Der Rundbrief des Forum für Willkommenskultur erscheint jeden zweiten Dienstag. Er enthält Hinweise zu Veranstaltungen, Tipps für das Engagement, Gesuche und Angebote, Literatur- und Förderhinweise und vieles mehr zur „Ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit in Köln“.

Gerne nehmen wir Ihre Hinweise in den nächsten Rundbrief auf.

Wollen Sie in den Verteiler aufgenommen werden? Sie erreichen uns unter mentoren@koeln-freiwillig.de

Rundbrief des "Forum für Willkommenskultur"

Ausgabe vom 27.10. 2020

Liebe Freiwillige,

„Während das Leben vieler Bürgerinnen und Bürger in der Coronakrise von Maskenpflicht, Sperrstunde, Abstandsregeln und Kontaktbeschränkungen geprägt ist, gilt für Flüchtlingsheime meist einfach: Zaun drum und fertig.“ – so schreibt es Der Spiegel am Wochenende (Link). Wie sieht es in Köln aus? Mehrere Unterkünfte sind aktuell in Quarantäne und die Sorgen der Bewohner*innen und der Engagierten wachsen. Bei unserem Vernetzungstreffen am 19.11. werden wir diese Frage ebenso thematisieren wie die Schwierigkeiten beim Verlängern von Aufenthaltstiteln oder in Bezug auf die Beschulung von Kindern. Da wir gerne vielen Engagierten die Möglichkeit geben wollen, beim Vernetzungstreffen dabei zu sein, findet es zum ersten Mal online statt. Wir sind sehr gespannt, wie es funktioniert!

In unserer Rubrik zum Engagement an den Außengrenzen Europas haben wir heute Berichte zur Situation in Bosnien aufgenommen. Die vielen Spenden, die nach einem Aufruf von Willkommen in Nippes für SOS Bihac eingingen, zeigen, wie stark das Thema auch Kölner*innen beschäftigt. Auch Samos, „eine der fünf Hotspot-Inseln“, rückt durch das Gespräch mit der Kölnerin Anna Dröber, und Mirjam Oliva, beide engagiert bei den Samos Volunteers, wieder näher. Hört gerne rein.

Bleibt gesund und engagiert,

herzliche Grüße vom Redaktionsteam

Stefanie Grüter, Susanne Hauke, Gabi Klein, Kirsten Schmidt, Desirée Verheyden

PS: Der nächste Rundbrief erscheint am 10.11.2020. Hinweise bitte bis Freitag, 6.11. an mentoren@koeln-freiwillig.de mailen.

PPS: Kein Interesse mehr am Rundbrief? Eine kurze Mail an mentoren@koeln-freiwillig.de reicht und wir nehmen Sie/Dich aus dem Verteiler.

**************************************************************************

VERNETZUNG

19.11.2020, Zeit: 19:00 – 21:00 Uhr, online
Vernetzungstreffen der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit in Köln
Seit fünf Jahren laden das Forum für Willkommenskultur und die Melanchthon-Akademie alle Engagierten zu regelmäßigen Vernetzungstreffen ein, dieses Mal zum ersten Mal online! Mit dem gewohnten Ablauf: Nach einem gemeinsamen Plenum geht es in die Sessionräume. Folgende Sessions stehen schon fest: „Erreichbarkeit der Bezirksausländerämter“, „Flüchtlingskinder in Köln: Patenschaften und Beschulung“ sowie dieCorona-Situation in Kölner Gemeinschaftsunterkünften“. Für spontane Wünsche und Ideen gibt es eine „Allgemeine Austauschrunde“. Wer Ideen für die Gestaltung oder Wünsche für die inhaltlichen Themen hat, kann sich gerne an uns wenden. Alle Engagierten, ob aus Willkommensinitiativen, aus Tandemprojekten, allein engagiert oder in Strukturen eingebunden sowie alle Engagement-Interessierte sind herzlich eingeladen! Anmeldung bitte per Mail an Jashar Erfanian unter Tel. 0151-54 192903. Mehr Infos

**************************************************************************

FORTBILDUNGEN UND VERANSTALTUNGEN FÜR ENGAGIERTE

 

28.10.2020, Zeit: 17:00-20:00 Uhr, online
Online-Schulung: Rechtliche Rahmenbedingungen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen
Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt in Deutschland sind äußerst komplex. Unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzesänderungen im sogenannten Migrationspaket informiert der Flüchtlingsrat NRW in seiner Online-Schulung zu aufenthaltsrechtlichen Rahmenbedingungen, rechtlichen Grundlagen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen, Zugang zu Ausbildung und Praktika sowie zu Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung. Anmeldung bitte bis zum 23.10.2020 per Mail oder unter Tel. 0234 58 73 15 80 bei Jenny Brunner.

28.10.2020, Zeit: 16:30 -19:00 Uhr, Ort: Fliehkraft (2. Etage), Turmstr. 3-5, 50773 Köln-Nippes
Neu!
Ideenwerkstatt#1: Ey, Ehrenamt, was geht ab in Köln?
Für junge Menschen ab 14 Jahren, die sich engagieren möchten. Was ist eigentlich Ehrenamt? Was interessiert euch? Und welche Organisationen engagieren sich bereits in Köln? Special guest: Sea-Eye, K.R.A.K.E. & Mitwirkende aus dem Film EXODUS. Anmeldung bitte per Mail oder unter Tel. 0152 3473 1062.#2 s. 04.11.2020

29.10.2020, Zeit: 17:30 Uhr, online
Neu! Online-Seminar: Digitales Engagement- & Ehrenamtsmanagement
Echte Zusammenkünfte und dezentraler Austausch sind wesentliche Elemente der Ehrenamtskoordination. Aber wie können digitale Tools & Maßnahmen den persönlichen Kontakt zwischen Koordination und den Freiwilligen sowie untereinander stärken? Das Online-Seminar stellt verschiedene Aspekte des Ehrenamt-Managements mit Digitalisierungspotential – von der Freiwilligen-Gewinnung über Wissensmanagement bis hin zu einfachen administrativen Aufgaben- vor. Anhand praktischer Beispiele von Viva con Agua lernen Teilnehmende digitale Tools und Rituale sowie mögliche Umsetzungsansätze kennen. Mehr Infos und Anmeldung

29.10.2020, Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, online
Reihe „Rassismus und Diskriminierung“, Teil 8: „Rassismus in der Werbung“
Referentin: Neri Orman, Doktorandin an der Universität zu Köln; Moderation: ARIC-NRW e.V.
Ein Seminar aus der Reihe „Rassismus und Diskriminierung“ des Solibund e.V., Projekt samo.fa. Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenfrei und eine Beteiligung an einzelnen Teilen der Reihe ist möglich. Die Online-Seminare werden im WebEx organisiert, sodass eine Anmeldung per Mail  erforderlich ist.

29.10.2020, Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, online
Basisseminar Asylrecht
Die Online-Schulung des Flüchtlingsrats NRW vermittelt ein Grundverständnis der rechtlichen Situation, in der sich Flüchtlinge während und nach dem Asylverfahren befinden. Dies hilft, die Anliegen der Flüchtlinge besser einzuordnen und einzuschätzen, wann Beratung oder rechtliche Vertretung notwendig werden. Es besteht die Gelegenheit für Fragen und Austausch. Anmeldung bitte bis zum 24.10.2020 per Mail oder unter Tel. 0234 58 73 15 83 bei Maria Fechter.

