homepage: hier.

18.02.2021, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: Gebühren der Unterbringung von Flüchtlingen
Kommunen erheben z. T. hohe Nutzungsgebühren für die Unterbringung in Gemeinschaftsunterkünften, teilweise (deutlich) mehr im Vergleich zur ortsüblichen Miete. Flüchtlinge sind zur (Mit-)Zahlung ihrer Unterkunftskosten verpflichtet, wenn sie ein eigenes Einkommen. Wie wird die Nutzungsgebühr, die Flüchtlinge entrichten müssen, in Ihrer Kommune berechnet? Wird diese pauschal festgelegt oder werden etwa der Zustand des Wohnraums und die zur Verfügung stehende Quadratmeterzahl in die Berechnung einbezogen? Gibt es Initiativen, die sich gegen eine unverhältnismäßige finanzielle Belastung von Selbstzahlerinnen stark machen? Zu diesen Fragen lädt der Flüchtlingsrat NRW Engagierte zu einem Erfahrungsaustausch ein. Anmeldung bitte bis zum 13.02.2021 bei Mira Berlin per Mail.

20.02.2021, Zeit: 11:00 – 14:00 Uhr, Ort: Online
Neu! Workshop WS #2: Keine plakative Präsentation II: Rassismuskritik und Diversitätssensibilität – Perspektiven bei der Veranstaltungsplanung
Viele Akteur*innen, die im Bereich der Flucht- und Migrationsarbeit tätig sind, bringen sehr viele Kompetenzen und Motivation mit sich und verfolgen das ehrliche Ziel von gleichberechtigter Teilhabe an gesellschaftlichen Ressourcen und der Verwirklichung gleicher Rechte für alle. Allerdings mussten wir bei vielen Veranstaltungen feststellen, dass rassismusfördernde Handlungs- und Denkmuster unbewusst reproduziert werden. Dies kann auch in Veranstaltungen sichtbar werden, daher wollen wir in unserem Online-Seminar der Fragestellung nachgehen, wie Veranstaltungen rassismuskritisch konzipiert werden können, um einerseits möglichst Viele „mitzunehmen“, und andererseits diskriminierungsfreie Lernräume zu schaffen? Trainer*innen: Elizaveta Khan und Mona Leitmeier, Teilnahmegebühr: 15,00 Euro, Anmeldung bitte hier.
Im Rahmen der Workshopreihe des Integrationshaus e.V. und des Willi-Eichler-Bildungswerks „RASSISMUSKRITIK UND DIVERSITÄTSSENSIBILITÄT – FÜR EINE FAIRE(RE) GESELLSCHAFT!“

24.02.2021, Zeit: 17:30 – 20:30 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Seminar: Traumasensibler Umgang mit Flüchtlingen
Viele Flüchtlinge haben im Herkunftsland, auf der Flucht und nach der Ankunft in Deutschland traumatische Erfahrungen gemacht. Einige von ihnen erkranken darüber langfristig psychisch. Der Flüchtlingsrat NRW möchte ehrenamtlichen Unterstützer*innen mehr Sicherheit im Umgang mit traumatisierten Flüchtlingen geben – und zwar ganz unkompliziert in einem Online-Seminar. Dabei geht es u.a. um diese und weitere Fragen: Was ist ein Trauma und wie entsteht eine Traumafolgestörung? Welche therapeutischen Möglichkeiten, Schutz- und Risikofaktoren gibt es? Wie können Ehrenamtliche die betroffenen Flüchtlinge unterstützen, stabilisieren und besser mit Krisensituationen umgehen? Referentin: Irmgard Weishaupt, Psychologische Psychotherapeutin und selbst in der Flüchtlingsarbeit engagiert. Anmeldung bitte bis zum 18.02.2021 bei Maria Fechter per Mail.

