KFA Neuigkeiten

Viele “gute Geschäfte” beim 13. Kölner Marktplatz

Bei der diesjährigen Kontaktbörse „Business trifft Non-Profit – Gemeinsam für Köln“ am 28. Oktober 2019 im FORUM Volkshochschule im Museum am Neumarkt wurden 51 Kooperationen zwischen Unternehmen und gemeinnützigen Einrichtungen ausgehandelt, die einem Geldwert von rund 73.000 Euro entsprechen.

Didem Getz von den Abfallwirtschaftsbetrieben und Sabine Miseré von der Bank für Sozialwirtschaft begrüßten die Teilnehmer/-innen im Namen des Veranstalterkreises. Im Anschluss eröffnete Bürgermeister Dr. Ralf Heinen in Vertretung von Schirmherrin Oberbürgermeisterin Henriette Reker das Verhandlungsparkett mit einem Gongschlag. Neben helfenden Händen, Räumlichkeiten und Sachspenden waren in diesem Jahr insbesondere Kooperationen im Bereich „Know-how“ gefragt, wie z.B. PR- und Marketing-Beratung. Wie und wann die entstandenen Vereinbarungen umgesetzt werden, kann man in den nächsten Monaten auf der Marktplatz-Facebook-Seite verfolgen: www.facebook.com/KoelnerMarktplatz/

Der Marktplatz findet einmal jährlich statt. Die Teilnahme ist für Gemeinnützige und Unternehmen kostenfrei. Der Marktplatz wird finanziert und organisiert von einem Veranstalterkreis aus Unternehmen (AWB Köln, Bank für Sozialwirtschaft, Covestro, Greif & Contzen Immobilien, KPMG, RWE), gemeinnützigen Organisationen (Coach e.V., Kölner Elf – Bürgerhäuser, Kölner Freiwilligen Agentur, Der Paritätische Köln, Wirtschaftsjunioren, ZAK – Zirkus- und Artistikzentrum Köln), der Stadt Köln, der VHS Köln und der Industrie- und Handelskammer zu Köln.

Für die Veranstaltung im nächsten Jahr können sich interessierte Unternehmen und gemeinnützige Einrichtungen schon jetzt bei Lara Kirch von der Kölner Freiwilligen Agentur melden.

Zum >>Kölner Marktplatz

5 Comments

  1. Thanks for the sensible critique. Me and my neighbor were just preparing to do some research on this. We got a grab a book from our local library but I think I learned more from this post. I’m very glad to see such great information being shared freely out there.

  2. A lot of of what you claim is astonishingly accurate and it makes me wonder why I had not looked at this in this light previously. This article really did switch the light on for me personally as far as this issue goes. However there is one position I am not really too comfy with so whilst I try to reconcile that with the main theme of your issue, permit me see exactly what the rest of the subscribers have to point out.Well done.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.