29.10.2020, Zeit: 19:00 Uhr, Ort: Online
Neu! „It’s not a secret anymore“
Gespräch über die unfreiwillige Unterbringung an Europas Grenze mit den Autor*innen des Radiofeatures „It’s not a secret anymore“ Mohammed Ashour und Dinah Rothenberg, Catharina Kahane von der NGO ECHO100Plus sowie dem Migrations- und Grenzwissenschaftler Bernd Kasparek. Auf der griechischen Insel Leros befindet sich einer der fünf EU-Hotspots. Containercamps mit Stacheldraht und viel Polizei – im Falle von Leros alles auf dem Areal einer alten Psychiatrie. Die Autor*innen Mohammed Ashour- unfreiwillig ein Jahr auf Leros –  und Dinah Rothenberg – freiwillig ein halbes Jahr dort – versuchen in Gesprächen mit Zeitzeugen, Geflüchteten, Mitarbeiterinnen der NGO, Inselbewohnern, Touristinnen und weiteren Akteuren, die vielschichtige Geschichte und die Zusammenhänge mit der gegenwärtigen Situation der Insel nachzuvollziehen. Zur Anmeldung

31.10.2020, Zeit: 10-14:00 Uhr, Ort: DiCV Köln, Georgstraße 7, 50676 Köln und online
Hybrider Fachtag der Aktion neue Nachbarn
Die beiden Projekte der Aktion Neue Nachbarn „SinA – Stark in Arbeit und Ausbildung“ sowie „Neue Nachbarn – auch am Arbeitsplatz“ laden zu einem Fachtag zum Thema Integration von Geflüchteten in Arbeit ein. Neben der Präsentation der bereits erreichten Projektergebnisse gibt Dr. Katrin Menke vom Institut Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg/Essen einen wissenschaftlichen Einblick über den aktuellen Stand der Arbeitsmarktintegration Geflüchteter zu Corona-Zeiten und die besondere Situation geflüchteter Frauen und Mädchen. Nach einer Diskussion schließt Kabarettist Muhsin Omurca mit seinem Stück „Integration a la IKEA“ den Fachtag ab. Die Teilnahme kann wahlweise physisch im Diözesan-Caritasverband (DiCV) für das Erzbistum Köln e. V. oder online stattfinden. Mehr Infos

30./31.10.2020, Zeit: 15:00 – 19:00 Uhr/11:00 – 15:00 Uhr, Ort: tba
Viele Wege – Viele Möglichkeiten: Potenziale wecken und Kompetenzen fördern
Viele Menschen engagieren sich für und mit Menschen, die nach Deutschland geflohen sind. Neben dem Wunsch, sich solidarisch einzubringen, sind gerade in der Arbeit mit dieser Zielgruppe, Kompetenzen und Hintergrundwissen gefragt. 1. Workshoptag:  Diversitätsbewusste sprachliche Bildung, 2. Workshoptag: Übergänge gestalten Mehr Infos

31.10.2020, Zeit: 15:00, Ort: Neuenhöfer Allee 69, 50935 Köln
„Frieden und Demokratie für Guinea“ Auftaktveranstaltung
Die Vereine „Hilfe für Guinea e.V.“ und „Promo Guinée e.V.“, laden alle Guineaner und Freunde Guineas zu dieser Veranstaltung ein. Die Veranstaltung soll der guineischen Diaspora Gelegenheit bieten, sich der Gefahren und den sich daraus ergebenen Konsequenzen des politischen Konfliktes,  der seit dem 14. Oktober 2019 bis heute mehr als 50 Tote und viele Verletzte gekostet hat, bewusst zu machen. In Deutschland lebende Menschen aus Guinea sollen durch diese Veranstaltung zusammengebracht werden, um mögliche Beteiligungen an demokratischen und friedenssichernden Prozessen zu überlegen, abzustimmen und festzusetzen. Mehr Infos und Anmeldung bitte bis zum 20. Oktober 2020 per Mail oder unter Tel. 0157- 71466498.

NEU! 03.11.2020, Zeit: 19:00 – 20:00 Uhr, Online (Link nach Anmeldung)
WelcomeWalk – Nächster Einführungsworkshop zum Thema ‚Vielfältiger als Gedacht – mit Stereotypen und Machtverhältnissen sensibel umgehen‘
Beim Welcome Walk treffen sich Freiwillige und Geflüchtete drei mal drei Stunden und erkunden gemeinsam die Stadt! Dabei kann man sich gegenseitig die Lebensgeschichte erzählen, Rezepte austauschen, gemeinsam kochen, Musik spielen, singen, Schach und andere Spiele spielen oder was auch immer gefällt! Die ‚Walks‘ können jetzt, während der eingeschränkten Kontaktmöglichkeiten persönlich oder digital erfolgen. Die Freiwilligen werden online auf die Walks vorbereitet.  Kontakt und Anmeldung: Susanne Hauke 0221-888278-14 oder per Mail. Mehr Infos

04.11.2020, Zeit: 12:00, online
Neu!
Online-Fundraising mit betterplace.org
Während in Deutschland bereits 66,5 Millionen Menschen regelmäßig das Internet nutzen, werden nur 9 Prozent der Spenden von gemeinnützigen Organisationen online gesammelt. Im Webinar Online-Fundraising mit betterplace.org stellt Gustav Gürtler von betterplace vor, was Deutschlands größte Spendenplattform bietet und zeigt euch, wie man die Plattform richtig nutzt, um für euer Projekt Spenden zu sammeln. Abschließend gibt es noch wichtigste Tipps und Tricks für erfolgreiches Fundraising in der Weihnachtszeit. Mehr Infos und Anmeldung

04.11.2020, Zeit: 16:30 -19:00 Uhr, Ort: Fliehkraft (2. Etage), Turmstr. 3-5, 50773 Köln-Nippes
Neu!
Ideenwerkstatt#2: Bildet Banden & Make your own Ehrenamt!
Für junge Menschen ab 14 Jahren, die sich engagieren möchten. Ihr bilden Gruppen, die Bock auf gemeinsame Projekte haben und findet für jede*n einzelne*n von euch eine passende Möglichkeit sich zu engagieren. Anmeldung bitte per Mail oder Tel. 0152 3473 1062.

06./07.11.2020, Zeit: Fr. 18:00 – 20:00 Uhr, online / Zeit: Sa. 12:00 -18:00 Uhr, Ort: Fliehkraft, Turmstr. 3-5, 50773 Köln-Nippes
Neu!
Chancen und Herausforderungen in Social Media
Wie geht gute Social-Media-Arbeit für Projekte? Was ist ein cooler Post? Wie reagiere ich auf Hate-Speech? Was darf ich überhaupt posten? Social-Media-Redakteurin Milena Virchow und Medienpädagoge Lennart Sörnsen machen euch und euer Projekt fit für Instagram & Co. Der kostenlose Workshop wird organisiert in Zusammenarbeit der Projekte Brückenbauer* vom Kölner Flüchtlingsrat e.V. und dem Projekt Junges Ehrenamt in Köln der AWO Köln. Er richtet sich an Engagierte zwischen 15 und 25 Jahren. Anmeldung bitte per Mail.

07.11.2020, Zeit: 10:00 – 15:00 Uhr, Ort wird bei Anmeldung bekannt gegeben
Erzähl deine Geschichte!  – Social Media in der Willkommenskultur
Ihr sucht Freiwillige, Unterstützer*innen für eine Kampagne oder Spender*innen für ein neues Projekt? Hier können Facebook und Instagram helfen! In einem Workshop des Forums für Willkommenskultur lernt ihr, wie ihr die beiden socialmedia-Kanäle für euer Engagement nutzen könnt. Nach einer kurzen Einführung steigen wir schnell in die praktische Nutzung ein. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Produktion von Bewegtbildern für das Erzählen einer Geschichte (storytelling). Am Ende des Workshops werdet ihr Übung in der Erstellung und Veröffentlichung von Beiträgen und Stories haben. Es empfiehlt sich, für die Übungen das eigene Smartphone sowie die Zugangsdaten zu einem Facebook- und zu einem Instagram-Account mitzubringen, um alle Arbeitsschritte sofort auszuprobieren. Die Referentin Dominika Solecka berät auf Wunsch im Anschluss an den Workshop-Tag individuell bei dem Transfer in die Praxis. Mehr Infos. Aufgrund der begrenzten Teilnehmenden-Zahl ist eine Anmeldung notwendig per Mail.

11.11.2020, Zeit: 17:00 – 18:30 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: Zusammenarbeit mit Behörden in Zeiten von Corona
Zum ehrenamtlichen Engagement für Flüchtlinge gehört oft die Unterstützung bei der Kommunikation mit unterschiedlichen Behörden. In Zeiten von Corona kann das eine besondere Herausforderung sein. Wie steht es zurzeit um Terminvergaben, Warte- und Bearbeitungszeiten? Wie funktioniert die Kommunikation ohne persönliche Vorsprachen? Gibt es unbürokratische Vereinfachungen wie z.B. eine automatische Verlängerung von Aufenthaltspapieren? Der Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW bietet Gelegenheit über diese und weitere Fragen mit anderen Engagierten zu sprechen. Anmeldung bitte bis zum 06.11.2020  per Mail bei Maria Fechter.

