KFA Neuigkeiten

Pilot-Beteiligungsverfahren “Fußverkehrskonzept Severinsviertel” – Auftaktveranstaltung am 3. Juli

Brian Merrill / pixabay

Das nächste Pilotbeteiligungsverfahren ist beschlossen. Die Bezirksvertretung Innenstadt hat mit Dringlichkeit am 27.05.2019 darüber entschieden, dass eine Öffentlichkeitsbeteiligung zum Fußverkehrskonzept im Severinsviertel durchgeführt wird. Schon Anfang Juli wird die Auftaktveranstaltung stattfinden. Hierzu lädt das Dezernat für Mobilität und Verkehrsinfrastruktur Kölnerinnen und Kölner zur öffentlichen Diskussion ein:

“Wir möchten die Situation für Fußgängerinnen und Fußgänger im Severinsviertel verbessern. Um dies zu erreichen, planen wir gemeinsam mit Ihnen ein Fußverkehrskonzept zu erarbeiten. Wir laden Sie daher herzlich zu einer öffentlichen Diskussionsveranstaltung ein am Mittwoch, 3. Juli 2019 von 16:30 bis 18:30 Uhr ins Bürgerhaus Stollwerck, Dreikönigenstraße 23, 50678 Köln, Raum 416 (4. Stock, mit Aufzug erreichbar).“

Im Rahmen der Veranstaltung soll es einen Austausch über die alltäglichen Erfahrungen als Fußgängerinnen und Fußgänger im Severinsviertel geben. Nach einer kompakten Einführung in das Thema und das Projekt wird es die Gelegenheit geben, Anregungen in Bezug auf die zukünftige Entwicklung des Fußverkehrs im Severinsviertel zu geben und diese zu diskutieren.

Zu besseren Planung bittet die Stadt Köln um eine Voranmeldung bis zum 1. Juli per Mail an fahrradbeauftragter@stadt-koeln.de.

Um einen möglichst umfassenden Blick auf die unterschiedlichen Perspektiven zum Fußverkehr im Severinsviertel (z.B. Geschäftsleute, Arbeitende, Studierende, Schülerinnen und Schüler) von Menschen aller Altersklassen zu erhalten, wird darum gebeten, diese Einladung auch an weitere Interessierte weiterzuleiten.

Die Erstellung eines Fußverkehrskonzepts für das Severinsviertel ist Teil des bundesweiten Modellvorhabens „Aktive Mobilität in städtischen Quartieren“ zur Förderung einer körperlich aktiven Mobilität und wird vom Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat gefördert.

Weitere Informationen finden Sie im Ratsinformationssystem und in Kürze auf dem Mitwirkungsportal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.