Sa, 27.03.2021, Zeit: 11:00 – 14:00 Uhr, Ort: Online
Neu!  Workshop WS #3: Keine plakative Präsentation III: Rassismuskritik und Diversitätssensibilität – Projekte und Aktionen planen – Von der Idee zur praktischen Umsetzung
Dieses Onlineseminar richtet sich an alle, die lernen wollen, wie man von einer Aktions- oder Projektidee zur Umsetzung und bestenfalls zur erfolgreichen Finanzierung kommt. Dabei wollen wir in unserem Workshop insbesondere vermitteln, wie man Projekte plant, die diversitätssensible und rassismuskritische Aspekte berücksichtigen, um so möglichst breite Zugänge zu schaffen. Wir richten uns mit dem Workshop überwiegend an Personen, die wenig oder noch keine Erfahrung in Projektmanagement haben und wollen so dazu beitragen, dass Einzelpersonen oder nicht verfasste Kleingruppen dazu befähigen werden, eigene Projekte und Aktionen zu planen. So sollen ihre eigenen Anliegen, politischen Forderungen, Perspektiven Einzug in die „Projektlandschaft“ finden. Trainer*innen: Elizaveta Khan und Berit Kreutz, Teilnahmegebühr: 15,00 Euro, Anmeldung bitte hier.
Im Rahmen der Workshopreihe des Integrationshaus e.V. und des Willi-Eichler-Bildungswerks „RASSISMUSKRITIK UND DIVERSITÄTSSENSIBILITÄT – FÜR EINE FAIRE(RE) GESELLSCHAFT!“

***************************************************************************

INFORMATIONEN UND AKTIONEN (VON ZUHAUSE AUS) ZUR FLÜCHTLINGSSITUATION AN DEN AUSSENGRENZEN EUROPAS
Viele weitere Informationen zu Aktionen und Projekten aus der Zivilgesellschaft, die sich für die Flüchtlinge an den Außengrenzen der EU einsetzen, gibt es auf unserer Website: Link zur Website.

 

Neu! Organisation Open Arms rettet mehr als 250 Flüchtlinge vor Sizilien
Spanische Seenotretter der Organisation „Open Arms“ haben Anfang Januar 265 gerettete Bootsmigranten auf ein Quarantäneschiff vor der sizilianischen Küste gebracht. Die Menschen waren mitunter zwei Tage auf dem Meer teils ohne Nahrung und Wasser unterwegs gewesen, wie die Organisation mitteilte. Sie wollten mit den Booten von Libyen aus die EU erreichen.

Neu! Aktion Seebrücke fordert Evakuierung von Flüchtlingslagern
Noch immer sitzen 900 Menschen im Camp Lipa in Bosnien und Herzegowina fest, sie überwintern in Eiseskälte in Zelten ohne Boden, ohne Decken, ohne Strom oder Wasser. Seit einigen Tagen sind Bewohner*innen im Hungerstreik und demonstrieren so für die Verbesserung der Lebenssituation vor Ort. Die Aktion Seebrücke fordert die vollständige Evakuierung des Lagers. Deutschland und andere EU-Staaten können und müssen diese Menschen aufnehmen und sie menschenwürdig unterbringen. Bei über 200 aufnahmebereiten Kommunen, bei hilfsbereiten Bundesländern sei die Kaltherzigkeit der Bundesregierung eine Schande.

***************************************************************************

INFORMATIONEN FÜR FREIWILLIGE

 

Neu! Halbe KatofflPodcast ist eine Gesprächsreihe mit Deutschen, die nicht-deutsche Wurzeln haben. Die Halben Katoffln sprechen über ihre Erfahrungen, ihre Storys, ihr Leben. Wie es ist, zwischen den Stühlen zu sitzen, aber auch, wie sie davon profitieren, in verschiedenen Kulturen beheimatet zu sein. Zum Podcast.

Neu! Kanackische Welle ist ein regelmäßiger Podcast von Marcel Aburakia und Malcolm Ohanwe. Kanackische Welle ist DER Podcast für Identität im Einwanderungsland Deutschland. Zwei Mal im Monat geht‘s um Popkultur, Rassismus, Sexualität, Sport, Musik oder Gender aus einer post-migrantischen Sicht. Leicht verständlich und dennoch wertvoll! Zum Podcast.

Neu! Schwarz und Muslimisch / Black Lives Matter Podcast von datteltäter. Wie werden Schwarze Muslime und Musliminnen in der Gesellschaft wahrgenommen? Gibt es in der Muslimischen Community auch Rassismus? Muss man die eigene Religionszugehörigkeit als Schwarze*r Muslim*in erst beweisen? Zum Podcast.