13.11.2020, Zeit: 10:00 – 14:30 Uhr, Ort: vor Ort in Kassel und online
Neu! openTransfer CAMP

In diesem Barcamp bringt die Stiftung Bürgermut Projekte und Initiativen zusammen, die sich für ein gelingendes Miteinander und gesellschaftlichen Zusammenhalt einsetzen. Die Teilnehmer*innen können in Initiativen, die sich für eine vielfältige Gesellschaft einsetzten, bei Vereinen, die sich gegen rechte Gewalt stark machen, in Freiwilligenagenturen, Bürgerstiftungen, Kultur- und Sportvereinen oder auch in Stadteil- und Begegnungszentren aktiv sein. Bei Social Start-ups, hauptamtlich, ehrenamtlich, oder bisher noch gar nicht. Es wird ein Raum und die Gelegenheit, sich auszutauschen, zu vernetzen und gemeinsam mehr zu erreichen – und zwar digital sowie analog – also “hybrid”!
Anmelden bitte über eventbriteSessionvorschläge können hier eingereicht und angesehen werden.

16.11.2020. Zeit: 18:00 – 20:00 Uhr, Ort: online 
Das Migrationspaket – ein Überblick über praxisrelevante Veränderungen

mit Claire Deery, Fachanwältin für Migrationsrecht und Mitglied im Beirat der RLC Göttingen, Hannover und des Dachverbandes der Refugee Law Clincs in Deutschland. Es handelt sich um einen zweigliedrigen Online-Workshop. Der zweite Termin baut inhaltlich auf dem ersten Termin auf. Anmeldung bitte per Mail.

16.11.2020, Zeit: 17:00 – 18:30 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: Engagiert für Flüchtlinge unter Corona-Bedingungen
Die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit läuft vorsichtig wieder an, doch die corona-bedingten Einschränkungen werden das Engagement noch lange prägen. Beim Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW geht es darum, unter welchen Bedingungen z.B. Gruppen- und Begegnungsangebote aktuell wieder stattfinden können. Wo ist die ehrenamtliche Unterstützung gerade am meisten gefragt und wie kann sie in der kommenden Zeit aufrechterhalten werden? Vor dem Austausch besteht die Gelegenheit, eigene Themenwünsche einzubringen. Anmeldung bitte bis zum 11.11.2020 per Mail bei Maria Fechter.

16.11.2020, Zeit: 18:00 – 19:30 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: Engagiert für Flüchtlinge unter Corona-Bedingungen
Die ehrenamtliche Flüchtlingsarbeit läuft vorsichtig wieder an, doch die coronabedingten Einschränkungen werden das Engagement noch lange prägen. Deshalb möchten wir mit Ihnen über das „Wie weiter?“ diskutieren. Unter welchen Bedingungen können z.B. Gruppen- und Begegnungsangebote wieder stattfinden? Wo ist die ehrenamtliche Unterstützung gerade am meisten gefragt und wie kann sie in der kommenden Zeit aufrechterhalten werden? Vor dem Austausch besteht die Gelegenheit, eigene Themenwünsche einzubringen. Anmeldung bitte bis zum 11.11.2020 per Mail bei Maria Fechter.

17.11.2020, Zeit: 17:00 – 18:30 Uhr, online via GoToMeeting
Neu! Online-Austausch: Beschulung von Flüchtlingskindern

Die schulische Integration von Kindern und Jugendlichen mit Fluchthintergrund ist eine besondere Herausforderung, der in der Praxis sehr unterschiedlich begegnet wird. Erfolgt die Beschulung über die Eingliederung in Regelklassen oder über die Einrichtung spezieller Vorbereitungsklassen? Wie sehen die Bedingungen für einen Übergang in Regelklassen aus? Erfolgt die Beschulung in einer Schulform, die den individuellen Kompetenzen der neu zugewanderten Schülerinnen und Schülern gerecht wird? Über Ihre Kenntnisse und Erfahrungen zur Beschulung von Flüchtlingskindern möchten wir uns gerne anhand dieser und weiterer Fragen mit Ihnen austauschen. Anmeldung bitte bis zum 12.11.2020 per Mail oder Telefon: 0234 58 73 15 79 bei Jan Lüttmann.

18.11.2020, Zeit: 18:00 – 19:30 Uhr, Ort: AWO Köln, Rubensstr. 7 – 13, 50676 Köln
Kontakt und Austausch für Ehrenamtliche in der Geflüchtetenarbeit
Ehrenamt bedeutet viel Engagement und Zeit für Andere, aber auch neue Begegnungen und Erfahrungen, die im Alltag womöglich sonst nicht gemacht worden wären. Zu diesem Treffen sind Sie eingeladen, andere Ehrenamtliche aus der Geflüchtetenarbeit kennenzulernen, in Austausch über Erfahrungen zu gehen oder für problematische Situationen gemeinsam Handlungsstrategien zu entwickeln. Bei Interesse besteht die Möglichkeit regelmäßiger Treffen. Dozentin: Tina Ochs, Sozialpädagogin, Anmeldung bitte per Mail.

18.11.2020, Zeit: 16:00 – 17:30 Uhr, Ort: online
Neu! Online-Austausch: Corona-Auswirkungen auf die Situation in Gemeinschaftsunterkünften
In vielen Unterkünften werden Flüchtlinge auch derzeit unter engen räumlichen Verhältnissen in Mehrbettzimmern untergebracht, aktuelle Empfehlungen zur körperlichen Hygiene sind aufgrund mangelhafter sanitärer Ausstattung vielerorts kaum einzuhalten. Der Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW beleuchtet, wie die Kommunen bei Ihnen vor Ort konkret mit dem Risiko oder dem Auftreten von Corona-Infektionen in Gemeinschaftsunterkünften umgehen und wo es Optimierungsbedarf gibt: Welche vorbeugenden Maßnahmen gibt es zur Ansteckungsvermeidung, welche Maßnahmen werden beim Auftreten des Virus ergriffen? Inwieweit werden die Bewohner*innen über das Virus und hiermit zusammenhängende Maßnahmen aufgeklärt?
Anmeldung bitte bis zum 13.11.2020 per Mail  bei Jan Lüttmann.

20.11.2020; Zeit: 12:15 – 16:00 Uhr, Ort: online und FORUM vhs, Cäcilienstraße 29, 50676 Köln
Fachkonferenz: Open Up – Vielfalt trifft Gestaltung
Die hybride Konferenz „Open Up+. Vielfalt trifft Gestaltung” zeigt anhand von gelungenen Beispielen wie gelebte Vielfalt in unserer Gesellschaft funktionieren kann und wie wichtig interkulturelle Öffnung ist. Akteur*innen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wirtschaft und Politik entwickeln zusammen digital und analog neue Lösungsansätze und Gestaltungsmöglichkeiten. Die Fachkonferenz ist eine gemeinsame Initiative von Migrafrica VJAAD, Aktion Neue Nachbarn, Kommunales Integrationszentrum Köln, Volkshochschule Köln und dem Rautenstrauch-Joest Museum. Anmeldung aufgrund der aktuellen Corona-Einschränkungen zwingend erforderlich. Zur Anmeldung.

 

21.11.2020, Zeit: 15:00 – 20:30 Uhr, Ort: Zeche Carl, Wilhelm-Nieswandt-Allee 100, 45326 Essen
Verleihung des Ehrenamtspreises  
Der Flüchtlingsrat NRW vergibt zusammen mit Amnesty International und dem DGB NRW zum dritten Mal seinen Ehrenamtspreis. Damit möchte er ein Zeichen gegen die Verschärfung des gesellschaftspolitischen Klimas gegenüber Flüchtlingen und deren ehrenamtlichen Unterstützer*Innen setzen und die Leistungen engagierter Initiativen und Einzelpersonen würdigen. Unter den acht Finalisten ist auch SOFRA Cologne. Auf der Preisverleihung wird die durch die Jury ausgewählte Gewinnerin verkündet. Der Preis ist mit 500 Euro dotiert.

