KFA Neuigkeiten

Pressemeldung zum 8. BarCamp.„Eine offene Gesellschaft gelingt nicht von alleine.“

„Eine offene Gesellschaft gelingt nicht von alleine. Sie braucht Wissen, Verständnis, Auseinandersetzung und gemeinsames Handeln“

Das 8. BarCamp „Willkommenskultur in Köln“ (15.06.2019, 10:00 – 15:15 Uhr) vernetzt Freiwillige aus der ehrenamtlichen Flüchtlingsarbeit

Unzählige Kölner*innen setzten sich seit Jahren für ein Zusammenleben von Menschen mit und ohne Fluchterfahrung ein. Sie engagieren sich in Nachbarschaftsinitiativen, gemeinnützigen Organisationen oder sind allein tätig. Seit fünf Jahren bringen das Forum für Willkommenskultur* und die Melanchthon-Akademie* die Engagierten zusammen, damit sie sich vernetzen, austauschen und gemeinsam mehr Stärke entwickeln können.

„Das Format des BarCamps, einer sogenannten „Unkonferenz“, hat sich bewährt: In einstündigen, häufig spontan entstehenden Sessions tauschen sich die Teilnehmer*innen zu Themen aus, die ihnen wichtig sind.“ so Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur*. „Aus diesen Treffen hat sich in den letzten Jahren viel entwickelt, z.B. die AG Bleiben, die sich für eine solidarische Stadt einsetzen, oder die Initiative „WohnenWagen!“, die Aktionen für bezahlbaren Wohnraum durchführt.“

Beim nächsten BarCamp am Samstag, 15. Juni, ist das Thema Bleiberecht wieder sehr präsent. Prof. Dr. Susanne Spindler wird den aktuellen Stand des „Geordnete-Rückkehr-Gesetz“ vorstellen und die Handlungsoptionen von Engagierten und Betroffenen diskutieren. Die Bleiberechtskampagne für langjährig Geduldete ist Thema in einer Session von Susanne Rabe-Rahman vom Caritasverband für die Stadt Köln e.V. und Birte Lange vom Kölner Flüchtlingsrat e.V.

Andere Sessions beschäftigen sich mit der Unterstützung von Initiativen: Dirk Riße vom Kölner Stadt Anzeiger fragt nach, welche Themen die Engagierten bewegen und gibt Tipps für eine gute Zusammenarbeit zwischen Presse und Engagierten. Alexis Nano und Nicole Ecken vom Kommunalen Integrationszentrum stellen das Förderprogramm „Komm An NRW“ vor.

„Eine offene Gesellschaft gelingt nicht von alleine. Sie braucht Wissen, Verständnis, Auseinandersetzung und gemeinsames Handeln“, so Klein. „Daher freuen wir uns besonders auf die Session von Frau Zaouch, in der sie sehr persönlich von ihren Erfahrungen als Trägerin eines  Kopftuchs berichtet.“ In der Session „Ach so – jetzt verstehe ich“ werden Geflüchtete berichten, wie herausfordernd der Alltag ist, wenn man die Sprache nicht versteht und warum sie sich jetzt als freiwillige Sprachbegleiter*innen für andere Geflüchtete einsetzen.

Die Teilnahme am 8. BarCamp ist kostenlos. Für die Planung wird um Anmeldung gebeten bei anmeldung@melanchthon-akademie.de oder 0221-931803-0

Detaillierte Informationen zum Ablauf des BarCamps und zu den bisher geplanten Sessions finden Sie hier

Wir freuen uns über eine Berichterstattung im Vorfeld. Gerne können wir auch Gespräche mit den Veranstaltern, mit Engagierten oder Geflüchteten vermitteln.

Ansprechperson: Gabi Klein, Kölner Freiwilligen Agentur e.V., Tel. 0221-888 278-24, gabi.klein@koeln-freiwillig.de

___________

Veranstaltungsinfo

  1. BarCamp „Willkommenskultur in Köln“

Wann: Samstag, 15.06.2019, 10:00 – 15:15 Uhr

Wo: Melanchthon-Akademie, Kartäuserwall 24B, 50678 Köln

Anmeldung: anmeldung@melanchthon-akademie.de oder 0221-931803-0

___________

Veranstalter

*Das Forum für Willkommenskultur unterstützt die Kölner Willkommensinitiativen und ist Anlaufstelle für Freiwillige und weitere Akteure in der Flüchtlingsarbeit. Es fördert ihre Vernetzung untereinander, bildet eine Brücke zur Stadtverwaltung und fördert den Austausch mit dieser. Das Forum bietet Qualifizierungs- und Informationsangebote für Engagierte und Interessierte. Zudem setzt das Forum eigene Impulse, um die Willkommenskultur für Geflüchtete weiterzuentwickeln und dadurch ihre gesellschaftliche Teilhabe zu stärken. Das Forum für Willkommenskultur ist ein Kooperationsprojekt der Kölner Freiwilligen Agentur und des Kölner Flüchtlingsrat.

* Die Melanchthon-Akademie ist die Stadtakademie des Ev. Kirchenverbandes Köln und Region und eine anerkannte Einrichtung der Erwachsenenbildung im Sinne des Weiterbildungsgesetzes NRW. Das Bildungsprogramm ist breit gefächert und insbesondere in den Bereichen „Politik und Gesellschaft“ sowie „Zivilgesellschaftliches Engagement“ besteht der Anspruch, Stadtgesellschaft mit zu gestalten.

*  Die Kölner Freiwilligen Agentur ist eine Vermittlungs- und Entwicklungsagentur für das Bürgerengagement in der Stadt Köln. 1997 selbst von engagierten Kölner Bürgerinnen und Bürgern gegründet, tragen bis heute zahlreiche innovative Programme dazu bei, das bürgerschaftliche Engagement in und für Köln zu fördern.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.