Neu! TUPODCAST –Tupoka Lawson-Ogette (Exit Racism) im Gespräch mit anderen Schwarzen Frauen über‘s (Über-)Leben, Lieben, Entdecken, (Er-)Schaffen, (Er-)kämpfen, (Er-)Forschen, Inspirieren und Schreiben. Über Widerstand und Heilung. Über Trauer und Hoffnung. Über Rassismus und Empowerment. Zum Podcast.

Neu! Arbeitshilfe zum Thema Flucht und Migration: Die Ausbildung und Beschäftigungsduldung
Der Paritätische Gesamtverband hat eine „bewusst praxisorientiert gestaltete“ Arbeitshilfe zu Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung veröffentlicht. Die Arbeitshilfe richtet sich in erster Linie an Berater*innen in Flüchtlings- und Migrationsberatungsstellen und wurde bewusst praxisorientiert gestaltet. Sie soll helfen, beide Duldungsformen in der Praxis besser handhabbar zu machen. Zum Download.

Neu! “Go Digital 2020”: die sechssprachige und multimediale berufsbezogene Datenbank
Die “Go Digital 2020”-Datenbank umfasst die Terminologien der beruflichen Bereiche der Medizin, Pflege, Ingenieurwissenschaften, IT, Kunst, Kita, Gastronomie, des Berufskraftfahrens, Handels und der Friseurberufe. In den sechs Sprachen Deutsch, Englisch, Persisch, Arabisch, Russisch und Türkisch können Fachwörter gesucht und multimedial in eine dieser Sprachen übersetzt werden. Zu jedem Wort findet man auch ein Bild, seine deutsche Aussprache und ein Beispiel. Diese Datenbank ist unter dieser Adresse aufrufbar: https://godigital-wb.com.  Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.Voder Instagram: akadfmfm

Neu! Jahresrückblick 2020
Die Corona-Pandemie war das bestimmende Thema in diesem Jahr. Aber auch andere Ereignisse prägten die Debatten: So folgte auf den Anschlag in Hanau und den gewaltsamen Tod von George Floyd in den USA eine Diskussion um Rassismus in Deutschland. Ein Rückblick vom MEDIENDIENST INTEGRATION, einer Informations-Plattform für Journalist*innen mit Zahlen, Fakten und Hintergrundberichte zu Migration, Integration und Asyl in Deutschland. Zum Jahresrückblick.

Fakten gegen Vorurteile
Die Kampagne #LeaveNoOneBehind hat eine Reihe von Videos angefertigt, die Antworten zu den am häufigsten geäußerten Vorurteilen in Bezug auf Asyl und Migranten liefern. Themen sind: Flucht aus Libyen, Illegale Pushbacks, Balkanroute, Das Märchen der Willkommenskultur, Kanarische Inseln, das neue Moria. Mehr Infos

*********************************************************************************

UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE FÜR GEFLÜCHTETE

 

Neu! Studienangebot für Menschen mit Fluchterfahrungen
Die Katholische Hochschule NRW bietet zum Wintersemester 2021/22 wieder Studienplätze im Bachelorstudiengang Soziale Arbeit für Menschen mit Fluchterfahrung an. Die Bewerbungsphase ist vom 01.12.2020 – 31.03.2021. Menschen mit Fluchterfahrung wird über das vom DAAD geförderte Projekt „Ready, steady, go – social work for refugees” besondere Unterstützung geboten. Diese umfasst u.a. die Förderung der Vergabe von Studienplätzen, Hilfestellung in der Bewerbungsphase, Bereitstellung von studienvorbereitenden und studienbegleitenden Kursen und Beratungsangebote während des Studienalltags. Infos zum Bewerbungsverfahren.

Neu! TH Köln bietet kostenlose studienvorbereitende Deutschkurse an
Die TH Köln bietet auch im Sommersemester 2021 wieder studienvorbereitende Sprachkurse für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund an – Deutschkurs B1/B2 (Start: 12.04.2021) und Deutschkurs C1 mit DSH (Start: 01.03.2021). Die Kursgebühren werden vollständig finanziert, so dass den Teilnehmer*innen wie auch den Jobcentern/Sozialämtern keine Kosten für den Sprachkurs entstehen (lediglich die Servicegebühr von 75€ für die Bewerbung über uni-assist muss eigenständig finanziert werden). Eine Bewerbung ist noch bis zum 15.01.2021 möglich. Ein Flyer mit detaillierter Kursbeschreibung finden Sie hier.