24.11.2020, Zeit: 16:00 – 19:00 Uhr, online
Neu! Online-Schulung: Rechtliche Rahmenbedingungen des Zugangs von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt

Die rechtlichen Rahmenbedingungen für den Zugang von Flüchtlingen zum Arbeitsmarkt in Deutschland sind äußerst komplex. Unter Berücksichtigung der aktuellen Gesetzesänderungen im sogenannten Migrationspaket informieren die Online-Schulung des Flüchtlingsrats NRW zu folgenden Themen: aufenthaltsrechtliche Rahmenbedingungen, rechtliche Grundlagen des Arbeitsmarktzugangs von Flüchtlingen, Zugang zu Ausbildung und Praktika sowie zu Ausbildungs- und Beschäftigungsduldung. Anmeldung bitte bis zum 19.11.2020 per Mail bei Jenny Brunner.

25.11.2020, Zeit: 15:00 – 16:30 Uhr, Online – Zoom
Praxen der Zugehörigkeiten und Heimat bei jungen Menschen mit Fluchtgeschichten im transnationalen Kontext
Veranstaltungsreihe Rassismuskritik und Antidiskriminierung der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Referent: Mohammed Jouni (Jugendliche Ohne Grenzen JoG und B-UMF). Über folgenden ZOOM-Link ist eine Teilnahme an den Vorträgen möglich:
https://th-koeln.zoom.us/j/94192852824 /Meeting-ID: 941 9285 2824 /Kenncode: 831498

25.11.2020, Zeit: 16:00 – 17:30 Uhr, online
Neu! Online-Austausch: Stabilisierung der Ausbildung oder Beschäftigung
Für Flüchtlinge gibt es viele Herausforderungen, die den Arbeitsalltag oder den Abschluss einer Ausbildung erschweren. In einem Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW können sich Teilnehmende anhand dieser und weiterer Fragen austauschen: Mit welchen Schwierigkeiten sehen sich Schutzsuchende während der Ausbildung oder Beschäftigung konfrontiert? Wie können Engagierte zur Stabilisierung eines Ausbildungs- oder Arbeitsverhältnisses beitragen? Anmeldung bitte bis zum 20.11.2020 per Mail bei Jenny Brunner.

26.11.2020, Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, Ort: online
Reihe „Rassismus und Diskriminierung“: Abschlussdiskussion („Wie rassistisch bin ich“)
Moderation: Lale Konuk, KVMO. Der Abschluss der Reihe „Rassismus und Diskriminierung“ des Solibund e.V., Projekt samo.fa. Die Teilnahme an den Online-Seminaren ist kostenfrei und eine Beteiligung an einzelnen Teilen der Reihe ist möglich. Die Online-Seminare werden im WebEx organisiert, sodass eine Anmeldung per Mail erforderlich ist.

26.11.2020, Zeit: 17:30 – 19:00 Uhr, online
Neu! Online-Austausch: Abschiebungen
In der ehrenamtlichen Begleitung von Flüchtlingen haben viele Engagierte bereits Abschiebungsversuche bzw. Abschiebungen miterleben müssen. Ist es dabei zu besonderen Härten, wie Familientrennungen, Abschiebungen aus Kliniken oder Gewalt, gekommen? Gab es Fälle, in denen drohende Abschiebungen noch kurzfristig abgewendet werden konnten? Welche Vorgehensweisen im Vorfeld einer Abschiebung waren hilfreich? Um diese und ähnliche Fragen geht es beim Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW. Anmeldung bitte bis zum 21.11.2020 per Mail bei Mira Berlin.

30.11.2020, Zeit: 16:30 – 18:00 Uhr, online
Neu! Online-Austausch: Stabilisierung der Ausbildung oder Beschäftigung
Hausordnungen sollen das Zusammenleben in Gemeinschaftsunterkünften (GU) regeln. Sie enthalten Vorgaben für die Bewohner*innen und Befugnisse von Verwaltungs- und Unterkunftsangestellten, die auch problematisch sein können. Ein Online-Austausch des Flüchtlingsrats NRW bietet Engagierten die Möglichkeit, zum Thema Hausordnungen ins Gespräch kommen: Gibt es in den GUen der einzelnen Kommunen Hausordnungen? Sind diese für alle Bewohner*innen (sprachlich) zugänglich? Welche Regelungen treffen sie bspw. im Hinblick auf Zimmerkontrollen und Besuchsrechte? Wer überwacht die Einhaltung, was sind die Folgen von Verstößen? Anmeldung bitte bis zum 25.11.2020 per Mail bei Mira Berlin.

12.12.2020, Zeit: 08:15 – 16:15 Uhr, online
Neu! Asylpolitisches Forum: Wider den Werteverfall beim Flüchtlingsschutz!
Das Asylpolitische Forum der Evangelischen Akademie Villigst im Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen ist eine jährliche Tagung zu Fragen des Flüchtlingsschutzes in NRW, Deutschland und Europa. Im Dialog zwischen Zivilgesellschaft, Beratungspraxis und Politik wird diskutiert, wie angesichts einer massiven Abschiebeorientierung und Abschottungspolitik die Schutzrechte von Flüchtlingen bewahrt werden können. In diesem Jahr stehen besonders die Folgen der Corona-Pandemie im Blickpunkt. Anmeldung und weitere Informationen

14.12.2020, Zeit: 18:00 – 19:30 Uhr, online – Zoom
NSU: Rechtsterrorismus in Deutschland
Veranstaltungsreihe Rassismuskritik und Antidiskriminierung der Fakultät für Angewandte Sozialwissenschaften. Referentin: Caro Keller (NSU-Watch).  Über folgenden ZOOM-Link ist eine Teilnahme an den Vorträgen möglich: https://th-koeln.zoom.us/j/94192852824
Meeting-ID: 941 9285 2824 / Kenncode: 831498

Neu! Online Kurse der betterplace Academy
Die betterplace academy ist eine kostenfreie Lernplattform für soziale Organisationen zu digitalen Themen. Auf ihrer kostenfreien Lernplattform gibt es viele Online-Kurse an, die selbstlernend und interaktiv belegt werden können. Begleitend dazu finden regelmäßig Live-Webinare mit Expert*innen statt (alle zwei Wochen am Donnerstag). Zur Übersicht

Neu! Online-Austausch mit der Verbraucherzentrale – Die neuen Verbraucher*innen – Wie können wir Menschen, die im neuen Konsumalltag als besonders schutzbedürftig angesehen werden, in ihrer Alltagsbewältigung unterstützen?
Neu zugewanderte und geflüchtete Menschen werden in Deutschland zu neuen Verbraucher*innen. Nicht selten lassen sie sich auf ungünstige Konsum- und Vertragsangebote ein oder fallen betrügerischen Anbietern zum Opfer. Die Verbraucherzentrale möchte sich mit Ihnen austauschen, welche Wege und Möglichkeiten es gibt, Menschen nach Fehlentscheidungen zu unterstützen, sie zu eigenverantwortlichen Entscheidungen in Belangen des alltäglichen Lebens zu befähigen und finanzielle Nachteile gering zu halten. Referentinnen: Dr. Ingrid Majid, Sogol Samimi Folgende Termine stehen Ihnen zur Auswahl, Anmeldung bitte per Mail
13.11.2020 17:30 Uhr / 23.11.2020 17:00 Uhr / 01.12.2020 18:00 Uhr / 03.12.2020 18:00 Uhr

***************************************************************************

INFORMATIONEN UND AKTIONEN (VON ZUHAUSE AUS) ZUR FLÜCHTLINGSSITUATION AN DEN AUSSENGRENZEN EUROPAS
Viele weitere Informationen zu Aktionen und Projekten aus der Zivilgesellschaft, die sich für die Flüchtlinge an den Außengrenzen der EU einsetzen, gibt es unserer Website Link zur Website:

 

 

Neu! Petition: Aufnahme von geflüchteten Menschen aus den Lagern
OMAS GEGEN RECHTS. Berlin protestieren bei Bundesinnenminister Seehofer gegen das Verbot der gut vorbereiteten Aufnahme von Geflüchteten aus griechischen Lagern durch das Land Berlin und Thüringen. Link zur Petition

 

Neu! Online-Ausstellung: Im Einsatz mit Ärzte ohne Grenzen
Eine virtuelle Ausstellung von Ärzte ohne Grenzen informiert über Einsätze der Hilfsorganisation und widmet dabei einen Bereich dem Thema Flucht. Besucher erfahren hier, wie Menschen auf der Flucht leben und welchen Gefahren sie ausgesetzt sind. Zur Ausstellung

