KFA Neuigkeiten

Pressegespräch: Bethe-Stiftung fördert Kölner Freiwilligen Agentur durch Spendenverdopplungsaktion

Projekt „Babellos – ehrenamtliche Sprachbegleitung für Geflüchtete“ wird mit bis zu 8.000€ unterstützt

 Sprache ist der Schlüssel zum Verstehen. Um das Verstehen auch Geflüchteten, die noch nicht ausreichende Deutschkenntnisse zu haben, zu ermöglichen, helfen ihnen freiwillige Sprachbegleiter*innen. Die Freiwilligen unterstützen überall dort, wo keine professionellen Dolmetscher*innen tätig sind, z.B. bei Ärzten, Ämtern, Schulen. Organisiert wird die Sprachbegleitung über das Projekt Babellos – ehrenamtliche Sprachbegleitung für Geflüchtete, Projektträger ist die Kölner Freiwilligen Agentur.

Das Projekt Babellos erhält eine Anschubfinanzierung durch die Aktion Mensch. Um das Projekt fortsetzen zu können, sammelt die Kölner Freiwilligen Agentur Spenden. Eine große Unterstützung dabei ist die Zusage der Bethe-Stiftung, jede Spende zwischen November 2019 und Januar 2020 bis zu einer Gesamtsumme von 8.000€. zu verdoppeln. „Viele Geflüchtete benötigen eine Sprachbegleitung und viele Menschen wollen ihnen ehrenamtlich helfen.“ so Gabi Klein, Bereichsleiterin der Kölner Freiwilligen Agentur „Daher soll Babellos fortgesetzt werden. Die Verdopplungsaktion ist eine großartige Hilfe dabei.“

Im ersten Jahr von Babellos wurden 450 Einsätze von ehrenamtlichen Sprachbegleiter*innen vermittelt und die Anfragen steigen stetig. Aktuell sind 80 Freiwillige über Babellos aktiv. Die meisten haben eigene Fluchterfahrung und kennen Sprachlosigkeit daher sehr gut.

In einem Pressegespräch stellen Vertreter*innen der Kölner Freiwilligen Agentur e.V. und der Bethe-Stiftung die Aktion vor. Zudem werden Freiwillige aus dem Projekt Babellos, die aus eigener Erfahrung die Situation von Geflüchteten gut kennen und daher unterstützen wollen, ihre Motivation und ihr Engagement vor.

Das Pressegespräch findet statt am

Mittwoch, 30.10.2019, 15:00 Uhr

In der Kölner Freiwilligen Agentur, Clemensstr.7, 50676 Köln

 

Anmeldung und Rückfragen:

Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur e.V.*, Tel. 0221-888 278-24, gabi.klein@koeln-freiwillig.de

 

**********

*  Die Kölner Freiwilligen Agentur ist eine Vermittlungs- und Entwicklungsagentur für das Bürgerengagement in der Stadt Köln. 1997 selbst von engagierten Kölner Bürgerinnen und Bürgern gegründet, tragen bis heute zahlreiche innovative Programme dazu bei, das bürgerschaftliche Engagement in und für Köln zu fördern.  Sie ist als gemeinnützig anerkannt und erstellt Spendenquittungen.

** Die Bethe-Stiftung:  Mit einem Grundstock von 1,5 Millionen Euro errichteten Roswitha und Erich Bethe 1996 die Bethe-Stiftung, die heute über ein Stiftungskapital von über 10 Millionen Euro verfügt. Sie unterstützt die Errichtung von Kinderhospizen sowie Einrichtungen, die Kinder und Jugendliche vor Gewalt und Missbrauch schützen. Weitere Aspekte sind die Auseinandersetzung mit der jüdischen Geschichte und die Förderung von Flüchtlingsprojekten sowie der Unterstützung bei der Integration. Indem sie Spenden der Bevölkerung regelmäßig bis zur Höhe einer zugesagten Fördersumme verdoppelt, erhöht die Stiftung ihre Wirkung. Inzwischen hat die Bethe-Stiftung rund 30 Millionen Euro ausgeschüttet. Weitere 20 Millionen Euro wurden durch Spenden eingeworben. Für das geplante jüdische Museum in Köln hat die Stiftung eine Summe von bis zu 500.000 Euro in Aussicht gestellt. Um das in viele kleine Gruppen zersplitterte Hospizwesen zu bündeln, gründete das Ehepaar mit anderen außerdem die Bundesstiftung Kinderhospiz und die Deutsche Kinderhospizstiftung. Daneben initiierten sie die bisher mit sechs Millionen Euro dotierte „Stiftung Erinnern Ermöglichen“ zur Unterstützung von Studienaufenthalten in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau sowie an anderen Vernichtungsorten der nationalsozialistischen Regierung

Zum Projekt Babellos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.