 

**********************************************************************************

UNTERSTÜTZUNG GESUCHT


Neu! Selbstorganisationen von Geflüchteten für Forschungsvorhaben gesucht
Milan Jacobi von der Universität zu Köln untersucht im Rahmen seiner Master-Thesis „Politische Partizipation von Geflüchteten im kommunalen Raum – Selbstorganisation als Mittel der politischen Einflussnahme“ die Möglichkeiten der politischen Teilhabe für geflüchtete Personen im kommunalen Raum. Von formalen Möglichkeiten aufgrund der fehlenden Staatsbürgerschaft ausgeschlossen, bleiben Geflüchteten immer noch eine ganze Reihe von informellen Möglichkeiten, politisch aktiv zu werden. Das Forschungsvorhaben will hier insbesondere die Selbstorganisation von Geflüchteten beleuchten unter der Frage, welche Ressourcen ausschlaggebend für eine Flüchtlingsselbstorganisation sind. Milan Jacobi freut sich über Hinweise zu Flüchtlingsselbstorganisation in Nordrhein-Westfalen. Kontakt: Milan Jacobi, per Mail.

19.01.21, Zeit: 16:30 – 17:30 Uhr, Ort: online
Infoveranstaltungen zu „Patenschaften für die außerschulische Begleitung von Flüchtlingskindern“
Die Kölner Freiwilligen Agentur und der Kölner Flüchtlingsrat vermitteln schon seit vielen Jahren erfolgreich Patenschaften zwischen Grundschulkindern mit Fluchterfahrung und Ehrenamtlichen. Menschen, die Lust haben, ein Kind ein Jahr zu begleiten und zu fördern. Am 19. März startet die nächste Projektrunde. Voraussetzung ist die Teilnahme an einer Infoveranstaltung. Kontakt & Anmeldung: Corinna Schüler per Mail oder unter Tel. 0221-888278-22. Mehr Infos.

 

**********************************************************************************

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR FREIWILLIGE

 

Hinweis: Viele Präsenzveranstaltungen sind abgesagt oder in Online-Räume verschoben worden. Da wir nicht bei allen Veranstaltungen eine aktuelle Information vorliegen haben, empfehlen wir euch, bei dem Veranstalter nachzufragen, wenn euch etwas unklar ist.

Übergreifende Veranstaltungen
Jeden 2. Donnerstag im Monat, Zeit: 17:30 Uhr, Ort: online
Online Kurse der betterplace Academy
Jeden zweiten Donnerstag um 17:30 Uhr bietet die betterplace academy Live-Webinare an. Die Webinare sind für soziale Organisationen mit dem Code „Coronasoli” kostenfrei. Mehr Infos hier. Begleitend dazu finden regelmäßig Live-Webinare mit Expert*innen statt (alle zwei Wochen am Donnerstag). Zur Übersicht.

Jeden 1. Donnerstag im Monat, Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: online
Monatliche Ehrenamts-Infoveranstaltung Integration Point
Das Jobcenter informiert in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Agentur für Arbeit Köln über aktuelle Themen, eingeladen ist Jede*r interessierte ehrenamtlich Tätige. Auf Grund der Covid19-Pandemie findet die Veranstaltung aktuell in Form einer Telefonkonferenz statt. Anmeldungen bis zum 21. des jeweiligen Vormonats hier. Kurz vor der Info-Veranstaltung wird eine Einladung mit den Zugangsdaten zur Telefonkonferenz geschickt, Themenvorschläge können vorab angegeben werden.
Im Januar hat die Ehrenamtsinfo traditionell Winterpause, so dass die nächste Veranstaltung erst wieder am Donnerstag, 4. Februar 2021, stattfinden wird.

Jeden 3. Donnerstag im Monat, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, Ort: online
Treffen des AK Politik der Willkommensinitiativen
Jeden 3. Donnerstag im Monat findet ein Treffen des „Arbeitskreis Politik der Willkommensinitiativen“ statt. Alle Willkommensaktiven sind eingeladen, den Arbeitskreis für sich zu nutzen und sich mit ihren Anliegen zu beteiligen. Die Treffen finden möglichst in der Melanchton-Akademie statt, momentan aber virtuell. Anmeldung per Mail.