Neu! Carola Rackete: Blockade der Flüchtlingsaufnahme ist unmenschlich
Die Kapitänin Carola Rackete hat die schnelle Aufnahme von Flüchtlingen aus griechischen Lagern gefordert. „Es ist mir absolut unverständlich, dass der Bundesinnenminister, Herr Seehofer, das absolut blockiert“, sagte Rackete der Deutschen Presse-Agentur in Köln. Sie bezeichnete die  Blockade der Flüchtlingsaufnahme als „unmenschlich“. Mehr Informationen

Neu! Reker spricht sich für Aufnahme weiterer Flüchtlinge aus
Vor den Beratungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit den Bürgermeister*innen über die Lage der Flüchtlinge in Griechenland hat sich die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker für die Aufnahme weiterer Asylsuchender ausgesprochen. Sie sehe für Köln in der Aufnahme kein Problem, betonte die parteilose Politikerin im Gespräch mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland: „Auch bei einer deutlich höheren Aufnahmebereitschaft der Bundesrepublik kann ich für Köln feststellen, dass es bei Anwendung der gültigen Verteilungsschlüssel zu keiner Überforderung kommt.“ Mehr Infos

Neu! NRW plant Kürzungen im Förderprogramm „Soziale Beratung von Geflüchteten“
Integrationsminister Joachim Stamp will Beraterstellen künftig nur zu 80 Prozent finanzieren. Die Flüchtlingshilfe Köln protestiert gegen die geplanten Kürzungen. Sie befürchtet, dass dadurch viele Träger ihr Angebot nicht mehr aufrechterhalten können. Der Kölner Stadtanzeiger berichtete darüber am 24.10.2020. Zum Artikel

Neu! Lesbos: die Lektionen von Moria gelernt?
Auch nach dem Brand im Flüchtlingslager Moria auf der griechischen Insel Lesbos ist in der europäischen Asylpolitik wenig Besserung für die Lage der Menschen in Sicht. Der Bericht geht auf zwei Recherche-Reisen im August und September 2020 auf dem EU-Hotspot Lesbos zurück zum Bericht

 

Neu! EU-Migrationspakt: Unrecht als Gesetz?
Die Schande Europas“ wird die Lage der Geflüchteten auf der griechischen Insel Lesbos oft genannt. Die Europäische Union will das ändern – mit dem EU-Migrationspakt. Doch genau das System, das in Moria jahrelang zu beobachten war, soll nun europaweiter Standard werden. Monitor, 19.10.2020 Link

Neu! Infobroschüre „Push Back Solidarity – Wie die Europäischen Union Solidarität mit Schutzsuchenden kriminalisiert“
Carola Rackete war nur die öffentlichkeitswirksamste Spitze des Eisberges einer zunehmenden Kriminalisierung von Solidarität mit Schutzsuchenden innerhalb der gesamten EU. Organisationen und Individuen werden von Behörden und politischen Amtsinhabern diskreditiert, schikaniert, in ihrer Arbeit behindert und strafrechtlich verfolgt. Borderline-europe hat dazu eine umfassende Infobroschüre erarbeitet, die einen Über- und Einblick über die Hintergründe, verschiedenen Stufen/Formen, Auswirkungen und Fälle von Kriminalisierung innerhalb der Europäischen Union gibt, inklusive Interviews mit und Steckbriefen zu Betroffenen. Zur Broschüre

Neu! Europa muss Rechenschaft ablegen
Gut einen Monat nach dem Brand in Moria gehen auf das neue Notlager auf Lesbos die ersten heftigen Regengüsse nieder. Geflüchtete wurden über Nacht erneut obdachlos. Ob die EU aus ihren Fehlern gelernt hat, fragt der Journalist Martin Gerner. Mehr Infos

Neu! „Grauenerregende“ Zeugenaussagen Berichte über brutale Misshandlungen von Migranten und illegale Zurückweisungen an der Grenze zu Bosnien-Herzegowina häufen sich. Nun kündigt auch Brüssel an, sich um das Vorgehen der kroatischer Beamter zu kümmern. Süddeutsche Zeitung, 26.10.2020 Link

Neu! Die Vergessenen von Una-Sana Tausende Migranten hausen unter miserablen Bedingungen in Bosnien. Der Staat versagt bei ihrer Betreuung. Lokalpolitiker drangsalieren sie, Anwohner dürfen kaum helfen. Zeit Online, 25.10.2020 Link

Neu! Die Zurückgestoßenen von Bihac – Tausende Flüchtlinge sitzen auf ihrem Weg in die EU in Bosnien fest. Im kroatischen Grenzland werden sie abgefangen und abgeschoben. Ein Kriegsversehrter versucht mit seiner Hilfsorganisation, die Not zu lindern. Tagesschau, 23.10.2020 Link

Neu! Croatian police accused of ’sickening‘ assaults on migrants on Balkans trail – The Guardian, 21.10.2020 Link

Neu!  Auf sich allein gestellt – Vor 25 Jahren war Dirk Planert während des Bosnienkrieges als humanitärer Helfer in Bihać. Heute setzt er sich für Geflüchtete ein, die dort auf der Balkanroute stranden. Amnesty International, 20.10.2020 Link

Neu! „Wir reden mit… Mirjam Oliva und Anna Dröber von den Samos Volunteers“ Moria kennt jeder. Aber Vathy? Vathy ist ein kleines Hafenstädtchen auf der griechischen Insel Samos. Auch in Vathy befindet sich eins der insgesamt fünf Registrierungs- und Identifikationszentrum in Griechenland. Die Initiative Samos Volunteers ist vier Jahren dort tätig, der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf informeller Bildung, psychosozialer Unterstützung und Hygiene. Mirjam und Anna, die sich seit mehreren Monaten auf Samos engagieren, berichten, wie sich ihre Arbeit durch die Corona-Pandemie verändert hat, welchen Einfluss europäische Bewegungen wie z.B. #LeaveNoOneBehind im Camp haben und wie man die Arbeit „on the ground“ von zuhause aus unterstützen kann. Link

***************************************************************************
INFORMATIONEN FÜR FREIWILLIGE

 

Neu! Interview: Geflüchtete brauchen bessere Internet-Anbindung
Birte Lange, Flüchtlingsberaterin in der Unabhängigen Beratungsstelle in Kalk, fordert im Interview mit der Nachrichtensendung Update von Deutschlandfunk Nova anlässlich des 12. Integrationsgipfel der Bundesregierung verlässlichen Netzzugang. „Eine stabile Internetverbindung ist in Köln in den Flüchtlingsunterkünften nicht überall sichergestellt. Das wissen wir“, so die Mitarbeiterin des Kölner Flüchtlingsrats. Zum Interview.

 

Neu! Die Landeszentrale für politische Bildung bietet die „Deutsche Geschichte seit 1945“ in zwei zweisprachigen Versionen
Sprache Deutsch und Englisch
Sprache Deutsch und Arabisch

Neu! Die Verbraucherzentrale warnt vor unseriösen Angeboten rund um Kredite
Wegen Corona haben viele Menschen Einkommenseinbußen, sind in Kurzarbeit und haben finanzielle Probleme. Fragwürdige Anbieter versprechen „Kredite ohne Schufa“, „Kostenlose Kreditkarten“ oder „unkomplizierte Kreditüberbrückungen“. Die Verbraucherberatung im Quartier warnt vor diesen Lockangeboten, die mit den Geldsorgen der Menschen Geschäfte machen wollen.  Mehr Infos

***************************************************************************
UNTERSTÜTZUNGSANGEBOTE FÜR GEFLÜCHTETE

 

Neu! Berufsorientierung für Flüchtlinge – BOF
Das Ziel des Projektes des Kolping Bildungswerks Köln ist es, die Teilnehmer*innen durch eine enge pädagogische Begleitung, sprachliche Qualifizierung und berufliche Orientierung innerhalb von 13-26 Wochen in eine Einstiegsqualifizierung oder in eine Ausbildung zu vermitteln. Voraussetzung auf Seiten der Teilnehmenden ist u.a., dass diese nicht mehr schulpflichtig sind sowie ein Sprachniveau Deutsch von mind. B1 haben. Mehr Infos

Qualifizierungsprogramm der THK:  IQ Nordrhein-Westfalen – OnTOP
Qualifizierungsprogramm für zugewanderte Akademikerinnen und Akademiker in NRW – Schwerpunkt Soziale Arbeit und Kindheitspädagogik. Mehr Infos

Start 04.11.2020: Qualifizierungsprogramm – „Let’s Go! – Berufliches Empowerment für Frauen mit Migrations- und Fluchtgeschichte“
Das Programm richtet sich vor allem an Frauen, die einen beruflichen oder akademischen Abschluss im Ausland erworben haben oder eine Ausbildung/ein Studium beginnen möchten. Sie sollten möglichst im Besitz eines B2-Deutsch-Zertifikats sein. Mehr Infos

13.11.2020, Zeit: 18:00 Uhr, online
Frauen Empowerment: Junge Frauen „Entrepreneur“ erzählen ihre Geschichte
Was ist dein Lebenstraum? Was hält dich zurück? Starte jetzt! Online-Seminar im Rahmen der Seminarreihen „Empowerment und Selbstbewusstsein“ von AfroConnexions e.V. und den Mitgliedern von Haus Afrika Köln. Anmeldung bitte per Mail.

