In Dänemark gibt es Bibliotheken, in denen man eine Person statt eines Buchs ausleihen und 30 Minuten ihre Lebensgeschichte hören kann. Jede Person hat einen Titel, z.B. „Konvertiert vom Islam zum Christentum“, “Flüchtling ist kein Beruf” „Ohne Erwerbsarbeit, aber nicht arbeitslos“, Mehr als eine:r – bipolar“, „Blind und voller Durchblick”, „Grenzenlose Liebe – Polyamor“; „Trans und mittendrin“.

Dieses Projekt heißt „Human Library“ und findet bereits in über 50 Ländern statt. Der Verein spin life e.V. möchte in Kooperation mit der VHS Köln und dem Forum für Willkommenskultur im Herbst 2022 eine Lebende Bibliothek in Köln anbieten. Dafür werden mutige Menschen gesucht, die sich als lebendes Buch zur Verfügung stellen möchten, um ihre eigenen Erfahrungen rund um das Thema Vielfalt zum Leben erwecken.

Geplant sind drei Veranstaltungen in Köln:

  • 12.11. von 10-14h in der VHS in Köln Mühlheim
  • 14.11. von 19:00 – 21:00 Uhr im Motoki in Köln Ehrenfeld
  • 20.11. von 16-20h Uhr in der Galery 4 in der Kölner Innenstadt.

Ein Kennenlerntreffen findet statt am Dienstag, 18.10. um 19 Uhr in der Kölner Freiwilligen Agentur (Clemensstraße 7, 50676 Köln).

Wer Interesse hat, melde sich gerne bei Lisa Reitz, Living Library Köln –Team, livinglibrary_koeln@posteo.de  oder 0173-2845746.

Im Sommer 2022 hat das Forum für Willkommenskultur in Kooperation mit der Caritas Bonn schon eine Lebende Bibliothek angeboten (Link). Wir freuen uns auf eine weitere Veranstaltung mit diesem tollen Konzept, das auf der “Human Library” im Norden von Kopenhagen aufbaut (Link). Ein Bericht in aspekte (08.10.2021) zur “Human Library” gibt einen guten Einblick (Link)

 

 

Neuste Beiträge