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat, Ort: Wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Treffen der AG-Bleiben
Die AG-Bleiben setzt sich als Zusammenschluss aus Willkommensinitiativen und weiteren Engagierten aus der antirassistischen Arbeit für die Grundrechte aller Kölner*innen unabhängig vom Aufenthaltsstatus ein – für Köln als solidarische und weltoffene Stadt im Sinne der Solidarity City Köln. In den regelmäßigen Treffen geht es vor allem um geplante Aktionen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Anmeldung per Mail.

Jeden 3.Donnerstag im Monat, Zeit: ab 18:00 Uhr, Ort: wechselnd
WiRo-Ehrenamtler-Treffen
Die Initiative WirRo (Willkommen in Rondorf) trifft sich jeden 3. Donnerstag im Monat von 18:00 bis maximal 20:00 Uhr zum Informationsaustausch und Diskussion. Die Treffen finden wechselnd zwischen den beiden Wohnheimen Weißdornweg 21 (19.09./ 21.11) und Merlinweg 1 A-statt. Mehr Infos.

Jeden 1. Dienstag im Monat, Zeit: ab 18:00 Uhr, Ort: Restaurant Erpel & Co, Dürener Str. 253,
50931 Köln
Stammtisch des Netzwerk Integration Lindenthal
Am ersten Dienstag jeden Monats treffen sich Aktive (bis 12 Personen) der Initiative Netzwerk Integration Lindenthal – und solche, die es vielleicht werden wollen – jeweils um 18:00 Uhr im Restaurant ERPEL & Co., Dürener Straße, Ecke Gürtel. In lockerer Atmosphäre wird über Erfahrungen, Schwierigkeiten und Erfolge gesprochen. Anmeldung bei Norbert Hüsson per Mail.

***************************************************************************

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR GEFLÜCHTETE

 

Montags bis donnerstags

Zeit: 9:00 – 12:30 UhrOrt: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln
Kurs zur Erstorientierung: Spracherwerb, Alltagswissen und Wertevermittlung
für Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive (ab 18 Jahren). Bei freien Plätzen auch andere Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive, Duldung oder Anerkennung. Info & Anmeldung Ehrenfeld: Mail, Info & Anmeldung Mülheim: Mail.

Montags

Montags 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: Online (WhatsApp), Sprechstunde auf Deutsch, Arabisch und Kurdisch
„Rat & Tat“ – Online-Formularsprechstunde 
Benötigst du Hilfe beim Ausfüllen von Formularen oder beim Verstehen von Briefen und der Kommunikation mit Behörden, Schulen, Kitas, Vermieter*innen, Versicherungen usw.? Dann melde dich bei Khalaf vom Malteser Integrationsdienst unter Tel.: 01573-7961148. Bitte melde dich vorher per Nachricht zur Sprechstunde an.

Ort: TanzFaktur, Siegburger Straße 233 w, 50679 Köln-Deutz
Oriental Fusion Dance – vorübergehend online

Wer hat Lust zu tanzen? Montagsabends bewegen sich Frauen mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund in der TanzFaktur (Deutz) zu orientalischen und modernen Klängen. Der Kurs des Malteser Integrationsdienstes ist nur für Frauen, kostenlos und erfolgt unter Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Theresa Joerißen per Mail oder unter Tel.: 0151-43157197.

Zeit: ab 16:30 Uhr, Ort: Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
Montagscafé in der Kartäuserkirche
Das Café bietet einen Raum und die Möglichkeit zu lernen, Fragen zu klären, sich zu treffen und sich zu unterhalten. Die Ehrenamtler*innen beraten und unterstützen bei Bedarf bei z.B. Deutschlernen & Hausaufgaben, Behördenbriefen, Ämtergänge, Wohnungs-, Ausbildungssuche etc. Aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen wird momentan kein Kinderprogramm angeboten. Mehr Infos.