Bis Mitte Dezember, Zeit: 14:00 bis 15:30 Uhr, Ort: Firma Goal, Wilhelmstr. 12, 51143 Köln
Kurs: „Go Digital 2020, Erlernen berufsbezogener Fachwörter“
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Dr. Afsar Sattari, Tel.: 0178 / 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram.

Zentralbibliothek – Der Sprachraum ist wieder geöffnet
Der Sprachraum ist ein offener Ort gegenüber der Zentralbibliothek für alle, die Deutsch lernen wollen. Dienstags, mittwochs und donnerstags von 15-18 Uhr stehen Einzelarbeitsplätze, PCs, W-LAN und Materialien zum Deutschlernen in schöner Atmosphäre zur Verfügung. Ehrenamtliche helfen bei Hausaufgaben, beantworten Fragen, unterstützen beim Schreiben von Briefen und Bewerbungen oder sind einfach da, um das Deutschsprechen zu üben.

 

Zentralbibliothek – Gesprächskreis hat wieder begonnen
Eine Stunde lang tauschen wir uns über ein Thema aus und üben gemeinsam, Deutsch zu sprechen (ab B1-Niveau). Der Gesprächskreis findet in Raum 303 auf der 3. Etage in der Zentralbibliothek statt. Teilnahme mit Anmeldung über das Buchungssystem.

Welcome Walk – Freiwillige und Geflüchtete erkunden gemeinsam die Stadt
Beim Welcome Walk treffen sich Freiwillige und Geflüchtete drei mal drei Stunden und erkunden gemeinsam die Stadt! Oder lernen Deutsch während sie erzählen, Ausflüge machen, kochen oder gemeinsam spielen. Die nächste Runde startet bald, wir suchen noch Neukölner*innen, die Zeit und Lust haben mitzumachen. Meldet Euch gerne hier: Susanne Hauke, Kölner Freiwilligen Agentur, mentoren@koeln-freiwillig.de, Tel. 0221-888278-14

**********************************************************************************
UNTERSTÜTZUNG GESUCHT


Ehrenamtliche Tandempartner gesucht – Mathe Nachhilfe, Deutsch lernen, Jobsuche
Aktuell sucht ein junger Mann jemanden, der ihm Mathe-Nachhilfe gibt, und ihn v.a. beim Erlernen der Grundrechenarten unterstützt. Wer kann ca. 1x pro Woche unterstützen? Kontakt: Mina Attahie per Mail oder telefonisch unter 0160 91292439.

Die Malteser suchen regelmäßig Ehrenamtliche, die Geflüchtete und Zugewanderte in diversen Belangen unterstützen können, bspw. beim Deutschlernen, bei der Jobsuche etc. Kontakt: Mina Attahie per Mail oder telefonisch unter 0160 91292439.

**********************************************************************************

FÖRDERUNG

Webinare zu Online-Fundraising

Jeden zweiten Donnerstag um 17:30 Uhr bietet die betterplace academy Live-Webinare an. Die Webinare sind für soziale Organisationen mit dem Code „Coronasoli” kostenfrei. Mehr Infos hier.

Die Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt hat ein Förderprogramm etabliert
Bei diesem können sich gemeinnützige Vereine für eine Förderung unter den jeweils folgenden drei Schwerpunkten bis zum 01.11.2020 bewerben: Innovation und Digitalisierung in der Zivilgesellschaft, hier vor allem ehrenamtlich tätiger Personen /  Nachwuchsgewinnung / Struktur- und Innovationsstärkung in strukturschwachen und ländlichen Räumen. Mehr Infos

 

 **********************************************************************************

FREIZEIT- UND KULTURVERANSTALTUNGEN

30.10.2020, Zeit: 20:00 Uhr, Ort: Kunsthaus Rhenania, Bayenstraße 28, 50678 Köln
Sicherer Hafen Köln- „Raqqa am Rhein“ von Jabbar Abdullah- LESUNG
Anlässlich der Eröffnung des Kunsthafens und der Ausstellung „Parallel 2.0“ stellt Jabbar Abdullah „Raqqa am Rhein“ vor. Der Autor, Kurator und Archäologe ist vor vier Jahren von Syrien über die Balkanroute nach Deutschland geflohen. In seinem Buch „Raqqa am Rhein“ gibt er einen Einblick in das Gesellschaftssystem, in dem er aufgewachsen ist, von seinem Weg, der ihn letztlich in eine deutsche Stadt an den Rhein führte, die Erlebnisse bei der Ankunft in Deutschland, das Leben im Flüchtlingsheim und besonders die Schwierigkeiten und Hindernisse, die ihm in den Weg gelegt wurden. Teilweise sogar philosophisch thematisiert er dabei Fragen der Integration, Herkunft und Freiheit. Mehr Infos und Anmeldung

03.11.2020, Zeit: 20:00 Uhr, Ort: Off-Broadway, Zülpicher Straße 24, 50674 Köln
Neu! Allerweltskino: 16 Frauen
Vier Generationen iranischer Frauen aus Teheran sprechen über ihre Träume, über ihre Sorgen und über die Liebe: Für die Älteren geht es um die Liebe zum Ehemann und zur Mutter, für die Jungen auch um die Liebe zur Kunst, zum Beruf oder zum Haustier. Und während die Jüngeren zukunftsorientiert ihr Leben gestalten, erinnern sich Großmütter und Mütter an verpasste Chancen und unerfüllte Sehnsüchte. Der Film wird in Farsi mit deutschen Untertiteln gezeigt. Im Anschluss Gespräch mit der Regisseurin. Tickets

  1. 11.2020, Zeit: 19:30 Uhr, Ort: Alte Feuerwache Köln, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
    ROOTS!

    Die Theaterperformance ROOTS! ringt nach Antworten auf die Frage „Wurzeln, trennen sie uns Menschen wirklich?“. Expert*innen des Alltags (Student*innen, Arbeiter*innen, Akademiker*innen, Kulturschaffende u.v.a.) werden in einer Performance Einblicke in ihre Erfahrung als People of Color in Deutschland geben. So entsteht eine interdisziplinäre, eindringliche und feinfühlige Szenencollage, die die Wut, Verzweiflung und Hoffnungen der Interviewten und ihre Erfahrung mit institutionellem Rassismus verhandelt und in Form von Schauspielszenen, improvisierter Musik und Tanz wiedergibt.
    Weitere Vorstellungen: 28.11.2020, 11.12.2020, 12.12.2020, jeweils 19.30 Uhr. Mehr Infos

**********************************************************************************
REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR FREIWILLIGE

Übergreifende Veranstaltungen
Jeden 1. Donnerstag im Monat
Monatliche Informationsveranstaltung Integration Point
Jeden ersten Donnerstag im Monat von 17:00 – 19:00 Uhr informiert der Integration Point über Arbeit und Ausbildung für Asylbewerber*innen. Detaillierte Einladung samt Themen und Zugangsdaten für die Skype-Videokonferenz erhalten Sie im Vorfeld der Veranstaltungen. Kontakt: Sebastian Kusserow per Mail.

