KFA Neuigkeiten

Ehrenamtspreis „KölnEngagiert 2022“

Mit großem Einsatz gestalten zahlreiche ehrenamtliche Tätige in Köln ein aktives gesellschaftliches Miteinander und engagieren sich für das Wohl anderer. Der Ehrenamtspreis „KölnEngagiert“ möchte den Blick bewusst auf dieses ehrenamtliche Engagement der vielen Aktiven richten, es würdigen und fördern. Gerade in Corona-Zeiten ist eine Vielzahl neuer ehrenamtlicher Initiativen entstanden und es gab eine große Welle der Solidarität, die deutlich macht, dass Zusammenhalt, Fürsorge und soziales Miteinander auch in dieser schwierigen Lage möglich sind. Dies zeigen auch die vielen freiwilligen Helfer*innen, die auch noch Monate nach der Flutkatastrophe in dem im Juli 2021 vom Hochwasser betroffenen Gebieten ehrenamtlich arbeiten.

Oberbürgermeisterin Henriette Reker lobte gemeinsam mit der diesjährigen Ehrenamtspatin Laura Wontorra den Ehrenamtspreis „KölnEngagiert 2022“ aus. Laura Wontorra wird die Stadt tatkräftig dabei unterstützen, in der Öffentlichkeit für das ehrenamtliche Engagement zu werben und die Menschen in Köln zum Mitmachen aufzurufen. Laura Wontorra ist eine deutsche Fernsehmoderatorin, die sich ehrenamtlich für die “Hansestiftung” ihres Vaters Jörg Wontorra engagiert. Die “Hansestiftung” fördert soziale Projekte im Bereich Integration und Sport. Darüber hinaus engagiert sie sich als Patin im Rahmen des Spendenprojektes von RTL “Wir helfen Kindern” und für „Viva con Agua“, ein internationales Netzwerk, das sich für einen sicheren Zugang zu sauberem Trinkwasser einsetzt.

Miteinander-Preis Köln für Demokratie und Vielfalt
Köln ist geprägt von einer multikulturellen Gesellschaft. In Köln leben 440.000 Menschen mit internationaler Familiengeschichte, die vielfach in der dritten und vierten Generation in Deutschland leben. Viele sind ehrenamtlich aktiv. Dies wird jedoch von der Öffentlichkeit bislang wenig wahrgenommen. Mit dem Miteinander-Preis Köln für Demokratie und Vielfalt soll deren Anteil an der Gestaltung des städtischen Gemeinwesens gewürdigt werden. Das Preisgeld beträgt bis zu 3.000 €. Dabei können sowohl Einzelpersonen als auch Gruppen ehrenamtlich Tätiger vorgeschlagen werden.

Schulpreis „Eine Frage der Ehre“
Unter dem Titel „Eine Frage der Ehre“ können sich Kölner Schulen bewerben, die sich im Klassen-, Gruppen- oder Schulverband für eine gute Sache engagieren. Das vorgestellte Projekt sollte in Köln stattfinden und einen aktuellen Bezug haben.

Der Ehrenamtspreis 2022 ist mit einem Preisgeld in Höhe von insgesamt 13.000 € ausgestattet.
Annahmeschluss von Bewerbungen und Vorschlägen für den Ehrenamtspreis ist der 01. April 2022. Über die Vergabe der Preise entscheidet eine unabhängige Jury unter dem Vorsitz der Oberbürgermeisterin. Die Preisverleihung findet im Rahmen eines Empfangs der Oberbürgermeisterin am 04. September 2022 im Historischen Rathaus zu Köln statt.

Informationen zum Ehrenamtspreis „Köln Engagiert 2022“ erhalten Sie im Internet unter www.ehrenamt.koeln sowie bei der Kommunalstelle zur „Förderung und Anerkennung Bürgerschaftlichen Engagements“ (FABE) im Büro der Oberbürgermeisterin unter der Rufnummer 0221-221-22250.

Die Teilnahmebedingungen für den Ehrenamtspreis entnehmen Sie bitte der Anlage.

(aus einer Mitteilung der Stadt Köln vom 10.2.2022)