PAUSIERT! Zeit: ab 16:30 Uhr, Ort: Pfarrsaal der Gemeinde St. Gereon, Steinfeldergasse 16, 50670 Köln
Café International
Als Treffpunkt für Geflüchtete und Nachbarn bietet das Café jeden Montag von 16:30 Uhr bis 19:30 Uhr eine Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen und sich zu beraten. In bunter Runde gibt es bei Kaffee, Tee und Keksen Gespräche über alles, was die Gäste gerade bewegt.

Dienstags

PAUSIERT! Alle zwei Wochen, Zeit: 18:00 Uhr, Treffpunkt: Malteser Integrationsdienst, Moltkestr. 123, 50674 Köln
Internationaler Spieleabend
Spielen und Deutsch sprechen. Derzeit findet der Spieleabend des Malteser Integrationsdienstes im Park statt und neben Brettspielen können auch Outdoor-Spiele wie Frisbee, Kubb u.a. gespielt werden. Hauptsache es macht Spaß. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Theresa Joerißen per Mail oder unter Tel.: 0151-43157197.

PAUSIERT! Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Zentralbibliothek
Sprachraum
Der Sprachraum ist ein offener Ort für alle, die Deutsch lernen wollen. Von 15:00 – 18:00 Uhr stehen Einzelarbeitsplätze, PCs, W-LAN und Materialien zum Deutschlernen in schöner Atmosphäre zur Verfügung. Ehrenamtliche helfen bei Hausaufgaben, beantworten Fragen, unterstützen beim Schreiben von Briefen und Bewerbungen oder sind einfach da, um das Deutschsprechen zu üben.

Mittwochs

Jeden 2. Mittwoch im Monat (außer im August), Zeit: 09:00 – 10:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Frühstück der Begegnung
Kontakt: Frau Buzas, Tel.: 02203 – 935 44 18

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 11:00 – 13:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Kleidercafé
Kontakt: Frau Buzas, Tel.: 02203 – 935 44 18

PAUSIERT! Zeit: 14:15 – 17:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloerstr. 429, 50825 Köln
Die Küchenköniginnen – Kochgruppe für Frauen
Kochen, essen, Deutsch sprechen. Jede Woche ist eine Frau die Küchenkönigin und bestimmt was auf den Teller kommt. Alle anderen helfen mit und am Ende werden die internationalen Köstlichkeiten zusammen verspeist. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0160- 91292439.

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:00 – 17:30 Uhr, Ort: Kath. Pfarrheim Wabe, Siegstr. 56, 50996 Köln
WISÜ – WILLKOMMEN IM RHEINBOGEN
Das Café Fuga ist ein Begegnungsort für geflüchtete Menschen und interessierte Bürger*innen, um sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, Berührungsängste und Unsicherheiten abzubauen und beim Integrationsprozess Hilfestellung zu leisten. Kuchenspenden sind willkommen! Informationen und Kontakt per Mail.

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 19:00 Uhr, Ort: online
Let’s play! Internationaler online-Spieleabend
Der Let’s play! Spieleabend der Initiative Start with a friend Köln und des Allerweltshaus Köln findet ab sofort wieder statt, allerdings aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres online. Um teilzunehmen, benötigen Interessent*innen Stift und Papier, 5 Würfel (falls vorhanden), Smartphone, Tablet, PC oder Laptop, einen WLAN-Anschluss sowie ein eigenes Zoom-Konto. Nähere Infos sowie die Zugangsdaten zum „Online-Spielzimmer“ gibt es bei Laura Weiden per Mail vom Allerweltshaus.

PAUSIERT! Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Zentralbibliothek
Sprachraum
Der Sprachraum ist ein offener Ort für alle, die Deutsch lernen wollen. Dienstags, mittwochs und donnerstags von 15:00 – 18:00 Uhr stehen Einzelarbeitsplätze, PCs, W-LAN und Materialien zum Deutschlernen in schöner Atmosphäre zur Verfügung. Ehrenamtliche helfen bei Hausaufgaben, beantworten Fragen, unterstützen beim Schreiben von Briefen und Bewerbungen oder sind einfach da, um das Deutschsprechen zu üben.

Donnerstags

Zeit: 13:00 – 16:30 Uhr, Online
Deutschkurse (A0 bis B1)
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178-6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram.