Jeden 3. Donnerstag im Monat, Ort: Wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Treffen des AK Politik der Willkommensinitiativen
Jeden 3. Donnerstag im Monat Treffen des „Arbeitskreis Politik der Willkommensinitiativen“. Alle Willkommensaktiven sind eingeladen, den Arbeitskreis für sich zu nutzen und sich mit ihren Anliegen zu beteiligen! Angesichts der steigenden Corona-Zahlen hat der AK Politik überlegt, ob es besser wäre, das Treffen virtuell stattfinden zu lassen, per Zoom oder Ähnlichem. Bei Interesse voranmelden, damit der Arbeitskreis gemäß der Gruppengröße die Räumlichkeit bestimmen können. Kontakt per Mail.

Jeden 2. und 4. Donnerstag im Monat, Ort: Wird nach Anmeldung bekannt gegeben
Treffen der AG-Bleiben
Die AG-Bleiben setzt sich als Zusammenschluss aus Willkommensinitiativen und weiteren Engagierten aus der antirassistischen Arbeit für die Grundrechte aller Kölner*innen unabhängig vom Aufenthaltsstatus ein – für Köln als solidarische und weltoffene Stadt im Sinne der Solidarity City Köln. In den regelmäßigen Treffen geht es vor allem um geplante Aktionen. Interessierte sind herzlich eingeladen. Anmeldung per Mail.

Jeden 3.Donnerstag im Monat, Ort: wechselnd
WiRo-Ehrenamtler-Treffen
Die Initiative WirRo (Willkommen in Rondorf) trifft sich jeden 3. Donnerstag im Monat von 18 bis maximal 20 Uhr zum Informationsaustausch und Diskussion. Die Treffen finden wechselnd zwischen den beiden Wohnheimen Weißdornweg 21 (19.09./ 21.11) und Merlinweg 1 A-E (17.10./ 19.12.) statt. Mehr Infos

Jeden 1. Dienstag im Monat, Ort: Restaurant Erpel & Co, Dürener Str. 253, 50931 Köln
Stammtisch des Netzwerk Integration Lindenthal
Am ersten Dienstag jeden Monats treffen sich Aktive (bis 12 Personen) der Initiative Netzwerk Integration Lindenthal – und solche, die es vielleicht werden wollen – jeweils um 18 Uhr im Restaurant ERPEL & Co., Dürener Straße, Ecke Gürtel. In lockerer Atmosphäre wird über Erfahrungen, Schwierigkeiten und Erfolge gesprochen. Anmeldung per Mail bei Norbert Hüsson.

***************************************************************************

REGELMÄSSIGE VERANSTALTUNGEN FÜR GEFLÜCHTETE

 

Montags bis donnerstags

Zeit: 9:00 – 12:30 UhrOrt: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 429, 50825 Köln
Kurs zur Erstorientierung: Spracherwerb, Alltagswissen und Wertevermittlung
für Asylbewerber*innen mit unklarer Bleibeperspektive (ab 18 Jahren). Bei freien Plätzen auch andere Asylbewerber*innen mit guter Bleibeperspektive, Duldung oder Anerkennung. Info & Anmeldung Ehrenfeld: Mail, Info & Anmeldung Mülheim: Mail

Montags

TanzFaktur, Siegburger Straße 233 w, 50679 Köln-Deutz
Oriental Fusion Dance

Wer hat Lust zu tanzen? Ab dem 12. Oktober bewegen sich Frauen mit und ohne Flucht- oder Migrationshintergrund jeden Montagabend in der Tanzfaktur (Deutz) zu orientalischen und modernen Klängen. Der Kurs ist nur für Frauen, kostenlos und erfolgt unter Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Theresa Joerißen per Mail oder unter Tel. 0151 43157197.

Zeit: ab 16:30 Uhr, Ort: Kartäuserkirche, Kartäusergasse 7, 50678 Köln
Montagscafé in der Kartäuserkirche
Das Café bietet einen Raum und die Möglichkeit zu lernen, Fragen zu klären, sich zu treffen und sich zu unterhalten. Die Ehrenamtler*innen beraten und unterstützen bei Bedarf bei z.B. Deutschlernen & Hausaufgaben, Behördenbriefen, Ämtergänge, Wohnungs-, Ausbildungssuche etc. Aufgrund der Coronaschutzmaßnahmen wird momentan kein Kinderprogramm angeboten. Mehr Infos

Zeit: ab 16:30 Uhr, Ort: Pfarrsaal der Gemeinde St. Gereon, Steinfeldergasse 16, 50670 Köln
Café International
Als Treffpunkt für Geflüchtete und Nachbarn bietet das Café jeden Montag von 16:30 bis 19:30 eine Möglichkeit, internationale Kontakte zu knüpfen und sich zu beraten. In bunter Runde gibt es bei Kaffee, Tee und Keksen Gespräche über alles, was die Gäste gerade bewegt.

Dienstags

Alle 2 Wochen, Zeit: 18:00 Uhr, Treffpunkt: Malteser Integrationsdienst, Moltkestr. 123, 50674 Köln
Internationaler Spieleabend
Spielen und deutsch sprechen. Derzeit findet der Spieleabend im Park statt und neben Brettspielen können auch Outdoor-Spiele wie Frisbee, Kubb u.a. gespielt werden, Hauptsache es macht Spaß. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Theresa Jörissen per Mail oder Tel. 0151 43157197.

Mittwochs

Jeden 2. Mittwoch im Monat (außer im August), Zeit: 09:00 – 10:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Frühstück der Begegnung
Kontakt: Frau Buzas, Tel. 02203 – 935 44 18

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 11:00 – 13:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6a, 51149 Köln Porz
Kleidercafé
Kontakt: Frau Buzas, Tel. 02203 – 935 44 18

Zeit: 14:15 – 17:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloerstr. 429, 50825 Köln
Die Küchenköniginnen – Kochgruppe für Frauen
Kochen, essen, deutsch sprechen. Jede Woche ist eine Frau die Küchenkönigin und bestimmt was auf den Teller kommt. Alle anderen helfen mit und am Ende werden die internationalen Köstlichkeiten zusammen verspeist. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen: Mina Attahie per Mail oder Tel.: 0160 91292439.

Jeden 1. Mittwoch im Monat von 15:00 bis 17:30, im Kath. Pfarrheim Wabe, Siegstr. 56, 50996 Köln
WISÜ – WILLKOMMEN IM RHEINBOGEN
Das Cafe Fuga ist ein Begegnungsort für geflüchtete Menschen und interessierte Bürger*innen, um sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, Berührungsängste und Unsicherheiten abzubauen und beim Integrationsprozess Hilfestellung zu leisten. Kuchenspenden sind willkommen! Informationen und Kontakt: info@wisue.de

Bis zum 30.09.2020, Zeit: 18:30 Uhr, Ort: Stesemannstraße/Wiese Köln-Finkenberg
Bewegungsangebot von „Der grenzenlose Sportverein e.V.“
Schwerpunkt, Kräftigung, Ausdauer, Walken bis hin zum Laufen auf der statt. Kontakt: Frau Deppe-Polzin  Tel. 0179-5330921 oder per Mail. Mehr Infos

Jeden 1. Mittwoch im Monat, Zeit: 19:00 Uhr, online
Let’s play! Internationaler online-Spieleabend
Der Let’s play! Spieleabend der Initiative Start with a friend Köln und des Allerweltshaus Köln findet ab sofort wieder statt, allerdings aufgrund der Corona-Pandemie bis auf weiteres online. Um teilzunehmen, benötigen Interessent*innen Stift und Papier, 5 Würfel (falls vorhanden), Smartphone, Tablet, PC oder Laptop, einen WLAN-Anschluss sowie ein eigenes Zoom-Konto. Nähere Infos sowie die Zugangsdaten zum „Online-Spielzimmer“ gibt es per Mail bei Laura Weiden vom Allerweltshaus.

Donnerstags

Zeit: 13:00 bis 16:30 Uhr, Ort: am Jugendzentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20 – 51143 Köln (Porz Markt)
Deutschkurse (A0 bis B1) mit Kinderbetreuung
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178 / 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram.

Zeit: 14:00 – 16:30 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Finkenberg, Stresemannstr. 6A , 51149 Köln
Die Küchenfreunde – Kochgruppe für Frauen und Männer
Kochen, essen, deutsch sprechen. Jede Woche ist ein/e Teilnehmer/in Küchenchef und bestimmt was auf den Teller kommt. Alle anderen helfen mit und am Ende werden die internationalen Köstlichkeiten zusammen verspeist. Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Mehr Infos per Mail oder unter Tel. 0160 91292439.

