KFA Neuigkeiten

Einladung zum Vernetzungstreffen am Dienstag, 24. Mai, 19:00 Uhr in der Melanchthon-Akademie/Bitte anmelden

Liebe Engagierte
wir freuen uns, Euch / Sie zum nächsten Vernetzungstreffen “Willkommenskultur in Köln” am
Dienstag, 24. Mai, 19:00 Uhr in der
Melanchthon-Akademie (Kartäuserwall 24b, Köln-Südstadt) einzuladen.

Neben dem Austausch finden Sessions zu den Themen
Perspektiven für Menschen aus der Ukraine,
Beschulung von Kinder mit Fluchthintergrund und zum
Projekt Abschiebungsreporting statt.

Der offizielle Teil endet um ca. 21:00 Uhr. Im Anschluss haben wir einen
kleinen Imbiss vorbereitet, Getränke stehen auch bereit. Wir haben also auch noch Zeit, uns ausreichend auszutauschen.

Wir freuen uns sehr, dass wir uns vor Ort in der Melanchthon-Akademie treffen können. Das Plenum findet bei schönem Wetter im Garten der Akademie statt. Bei Regen gehen wir in den Saal, sollten dabei aber aus Sicherheitsgründen Masken tragen. In den Session-Runden am Sitzplatz brauchen wir keine Masken.

Für unsere Planung ist es wichtig, dass ihr, dass Sie sich anmelden. Bitte nutzt diesen Link dafür: LINK

Seit fünf Jahren heißen das Forum für Willkommenskultur – ein Kooperationsprojekt der Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat – sowie die Melanchthon-Akademie alle Engagierten in der Geflüchtetenarbeit zu regelmäßigen Vernetzungstreffen willkommen. Hier können sich Engagierte austauschen, vernetzen und gemeinsam mehr Wirkung entfalten. Alle in der Geflüchtetenarbeit Engagierten, ob aus Willkommensinitiativen, aus Tandemprojekten, allein engagiert oder in Strukturen eingebunden sowie alle Engagement-Interessierte sind herzlich eingeladen!

Wir freuen uns auf euch!

Herzliche Grüße
Gabi Klein, Jashar Erfanian, Joachim Ziefle

*****

PROGRAMM

18:45 Uhr: Ankommen
19:00 Uhr: Plenum
– Begrüßung
– Vorstellungsrunde und Kurzberichte aus den Willkommensinitiativen
– Vorstellen und Einteilen der Gesprächsrunden
ca. 20:00 Uhr:  Start der Gesprächsrunden
ca. 21:00 Uhr: Abschluss im Plenum

danach: Ausklang mit Buffet

*****

GESPRÄCHSRUNDEN

Session 1: Ukraine: Aktuelles zu den Perspektiven
geflüchteter Menschen in Köln
Seit drei Monaten schon tobt in der Ukraine ein brutaler Krieg, der viele Menschenleben eingefordert hat. Um Schutz vor Tod und Zerstörung zu suchen, sind seitdem zahlreiche Menschen nach Köln geflüchtet. Wir haben Valentine Tiltmann, Rechtsberaterin beim Kölner Flüchtlingsrat e.V. (Beratungsstelle Innenstadt), eingeladen, um über die aktuellen Perspektiven hinsichtlich der Themen Aufenthalt, Registrierung und Umverteilung zu berichten und Fragen beantworten.

Session 2: Beschulung von Kinder und Jugendlichen
mit Fluchthintergrund
Jedes Jahr werden in Köln viele Kinder und Jugendliche eingeschult, deren Eltern in den letzten Jahren und Monaten als Geflüchtete nach Deutschland gekommen sind. Doch wie funktioniert die Beschulung von Geflüchteten überhaupt? Welche Besonderheiten gibt es? Diese und weitere Fragen zum Themenkomplex Beschulung wird am heutigen Abend Sevinç Topal vom Kommunalen Integrationszentrum der Stadt Köln für uns beantworten.

Session 3: Abschiebungsreporting
Das Projekt „Abschiebungsreporting NRW“ hat im August 2021 die Arbeit aufgenommen. Ziel der im Grundrechtekomitee angesiedelten Dokumentationsstelle ist es, besonders inhumane Aspekte der Abschiebungspraxis in NRW an Einzelfällen öffentlich zu machen und besondere Härten bei Abschiebungen in den Blick zu nehmen. Keine leichte Aufgabe.
Acht Monate später ist klar, was schon zu vermuten war: Abschiebungen sind immer inhuman und menschenrechtlich abzulehnen. Es gibt keine Abschiebungen ohne besondere Härten (Link zum Zwischenbericht). Sebastian Rose vom Abschiebungsreporting NRW wird in einer Session das Projekt vorstellen.