PAUSIERT! Zeit: 14:00 – 16:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6A, 51149 Köln
Die Küchenfreunde – Kochgruppe für Frauen und Männer
Kochen, essen, Deutsch sprechen. Jede Woche ist ein/e Teilnehmer/in Küchenchef/in und bestimmt was auf den Teller kommt. Alle anderen helfen mit und am Ende werden die internationalen Köstlichkeiten zusammen verspeist. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0160- 91292439.

Zeit: 15:00 bis 16:30, Online
Zeichnen- und Malkurs für erwachsene Frauen
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178-6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram.

Jeden 1. Donnerstag im Monat, Zeit: 15:00 – 17:30 Uhr, Ort: Pfarrheim Zündorf, Burgweg, 51147 Köln
Café International
Begegnung und Austausch von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Ein Programm für Kinder findet parallel statt. Das Beisammensein wird jeden Monat unter ein Thema gestellt wie zum Beispiel das Schulsystem, Versicherungen, Müllbeseitigung oder auch einmal gemeinsames Kochen oder einen Ausflug. Kontakt: Frau Deuster Tel.: 02203- 84893

Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: Caritas-Zentrum Sülz, Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln
Hallo-in-Sülz-Treff
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat öffnet der Hallo-in-Sülz-Treff von 17:00 bis 19:00 Uhr seine Pforten für Menschen aus dem Veedel und Geflüchtete. Mehr Infos hier.

PAUSIERT! 14-tägig (nächste Termine 10.9./24.9.), Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Stadtteil-Café Konekti im Offenen Treff der Alten Feuerwache
Das Café Konekti ist ein ehrenamtlich organisiertes Stadtteilcafé im Agnesviertel. Hier treffen sich Menschen aus dem Viertel und auch darüber hinaus, lernen sich bei einem Getränk und Gebäck kennen und kommen miteinander ins Gespräch. Mehr Infos per Mail oder unter Tel.: 0178-68 45 918.

PAUSIERT! Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Zentralbibliothek
Sprachraum
Der Sprachraum ist ein offener Ort für alle, die Deutsch lernen wollen. Von 15:00 – 18:00 Uhr stehen Einzelarbeitsplätze, PCs, W-LAN und Materialien zum Deutschlernen in schöner Atmosphäre zur Verfügung. Ehrenamtliche helfen bei Hausaufgaben, beantworten Fragen, unterstützen beim Schreiben von Briefen und Bewerbungen oder sind einfach da, um das Deutschsprechen zu üben.

Freitags

PAUSIERT! Freitags, 16:00 – 19:00 Uhr, Ort: DingFabrik, Fritz-Voigt-Straße 1, 50823 Köln (Neuehrenfeld)
DIY-Werkstatt für Frauen und Männer
Bauen, nähen, basteln, Leute treffen und Deutsch sprechen. Wir bauen Spielzeug, Stühle, Dekoration für Zuhause und vieles mehr. Ob mit Stoff, Holz, Metall oder Farbe – Hauptsache es macht Spaß!
Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Malteser Integrationsdienst, Mina Attahie per Mail oder unter Tel.: 0160-91292439.

Jeden Freitag, Zeit: 12:00 und 16:00 Uhr, Ort: „Haus der Familie”, Reiherstr. 21, 50997 Köln-Rondorf
Offenes Café für Alt-und Neuzugezogene

Es gibt Suppe und Brot, Kaffee und Kuchen, Reden und Austauschen. Dazu bietet Willkommen in Rondorf parallel von ca. 12:00 Uhr – 14:00 Uhr eine Formularsprechstunde an. Keine Anmeldung erforderlich.

Jeden letzten Freitag im Monat, Zeit: 16:30 – 20:30 Uhr; Ort: Am Linder Kreuz 65c, 51147 Porz-Lind (auch digital)
Treffen für Frauen
Corsacam e. V. bietet jeden letzten Freitag im Monat ein Treffen für Frauen aus unterschiedlichen Nationen an, zurzeit auch digital. Hier werden in einem geschützten Raum Informationen zum Gesundheitssystem, zu kulturellen Angeboten, Gespräche mit anderen Frauen, Austausch über Sorgen und Nöte, Alltagsfragen und vieles mehr angeboten. Kontakt: Frau Hämmerling per Mail oder unter Tel.: 0172-4066652.