Zeit: 15:00 bis 16:30 am Jugendzentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20 – 51143 Köln (Porz Markt)
Zeichnen- und Malkurs für erwachsene Frauen
Ein Angebot des Projekt AKADemikerinnen Flucht/Migration Frauen/Mädchen (AKAD FM-FM) vom Verein Menschenrechte-Einundzwanzig e.V.. Kontakt: Afsar Sattari, Tel.: 0178 / 6357200 oder per Mail. Mehr Infos auf Facebook oder Instagram

Jeden 1. Donnerstag im Monat, Zeit: 15:00 – 17:30 Uhr, Ort: Pfarrheim Zündorf, Burgweg, 51147
Café International
Begegnung und Austausch von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung. Ein Programm für Kinder findet parallel statt. Das Beisammensein wird jeden Monat unter ein Thema gestellt wie zum Beispiel das Schulsystem, Versicherungen, Müllbeseitigung oder auch einmal gemeinsames Kochen oder einen Ausflug. Kontakt: Frau Deuster Tel. 02203 – 84893

Zeit: 17:00 – 19:00 Uhr, Ort: Caritas-Zentrum Sülz, Zülpicher Str. 273b, 50937 Köln
Hallo-in-Sülz-Treff
Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat öffnet der Hallo-in-Sülz-Treff von 17 bis 19 Uhr seine Pforten für Menschen aus dem Veedel und Geflüchtete. Mehr Infos hier.

14-tägig (nächste Termine 10.9./24.9.), Zeit: 17:00 – 20:00 Uhr, Ort: Bürgerzentrum Alte Feuerwache, Melchiorstraße 3, 50670 Köln
Stadtteil-Café Konekti im Offenen Treff der Alten Feuerwache
Das Café Konekti ist ein ehrenamtlich organisiertes Stadtteilcafé im Agnesviertel. Hier treffen sich Menschen aus dem Viertel und auch darüber hinaus, lernen sich bei einem Getränk und Gebäck kennen und kommen miteinander ins Gespräch. Mehr Infos per Mail oder unter Tel. 0178-68 45 918.

Freitags

Neu! AB NOVEMBER! Jeden Freitag, 16:00 – 19:00 Uhr, Ort: DingFabrik, Fritz-Voigt-Straße 1, 50823 Köln (Neuehrenfeld)
DIY-Werkstatt für Frauen und Männer
Bauen, nähen, basteln, Leute treffen und deutsch sprechen. Wir bauen Spielzeug, Stühle, Dekoration für zuhause und vieles mehr. Ob mit Stoff, Holz, Metall oder Farbe – Hauptsache es macht Spaß!
Die Treffen erfolgen unter Einhaltung des ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Mehr Infos per Mail oder telefonisch unter 0160 91292439.

 

Jeden Freitag, Zeit: 12:00 und 16:00 Uhr, Ort: „Haus der Familie“ in der Reiherstrasse
21, 50997 Köln-Rondorf
Offenes Café für Alt-und Neuzugezogene
Es gibt Suppe und Brot, Kaffee und Kuchen, Reden und Austauschen. Dazu bietet Willkommen in Rondorf parallel von ca. 12.00 Uhr bis 14.00 Uhr eine Formularsprechstunde an. Keine Anmeldung erforderlich.

Jeden letzten Freitag im Monat, Zeit: 16:30 – 20:30 Uhr; Ort: Am Linder Kreuz 65c, 51147 Porz-Lind (auch digital)
Treffen für Frauen
Corsacam e. V. bietet jeden letzten Freitag im Monat ein Treffen für Frauen aus unterschiedlichen Nationen an, zurzeit auch digital. Hier werden in einem geschützten Raum Informationen zum Gesundheitssystem, zu kulturellen Angeboten, Gespräche mit anderen Frauen, Austausch über Sorgen und Nöte, Alltagsfragen und vieles mehr angeboten. Kontakt: Frau Hämmerling per Mail oder Tel. 0172 4066652

Zeit: 21:00 Uhr (nicht in den Ferien), Ort: Sporthalle Finkenbergschule, Stresemannstr. 15, 51149 Köln
Mitternachtsfußball
Der ATASPOR KÖLN-PORZ 1974 e. V. bietet Mitternachtsfußball für geflüchtete Jugendliche (ab 14 Jahren) an. Kontakt Tel. 0173 – 8670677

Samstags

Termine: 31.10./28.11./12.12. Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: Jugend- und Gemeinschaftszentrum Glashütte, Glashüttenstr. 20, 51143 Köln
Begegnungscafé
Der cityofhope cologne e.V. biete regelmäßig ein Begegnungscafé für Menschen aus aller Welt, die Lust haben, neue Kontakte zu knüpfen, Grenzen zu überwinden und Informationen auszutauschen. Ehrenamtliche sind herzlich eingeladen, sich bei Interesse mit Tanja Schmieder per Mail in Verbindung zu setzen.

Jeden 2. Samstag im Monat, Zeit: 11-13 Uhr, Ort: JuZI e.V., Sülzburgstraße 112-118, 50937 Köln
Fahrradgruppe von „hallo in sülz“
Die Fahrradgruppe trifft sich immer am 2. Samstag im Monat, um Geflüchteten, die in Sülz wohnen bei ihren Fahrrädern zu helfen! Mehr Infos per Mail

 

Sonntags

Jeden letzten Sonntag im Monat, Zeit: 18.00 Uhr, Ort: „Haus der Familie“ in der Reiherstrasse
21, 50997 Köln-Rondorf.
Neu! Spieleabend für Frauen
aller Nationen. Keine Anmeldung erforderlich.

Zeit: ab 19:00 Uhr, Ort: Stuntwerk Köln (Mülheim), Schanzenstraße 6-20, 51063 Köln
Bouldern macht Freu(n)de
Beim gemeinsamen Bouldern in der Gruppe werden neben der sportlichen Betätigung in entspannter Atmosphäre auch neue Kontakte geknüpft. Natürlich erfolgen die Treffen nur unter Einhaltung unseres ausgearbeiteten Hygienekonzepts. Bei Interesse & Fragen meldet euch bei Theresa Jörissen per Mail oder unter Tel. 0151 43157197

Zeit: 15:00 – 18:00 Uhr, Ort: WiNHaus International, Dormagener Straße 5, 50733 Köln-Nippes
Das Beratungsangebot im WiNHaus von Willkommen in Nippes findet wieder statt.
1. allgemeine Beratung: Formulare, Anträge, Briefe, Fragen zu Sprachhilfe, CVs/Jobs
2. Asylverfahrensberatung

***************************************************************************

Der Rundbrief steht auch auf unserer Website zur Verfügung.

Redaktion: Stefanie Grüter, Susanne Hauke, Gabi Klein, Kirsten Schmidt

Absender: Kölner Freiwilligen Agentur e.V. im Rahmen des Forum für Willkommenskultur
Kontakt: 
mentoren@koeln-freiwillig.de| Tel. 0221-888 278-14 |Clemensstr. 7 | 50676 Köln


Das
Forum für Willkommenskultur unterstützt die Kölner Willkommensinitiativen und ist Anlaufstelle für Freiwillige und weitere Akteure in der Flüchtlingsarbeit. Es fördert ihre Vernetzung untereinander, bildet eine Brücke zur Stadtverwaltung und fördert den Austausch mit dieser. Das Forum bietet Qualifizierungs- und Informationsangebote für Engagierte und Interessierte und berät diese.
Zudem setzt das Forum eigene Impulse, um die Willkommenskultur für Geflüchtete weiterzuentwickeln und dadurch ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt der 
Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat.

 

Weitere Informationen zum Bürgerengagement: www.koeln-freiwillig.de
Weitere Informationen für die Flüchtlingsarbeit: www.koelner-fluechtlingsrat.de
Abmelden: Kein Interesse mehr am Rundbrief? Eine kurze Mail an
mentoren@koeln-freiwillig.de reicht und wir nehmen Sie aus dem Verteiler.

 

 

 

 

RUNDBRIEFARCHIV

21.04.2020 Rundbrief