Zeit: 21:00 Uhr (nicht in den Ferien), Ort: Sporthalle Finkenbergschule, Stresemannstr. 15, 51149 Köln
Mitternachtsfußball
Der ATASPOR KÖLN-PORZ 1974 e. V. bietet Mitternachtsfußball für geflüchtete Jugendliche (ab 14 Jahren) an. Kontakt unter Tel.: 0173-8670677.

Samstags

Termine: 31.10./28.11./12.12. Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20, 51143 Köln
Begegnungscafé
Der cityofhope cologne e.V. biete regelmäßig ein Begegnungscafé für Menschen aus aller Welt, die Lust haben, neue Kontakte zu knüpfen, Grenzen zu überwinden und Informationen auszutauschen. Ehrenamtliche sind herzlich eingeladen, sich bei Interesse mit Tanja Schmieder per Mail in Verbindung zu setzen.

Jeden 2. Samstag im Monat, Zeit: 11:00 – 13:00 Uhr, Ort: JuZI e.V., Sülzburgstraße 112-118, 50937 Köln
Fahrradgruppe von “hallo in sülz”
Die Fahrradgruppe trifft sich immer am 2. Samstag im Monat, um Geflüchteten, die in Sülz wohnen bei ihren Fahrrädern zu helfen! Mehr Infos per Mail.

Sonntags

Jeden letzten Sonntag im Monat, Zeit: 18:00 Uhr, Ort: „Haus der Familie” in der Reiherstrasse
21, 50997 Köln-Rondorf.
Spieleabend für Frauen
aller Nationen. Keine Anmeldung erforderlich.

PAUSIERT! Zeit: ab 19:00 Uhr, Ort: Stuntwerk Köln (Mülheim), Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Bouldern macht Freu(n)de
Beim gemeinsamen Bouldern in der Gruppe werden neben der sportlichen Betätigung in entspannter Atmosphäre auch neue Kontakte geknüpft. Natürlich erfolgen die Treffen nur unter Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Theresa Joerißen vom Malteser Integrationsdienst per Mail oder Tel.: unter 0151-43157197.

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: WiNHaus International, Dormagener Straße 5, 50733 Köln-Nippes
Das Beratungsangebot im WiNHaus von Willkommen in Nippes findet wieder statt.
1. allgemeine Beratung: Formulare, Anträge, Briefe, Fragen zu Sprachhilfe, CVs/Jobs
2. Asylverfahrensberatung

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: WiNHaus International, Dormagener Straße 5, 50733 Köln-Nippes
Das Beratungsangebot im WiNHaus von Willkommen in Nippes aktuell
1. Rechtsberatung tel.: 0171-1607289
2. Sozialberatung per Mail

 

***************************************************************************

Der Rundbrief steht auch auf unserer Website zur Verfügung.

Redaktion: Stefanie Grüter, Susanne Hauke, Gabi Klein, Kirsten Schmidt, Desirée Verheyden

Absender: Kölner Freiwilligen Agentur e.V. im Rahmen des Forum für Willkommenskultur
Kontakt: 
mentoren@koeln-freiwillig.de| Tel. 0221-888 278-14 |Clemensstr. 7 | 50676 Köln

Das Forum für Willkommenskultur unterstützt die Kölner Willkommensinitiativen und ist Anlaufstelle für Freiwillige und weitere Akteure in der Flüchtlingsarbeit. Es fördert ihre Vernetzung untereinander, bildet eine Brücke zur Stadtverwaltung und fördert den Austausch mit dieser. Das Forum bietet Qualifizierungs- und Informationsangebote für Engagierte und Interessierte und berät diese.
Zudem setzt das Forum eigene Impulse, um die Willkommenskultur für Geflüchtete weiterzuentwickeln und dadurch ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt der 
Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat.

Weitere Informationen zum Bürgerengagement: www.koeln-freiwillig.de
Weitere Informationen für die Flüchtlingsarbeit: www.koelner-fluechtlingsrat.de
Abmelden: Kein Interesse mehr am Rundbrief? Eine kurze Mail an
mentoren@koeln-freiwillig.de reicht und wir nehmen Sie aus dem Verteiler.

RUNDBRIEFARCHIV

21.04.2020 Rundbrief